Foto: Pfannenberg

Sicherheitstechnik

Kompakten Kaltwassererzeuger vorgestellt

Der neue Chiller PC 2500 aus dem Hause Pfannenberg zeichnet sich durch leisen Betrieb, Energieeffizienz und sehr gute Belastbarkeit auch bei erhöhten Umgebungstemperaturen aus.

Pfannenberg hat mit dem luftgekühlten Wasser-/Glykol-Chiller PC 2500 eine kosteneffiziente Standard-Lösung in kompakter Bauform entwickelt, die eine hochwertige Alternative zu marktüblichen Geräten dieser Klasse bietet. In seiner Leistungsklasse von 2,5 kW ist der PC 2500 auch für den Einsatz in sehr warmen Umgebungen bis plus 50 Grad Celsius ausgelegt. Die Anwender profitieren von erhöhter Zuverlässigkeit und geringeren Betriebskosten. Aufgrund seiner kompakten Konstruktion eignet er sich ideal für Anwendungen im Bereich von Werkzeugmaschinen oder Produktionsanlagen.

Das Herzstück des PC 2500 ist eine leistungsstarke Pumpe, die sich im Betrieb zugleich durch eine hohe Energieeffizienz und geringe Lautstärke auszeichnet. Der Chiller wird mit dem gängigen Kältemittel R 134a betrieben, wodurch im Gegensatz zu gemischten Kältemitteln wie R 407c der Service stark erleichtert wird. Ein weiterer Vorteil des neuen Gerätes liegt darin, dass es aufgrund der eingesetzten Microchannel Technologie mit einer geringen Menge an Kältemittel ausgerüstet ist.

Alle Konfigurationen mit dem Merkmal „Smart Cooling“ bieten dem Anwender eine erweiterte Erfassung und Anzeige im Falle auftretender Fehler im System. Aufgrund der am Display angezeigten Fehlercodes und der vorhandenen Datenprotokollierung können Stillstandszeiten schnell verringert und auch vorbeugende Wartungsmaßnahmen ergriffen werden. Darüber hinaus lässt sich die Zieltemperatur der Kühlung nicht nur mit einem Fix-Wert steuern, sondern auch über eine Temperaturdifferenz-Steuerung in Abhängigkeit von der Umgebungstemperatur nachführen.