Eine Roadshow durch ganz Europa unterstrich 2018 und in diesem Jahr die Ambitionen Hikvisions.
Foto: Hikvision

Unternehmen

Hikvision legt 2018 bei Umsatz und Gewinn deutlich zu

Hikvision hat seine Finanzergebnisse für 2018 veröffentlicht. Neben Umsatz- und Gewinnsteigerungen werden lohnende Investitionen in Zukunftstechnologien betont.

Der Geschäftsbericht von Hikvision für das Gesamtjahr 2018 weist ein Gesamtbetriebsergebnis von 49,84 Milliarden (Mrd.) Chinesischen Yuan (RMB) aus, was circa 6,58 Milliarden Euro (EUR) und einem Wachstum von 18,93 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der auf die Anteilseigner des Unternehmens entfallende Nettogewinn belief sich auf 11,35 Mrd. RMB (1,5 Mrd. EUR), was einen Zuwachs von 20,64 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet.

Im Jahr 2018 belief sich der Gesamtbetriebsgewinn auf dem chinesischen Markt auf 35,65 Mrd. RMB (4,71 Mrd. EUR), ein Zuwachs von 20,18% gegenüber dem Vorjahr. Das operative Ergebnis in Übersee belief sich auf 14,19 Mrd. RMB (1,87 Mrd. EUR), was einem Wachstum von 15,90 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Investitionen in Mitarbeiter und Zukunftstechnologien

Im letzten Jahr baute Hikvision laut Bericht die Anzahl der inländischen Geschäftsstellen in den Provinzen weiter aus und eröffnete fünf neue Niederlassungen in Übersee sowie mehrere neue Zweigstellen. Mit dem Vertrauen in das Potenzial für zukünftiges Wachstum halte man seine Investitionen in Forschung und Entwicklung auf hohem Niveau und beschäftige heute mehr als 16.000 Forschungs- und Entwicklungsingenieure, heißt es. Die Gesamtbelegschaft wuchs demnach um 31 Prozent auf mehr als 34.000 Mitarbeiter.

Dem Unternehmen gelang es nach eigener Aussage zudem, neue Technologien, Produkte und Lösungen auf den Markt zu bringen. Unter anderem sei die offene „Hikvision AI Plattform“ weiter vertieft sowie Terminals mit Gesichtserkennung und die neue „DarkFighterX“-Kameras eingeführt worden.

Auch die Investitionen in neue Geschäftsbereiche habe man 2018 intensiviert, betont der Hersteller, so weise etwa das Smart Home-Geschäft „ein gesundes Wachstum und eine stabile Profitabilität“ auf, während der Bereich „HikRobotics“ erstmals Gewinne abgeworfen habe. Weitere Investitionen wurden auch in die neuen Geschäftsbereiche „Hikvision Automotive Electronics“ und „Hikvision Intelligent Storage“ getätigt.

Auch im Quartal 2019 weiter auf Wachstumskurs

Auch für das erste Quartal 2019 gibt der Finanzbericht Auskunft. In den ersten vier Monaten dieses Jahres erwirtschafte Hikvision demnach bereits 9,94 Mrd. RMB (1,31 Mrd. EUR), was eine Steigerung von 6,17 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet. Der den Anteilseignern des Unternehmens zuzurechnende Nettogewinn belief sich auf 1,54 Mrd. RMB (200 Millionen Euro), was einem Rückgang von 15,41Prozentpunkten entspricht. Angesichts der jüngsten Zunahme der Geschäftsmöglichkeiten auf dem heimischen Markt und dem stabilen Wachstum in den Überseemärkten sieht das Unternehmen dem Abschluss des zweiten Quartals 2019 jedoch positiv entgegen.

Dahua Technology hat seinen Jahresbericht 2019 veröffentlicht. Demnach ist der Hersteller 2019 dank präziser Investitionen um über 10 % gewachsen.
Foto: Dahua Technology

Unternehmen

Stetiges Wachstum dank präziser Investitionen

Dahua Technology hat seinen Jahresbericht 2019 veröffentlicht. Demnach ist der Hersteller 2019 dank präziser Investitionen um über 10 % gewachsen.

Foto: Giesecke & Devrient

Giesecke & Devrient

Bilanz für 2012 veröffentlicht

Der Münchner Technologiekonzern Giesecke & Devrient (G&D) konnte seine Geschäftstätigkeit im vergangenen Jahr deutlich ausweiten. Der Konzernumsatz stieg im Geschäftsjahr 2012 um knapp zehn Prozent und erreichte 1,8 Milliarden Euro.

Im neuen Produktions- und Logistikzentrum produziert Pilz an modernen SMD-Linien Schaltgeräte, Steuerungen, Sensoren und Antriebstechnik-Produkte.
Foto: Pilz GmbH & Co.KG

Unternehmen

Pilz steigert Umsatz und Mitarbeiterzahl

Die Pilz Unternehmensgruppe bleibt auf Wachstumskurs: Im Geschäftsjahr 2018 erzielte das Automatisierungsunternehmen einen Umsatz von 345 Millionen Euro.

Die Sparte Zeiterfassung hat bei Primion wesentlich zu den deutlichen Umsatzsteigerungen im ersten Halbjahr 2019 beigetragen.
Foto: Primion

Unternehmen

Primion steigert Umsatz im ersten Halbjahr 2019 deutlich

Primion meldet für das erste Halbjahr 2019 starkes Umsatzwachstum. Mit einer Zunahme von 18 Prozent legte der Konzern in Deutschland am meisten zu.