KI oder Maschinelles Lernen haben schon in unterschiedlichste Arbeits- und Lebensbereiche Einzug gehalten.
Foto: NTT-Security/shansekala

Künstliche Intelligenz

Gesellschaft 5.0 durch KI und Machine Learning

Industrie 4.0 war gestern, Society 5.0 ist das neue Schlagwort. Die weitere Entwicklung in diese Richtung sei auch dank KI nicht aufzuhalten, ist NTT Security überzeugt.

Das neue Gesellschaftsmodell Society 5.0 ist technologiebasiert, auf den Menschen fokussiert und umfasst eine Vielzahl „smarter“ Anwendungsszenarien. Der ursprünglich von der japanischen Regierung geprägte Begriff Society 5.0 steht für eine intelligente, vollständig vernetzte und nachhaltige Gesellschaft. Oberste Ziele der Society 5.0 sind eine Verbesserung der Lebenswelt und Erhöhung der Lebensqualität. Das Fundament der Society 5.0 bilden digitale Infrastrukturen, Plattformen und Services. Sie basieren auf smarten Technologien wie Künstliche Intelligenz (KI), Robotik, Internet of Things (IoT) und Blockchain, aber auch auf Augmented und Virtual Reality oder Robotic Process Automation (RPA).

Technologie entwickelt sich rasant

So haben etwa die Künstliche Intelligenz oder spezifische Ausprägungen wie Maschinelles Lernen (ML) schon in unterschiedlichste Arbeits- und Lebensbereiche Einzug gehalten. Inzwischen schon klassische Beispiele sind Alexa oder Siri. Im Gesundheitswesen ermöglichen KI und Robotik deutliche Optimierungen in der klinischen Versorgung, angefangen von der revolutionierten Diagnostik auf Basis Algorithmen-gestützter Korrelationen bis hin zum Einsatz von Operationsrobotern in der Chirurgie. Und Online-Händler oder Suchmaschinen nutzen ML zur Optimierung der User Experience und für Kaufempfehlungen. KI und ML sind damit bereits feste – und auch weitgehend akzeptierte – Bestandteile der Arbeits- und Lebenswelt.

Kritikpunkte aufgreifen

Auch die Kritikpunkte an Society-5.0-Modellen müssen aktiv aufgegriffen werden. Vor allem ist die Klarstellung wichtig, dass eine reine Technologie- und Innovationsgläubigkeit der falsche Weg ist. Gesellschaftliche, ethische und juristische Fragen müssen ebenso berücksichtigt und entsprechende Leitlinien vorgegeben werden. Eine KI sich selbst zu überlassen und Algorithmen maximale Entscheidungsbefugnis einzuräumen, kann nicht der Königsweg sein. Es sind folglich klare Regelungen zu finden, Richtlinien aufzustellen und umzusetzen. Auch ihre Einhaltung muss kontrolliert und überwacht werden.

Das Konzept Society 5.0 stellt den Menschen in den Mittelpunkt moderner Technologien wie KI, IoT oder VR.
Foto: Pixabay

IoT

Mit moderner Technik zur Society 5.0

Industrie 4.0 war gestern, die Zukunft heißt Society 5.0. Das Modell setzt auf KI, VR, IoT und Blockchain und verspricht eine bessere Gesellschaft.

Die IT-Trends im neuen Jahr 2020 sind vielfältig.
Foto: Konica Minolta

IT-Sicherheit

Diese IT-Trends werden 2020 prägen

Ob Künstliche Intelligenz, Edge Computing oder Hyperautomation: Die IT-Trends für 2020 sind breit gefächert. Konica Minolta präsentiert die Wichtigsten davon.

Foto: Securitas

Künstliche Intelligenz

Motor oder Konkurrenz?

Künstliche Intelligenz (KI) ist 2017 ein Trendthema, in Fortsetzung der Megathemen Industrie 4.0 und Internet der Dinge. Für das Sicherheitsgewerbe stellt sich dabei die Frage: Wird KI zum Motor oder zur Konkurrenz?

Die Wünsche hinsichtlich Künstlicher Intelligenz sind auch im Bereich der Sicherheitsanwendung vielfältig.
Foto: Adobe Stock / sdecoret

Perimeterschutz

Was kann KI in der Perimetersicherung leisten?

Die Freilandüberwachung wird zum Einsatzgebiet der Künstlichen Intelligenz. Doch wie smart sind die Systeme und welche Probleme stellen sich am Perimeter?

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×