Foto: GFOS

Hannover Messe Industrie 2016

Gfos mit Software für Industrie 4.0

Gfos ist in diesem Jahr auf der Hannover Messe Industrie als Aussteller am VDMA-Gemeinschaftsstand vertreten. Getreu dem Motto „Integrated Industry – Discover Solutions“ werden Lösungen rund um die Themen Digitalisierung, Industrie 4.0, MES und HR gezeigt.

Industrie 4.0 ist ohne Software nicht möglich. Denn um sämtliche am Produktionsprozess beteiligten Komponenten und den Menschen miteinander zu vernetzen sowie die Kommunikation und den Informationsfluss zwischen den einzelnen Produktionsfaktoren zu ermöglichen, ist der Einsatz von Software unumgänglich. Ein erster wichtiger Schritt in Richtung Industrie 4.0 ist der Einsatz eines Manufacturing Execution Systems. Denn MES Systeme bringen die für Industrie 4.0 notwendige Transparenz und Flexibilität in die Produktion.

Gfos liefert mit der modular aufgebauten Softwarefamilie Gfos die Grundlage für fundierte Management- und Mitarbeiterentscheidungen. Die MES-Lösung Gfos MES strafft die Produktion und optimiert Abläufe sowie die Organisation. Eine weitgehend papierlose Abwicklung zahlreicher Abläufe sorgt für effektives Produktionsmanagement. Durch die erreichte Transparenz ist der aktuelle Zustand der Produktionsmittel und Aufträge jederzeit und überall abrufbar. Die dispositive Ebene wird von Routinetätigkeiten entlastet und schafft so eine Konzentration auf Kernaufgaben. Der modulare Aufbau der Softwarefamilie ermöglicht den bedarfsorientierten Einsatz einzelner Lösungskomponenten bis hin zum kompletten MES.

Die HR-Lösung Gfos Workforce reicht vom Modul Zeiterfassung über die Personaleinsatzplanung bis hin zum umfassenden Workforce Management. Personalpräsenz zu planen und Mitarbeiter ihren Qualifikationen entsprechend einzusetzen, fordert täglich aufs Neue heraus. Zeit, Kosten und Kompetenz klug zu verknüpfen, das ist die Aufgabe einer intelligenten Personaleinsatzplanung. Funktionales, ausgereiftes, interaktives Workforce Management kann dabei unterstützen, die Qualität und Sicherheit aller Prozesse zu gewährleisten. Dabei gilt es nicht nur Leerlaufzeiten oder Zuschlagszeiten zu vermeiden, sondern auch alle gesetzlichen und tariflichen Regelungen einzuhalten.

Nur mit Hilfe einer Personaleinsatzplanung können Mitarbeiter im gewünschten Planungshorizont bestimmten Arbeitsplätzen, Kostenstellen oder Abteilungen innerhalb eines definierten Schichtzyklus zugeordnet werden. Eine Planungsübersicht gibt darüber Auskunft, welche Mitarbeiter von der Qualifikation passen und gemäß Schichtmodell und Arbeitszeitdefinition einsetzbar sind. Schließlich müssen Gesetze und andere getroffene Regelungen automatisch berücksichtigt werden. Abgerundet wird das ganzheitliche Angebot durch den Einsatz von Gfos Security – der Zutrittskontrolllösung aus dem Hause Gfos.

Halle 7, Stand E.18

Foto: GFOS

Cebit 2015

GFOS stellt neues Software-Release 4.8 vor

Auch 2015 wird die GFOS mbH Aussteller auf der Cebit sein und dort ihr neues Release GFOS 4.8 vorstellen. Neben einem völlig neuen Look & Feel bietet es erweiterte Features wie etwa HR-Kennzahlen und ein mobiles HR-Cockpit.

Foto: GFOS

Cebit 2016

GFOS zeigt Workforce Management und MES

GFOS stellt auf der Cebit, passend zu den Schwerpunkten der Messe, Lösungen rund um die Themen Digitalisierung, Industrie 4.0 und HR vor. Dazu gehört auch „gfos.Security“, die Zutrittskontrolllösung aus dem Hause GFOS.

Foto: GFOS

GFOS

Neue Software für Ressourcenmanagement

GFOS wird auf der Fachmesse IT&Business, die vom 8. bis 10. Oktober 2014 in Stuttgart stattfindet, Software für nachhaltiges Ressourcenmanagement vorstellen.

Foto: GFOS

Zukunft Personal

Workforce-Management von GFOS

GFOS ist als Aussteller auf der Zukunft Personal 2015 in Köln vertreten. Themen wie der digitale Wandel, Industrie 4.0 und HR 4.0 stehen dabei immer stärker im Fokus des Personalmanagements.