Foto: Somfy

Somfy

Hausautomation leicht gemacht

Die Smart Home-Steuerung Tahoma Connect 2.0 von Somfy wird mit ihrer neuen Benutzeroberfläche noch anwenderfreundlicher und integriert zusätzliche Wohnbereiche. Damit ist sie kinderleicht zu bedienen.

Die grafische Benutzeroberfläche des Somfy-Systems kommt mit nur drei Menüpunkten aus. So kann der Anwender sein Zuhause mit wenigen Mausklicks nachbilden. Die neue Panoramaansicht umfasst jetzt auch den Garten, die Terrasse und die Zugangsbereiche. Selbsterklärende Icons unterstützen die rasche Programmierung persönlicher Wohlfühlszenarien. Intelligente Wenn-Dann-Verknüpfungen und der übersichtliche Jahreskalender machen das Smart Home noch leistungsfähiger und effizienter. Für die Bewohner bedeutet das Entspannung vom ersten Augenblick an: Eine praktische Zeitleiste informiert sie auf einen Blick über alle aktiven und programmierten Anwendungen des Tages.

Somfy setzt auf die Zusammenarbeit mit führenden Industriepartnern. So lassen sich mit Tahoma 2.0 jetzt auch selbstverriegelnde Türschlösser sowie motorisierte Hebeschiebetüren und Schwingfenster von Gretsch-Unitas aus der Ferne kontrollieren und ansteuern. Elektronische Heizkörperthermostate von Danfoss schalten die Heizung automatisch in den Energiesparmodus, sobald ein Fenster offensteht. Und das Beleuchtungssystem Philips Hue ermöglicht Lichtszenarien auf Knopfdruck. Das System kann jederzeit ohne zusätzliche Steuerleitungen ausgebaut werden.

Foto: Somfy

Somfy

Smart Home live erleben

Somfy hat auf Erlebnismesse „Das intelligente Haus“ am 7. und 8. Oktober neben seiner Haussteuerung „TaHoma Premium“ auch die neuen Somfy Protect-Sicherheitsanwendungen vorgestellt. In Deutschlands größter Musterhausausstellung präsentierten über 40 namhafte Unternehmen innovative Lösungen rund ums moderne Wohnen.

Ein Smart Home kann seinen Bewohnern alltägliche Dinge und Prozesse erleichtern und gleichzeitig den Einbruchschutz erhöhen.
Foto: Lupus Electronics

Smart Home

So erhöht ein Smart Home den Einbruchschutz

Ein Smart Home sorgt dafür, dass die eigenen vier Wände zu jedem Zeitpunkt bewohnt aussehen und dient so aktiv dem Einbruchschutz.

Foto: Somfy GmbH

Somfy

Hausautomation schreckt Einbrecher ab

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 149.500 Wohnungseinbrüche verübt – so viele wie seit 15 Jahren nicht. Mit einem modernen und einfach zu installierenden Smart Home-System lassen sich Einbrecher wirkungsvoll abschrecken.

Foto: Somfy GmbH

Smart-Home-Systeme

KfW fördert die Hausautomatisierung

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert in ihrem Programm 159 „Altersgerecht Umbauen“ Modernisierungsmaßnahmen, die Barrieren reduzieren und eine hohe Wohnqualität gewährleisten. Darunter fallen auch moderne Smart-Home-Systeme.