Die Stadtwerke Münster setzen auf modernes Glasfasernetz.
Foto: Telent GmbH

Kommunikation

Glasfaser-Systemtechnik für Stadtwerke Münster

Die Telent GmbH hat im Auftrag der Stadtwerke Münster Huawei-Systemtechnik für Glasfaseranschlüsse installiert.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Testphase im ersten Pilot-Ausbaugebiet „Kreuzviertel“ Anfang April 2019, beginnt noch in diesem Jahr die zweite Ausbaustufe des Projektes. Im Zuge des vereinbarten Rahmenvertrages werden in zwei Stadtvierteln zunächst rund 2.500 Gebäude an das moderne Glasfasernetz angeschlossen. Weitere Stadtteile werden sukzessive folgen. Über dieses Glasfasernetz können die Stadtwerke ihren Kunden unter dem Label „Münster: Highspeed“ Bandbreiten von bis zu 500 Mbit/s anbieten, die aktiven Komponenten der Systemlösung unterstützen heute bereits Bandbreiten von über ein Gbit/s. Damit können die Kunden der Stadtwerke Münster mit Datenraten surfen, die zu den bundesweit schnellsten zählen.

Zukunftssicher ausgerichtet

Als Generalunternehmer ist Telent für die Projektabwicklung der aktiven Systemtechnik verantwortlich. Dies gilt von der Erstellung des technischen Netzkonzeptes, der Installation und Inbetriebnahme der aktiven Technik, bis hin zu Serviceleistungen für Wartung und Entstörung sowie Schulungen für die beteiligten Projektpartner der Stadtwerke. Telent setzt bei dem Projekt auf zukunftssichere Breitbandtechnik des Weltmarktführers Huawei für das IP Core-Backbone Netz und das GPON (Gigabit Passive Optical Network) basierte FTTx Zugangsnetz. Eine einheitliche und systemübergreifende Netzmanagement-Software für alle Systemkomponenten ermöglicht einen optimierten und reibungslosen Betrieb des Netzes. Die Huawei-Systemtechnik ist dabei so ausgelegt, dass sie auch für künftige Anforderungen beim Glasfaserausbau vorbereitet ist.

Sukzessiver Ausbau

Das neue Netz versorgt zunächst das Kreuz- und das Hansaviertel mit modernster Glasfasertechnologie, der sukzessive Ausbau weiterer Stadtteile ist vorgesehen. „Wir haben uns für telent als Technik- und Servicepartner entschieden, weil das Unternehmen uns mit der angebotenen Technologie und seinem Know-how überzeugt hat“, so Jan-Niklas Lensing, Leiter des Breitbandprojekts bei den Stadtwerken Münster.

Euromicron

Glasfasernetz der Telekom ausgebaut

Für den Glasfasernetz-Ausbau der Oststadt von Offenburg hat die Karlsruher Niederlassung der Euromicron Solutions GmbH den Zuschlag von der Deutschen Telekom bekommen.

Foto: R.Möhler/Wikipedia

Euromicron

Leitstandplattform für Hauptbahnhof Leipzig

Die Euromicron-Tochterfirma Telent GmbH wird bis Anfang 2012 eine einheitliche Managementplattform für die 3S-Zentrale am Leipziger Hauptbahnhof schaffen. An fünf Arbeitsplätzen im Leitstand können die Mitarbeiter darüber alle Sicherheits-und Kommunikationssysteme zentral überwachen und steuern.

Foto: Siemens

Siemens

Auftrag für Batteriespeicher von Stadtwerken erhalten

Siemens hat von der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH den Auftrag zur Lieferung eines schlüsselfertigen Batteriespeichersystems erhalten. Der Speicher vom Typ Siestorage wird eine Leistung von einem Megawatt bei einer Kapazität von über 1,4 Megawattstunden haben.

Foto: Securiton

Stadtwerke Bühl GmbH

Nachhaltige Schutzkonzepte

Über 7.200 Haushalte werden von der Stadtwerke Bühl GmbH mit lebenswichtigem Trinkwasser versorgt. Rund um die Uhr ist es für rund 30.000 Menschen selbstverständlich, dass die Trinkwasserversorgung durchgängig zur Verfügung steht. Die Wassergewinnung erfolgt über zwei Grundwasserpumpwerke und 27 Quellen. Bei der Stadtwerke Bühl GmbH hat man bedacht, dass für eine beständige Wasserbereitstellung auch gewisse Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden müssen.