Das metallfreie gelgefüllte verseilte Bündeladerglasfaserkabel N09 erfüllt die Anforderungen der Brandschutzklasse B2ca.
Foto: Draka, Brand of the Prysmian Group

Brandschutz

Draka bietet brandsichere LWL-Kabel

Draka bietet eine vollständige Produktpalette an brandsicheren Cca- und B2ca-zertifzierten Lichtwellenleiter-Kabeln mit bis zu 144 Fasern.

U-DQ(ZN)BH & U-DQH Kabel, das zentrale Bündeladerglasfaserkabel E22 und die verseilten Bündeladerfaserkabel N10 und N14 erfüllen die Anforderungen der Brandschutzklasse Cca. E25, N09, N11 und N13 sind B2Ca zertifiziert. Alle Kabeltypen der E- und N-Serie sind gelgefüllt, nicht-metallisch und mit bis zu 144 Fasern lieferbar. Sie gewährleisten eine hohe Wasserdichtigkeit und sind sehr zugfest. N14/N09/N13-Kabel bieten zudem hohen Nagetierschutz. Aufgrund ihrer nicht-metallischen Beschaffenheit lassen sie sich leicht montieren. Beide Kabelserien eignen sich für den Einsatz im Innen- und Außenbereich.

EN 50575 ist verpflichtend

Seit 1. Juli 2017 ist die Norm EN 50575 für Kabel und Leitungen verpflichtend. Sie betrifft die Brandklassifizierung und Prüfmethoden für Kabel zur Verlegung in Gebäuden. Der EU-Standard gliedert sich an die seit 2013 bestehende neue Bauproduktenverordnung (Construction Products Regulation, CPR) für Produkte, die dauerhaft in einem Gebäude verbleiben. Mit der in Kraft getretenen EN 50575 wurden die bisherigen Brandklassen für Kabel und Leitungen A1, A2, B1, B2 und B3 durch sieben neue Klassen Aca, B1ca, B2ca, Cca, Dca, Eca und Fca ersetzt. Starkstromkabel- und -leitungen, Kommunikations- und Steuerkabel für die dauerhafte Installation in Gebäuden werden damit auf Energiegehalt, Flammenausbreitung, Raucherzeugung, Säuregehalt, Wärmefreisetzung und Tropfenbildung (brennende Tropfen von Kunststoffmaterialien, die zur Brandfortleitung beitragen) hin geprüft und entsprechend eingeordnet.