Das erweiterte Logistikzentrum bietet am Stammsitz Nagold mehr Platz für neue Dienstleistungen und neue Sortimente.
Foto: Häferle

Unternehmen

Häfele baut Stammsitz Nagold aus

Häfele baut am Stammsitz in Nagold sein Logistikzentrum weiter aus und stärkt den Standort im Nordschwarzwald.

Den Beginn der Bauarbeiten am Stammsitz von Häfele in Nagold für die Erweiterung des Logistikzentrums markierte dieser Tage ein symbolischer Spatenstich. Als Ehrengäste waren die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut sowie der Nagolder Oberbürgermeister Jürgen Großmann und der Hauptgeschäftsführer der IHK Nordschwarzwald Martin Keppler eingeladen. Unternehmensleiterin Sibylle Thierer begründete die zweistellige Millionen Investition mit den steigenden Anforderungen der Häfele Kunden in aller Welt an Schnelligkeit, Flexibilität, Effizienz, Sortimente und Serviceangebote.

Kapazität des Logistikzentrums am Stammsitz Nagold wird erweitert

Im Nagolder Industriegebiet entsteht derzeit das vierte Hochregallager mit angeschlossenem Wareneingangsgebäude. Es bietet Platz für über 15.000 weitere Europaletten und erweitert die Gesamtkapazität auf 65 000. Das unterstreicht die strategisch bedeutende Position des Nagolder Versandzentrums als internationale Drehscheibe für Beschlagtechnik sowie als Herz der viel gelobten und weltbekannten Häfele Logistik. Seit 46 Jahren schlägt es dort und versorgt von Deutschland aus die gesamte Welt. Das soll auch in den kommenden Jahren so bleiben, wie ein weiterer geplanter Ausbau in Nagold deutlich macht.

Logistik muss Wachstum folgen

Von den Anfängen vor nahezu einem halben Jahrhundert bis heute ist das Nagolder Versandzentrum im Schnitt alle drei Jahre gewachsen. In der ganzen Welt sind seitdem bei den 38 Häfele Niederlassungen zahlreiche weitere Logistikzentren entstanden. Sibylle Thierer nennt das aktuelle Engagement in schwierigen Zeiten eine mutige und weitsichtige Investition in zukünftiges Wachstum. Damit solle es gelingen, den Geschäftspartner in aller Welt jeden Tag aufs Neue für Technologie- und Logistik-Exzellenz zu begeistern. Häfele-Kunden in aller Welt dürfen sich vor diesem Hintergrund auf eine immer schnellere und noch zuverlässigere Versorgung freuen.

Foto: Häfele

Häfele

Integration durch Ausbildung unterstützt

Detlef Scheele, Chef der Bundesagentur für Arbeit, würdigte bei einem Besuch den Beschlagtechnik-Spezialisten Häfele – mit zwölf Ausbildungsplätzen für Geflüchtete ein Leuchtturmbetrieb in Deutschland. Das Unternehmen hat extra einen neuen Ausbildungszweig eingeführt, um die Integration besser umsetzen zu können.

Foto: Häfele

Häfele

Umsatz 2014 um sieben Prozent gesteigert

Die internationale Häfele Gruppe für Beschlagtechnik und elektronische Schließsysteme bleibt auf Wachstumskurs. Sie erwirtschaftete einen Umsatz von 1,144 Milliarden Euro Das entspricht einem Zuwachs von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Häfele Unternehmensleiterin Sibylle Thierer und Inhaber und Firmengründer von Nimbus Dietrich Brennenstuhl.
Foto: Häfele/Nimbus/Uwe Ditz

Unternehmen

Häfele übernimmt Nimbus

Mit Nimbus will Häfele sein Kompetenzfeld „Licht“ komplettieren. Gemeinsam soll das Thema Wohnen mit ganzheitlichen Angeboten abgedeckt werden.

Foto: Uhlmann & Zacher

Uhlmann & Zacher

Bauarbeiten für den Anbau haben begonnen

Am Firmensitz in Waldbüttelbrunn sind die Bauarbeiten für den Anbau an das Hauptgebäude von Uhlmann & Zacher gestartet.