Foto: Dedrone

Axis und Dedrone

Großveranstaltungen vor Drohnen schützen

Dedrone schützt Großveranstaltungen mit seinem System Dronetracker-System, bei dem auch Netzwerk-Kameras von Axis Communications zum Einsatz kommen.

Das System verfügt über Netzwerk-Kameras von Axis und liefert eine Frequenz- und Videoüberwachung des Luftraums. Die Bilder werden in Echtzeit analysiert und das System alarmiert sofort, wenn eine Drohne in den als geschützt definierten Bereich eindringt. Die dabei verwendeten Axis P1428-E Netzwerk-Kameras liefern eine hervorragende Bildschärfe und sind ideal für den Einsatz im Außenbereich. Das Objektiv mit P-Iris optimiert sowohl die Schärfentiefe als auch die Auflösung, Kontrast und Bildklarheit.

Die Polizei des Schweizer Kantons Graubünden nutzte das System, um den Luftraum über dem Veranstaltungsort des World Economic Forums zu sichern. Durch den Echtzeit-Alarm blieb den Beamten genügend Zeit, um die Lage einzuschätzen und Gegenmaßnahmen einzuleiten. Dedrone klassifiziert die Drohne, zeichnet sie für die spätere Beweisführung und Identifikation auf Video auf und bewertet die Gefahrenlage. Stellt sich diese als hoch heraus, kann das System automatisch offensive und defensive Gegenmaßnahmen einleiten.

Alle erkannten Drohnen werden auf Video aufgezeichnet und die Daten lokal gespeichert. Nutzt die Drohne einen RF-Sensor speichert Dronetracker die MAC-Adresse, die Seriennummer, den Drohnentyp und das Modell und kann so Wiederholungstäter erkennen. Außerdem wird das Video als Beweismaterial genutzt und kann die Flugbahn der Drohne nachverfolgen.

Foto: Dedrone

Dedrone

Schutz vor unbefugten Drohnen

Dedrone präsentiert die neueste Generation seines Drohnen-Warnsystems. Mehrmals täglich zeigt das Team live am Messestand, wie ein Drohnen-Alarm ausgelöst und auf der neuen Benutzeroberfläche dargestellt wird.

Foto: Dedrone

Dedrone

Luftraum vor Drohnen schützen

Die Dedrone GmbH zeigt auf der Security 2016 ihren Dronetracker, der zum Schutz des Luftraums vor unerwünschten zivilen Drohnen dient. Das System wurde speziell für den Einsatz in urbanen Gebieten entwickelt.

Foto: Dedrone

Dedrone

Sensoren bieten Schutz vor zivilen Drohnen

Dedrone hat eine Weiterentwicklung seines Drohnen-Erkennungs- und Warnsystems vorgestellt: Die visuelle und akustische Detektion wurde stark verbessert, sodass der Dronetracker 1.5 sensible Bereiche noch wirksamer vor Eindringlingen aus der Luft schützen kann.

Foto: Dedrone

Schutz vor Drohnen

Die Gefahr erkennen

Die Oxford Research Group, ein unabhängiger Think-Tank mit dem Schwerpunkt Sicherheit, hat einen alarmierenden Bericht veröffentlicht. Die wichtigste Erkenntnis: Immer leistungsfähigere, leicht verfügbare Drohnen bieten Terroristen und anderen Kriminellen ganz neue Möglichkeiten, verheerende Straftaten zu verüben. Da gilt es für Unternehmen und Behörden, über Schutzmaßnahmen nachzudenken.