Nahezu alle am Stand vorgestellten Lösungen lassen sich in das Funk-Online „E-Access“ System integrieren.
Foto: Glutz

Messen

Glutz mit drei Highlights auf der Bau 2019

Die Glutz AG zeigt auf der Bau 20019 ihre drei Highlights aus den Bereichen Zutrittssysteme, Schlösser und Beschläge. Eines steht dabei besonders im Fokus.

Die Highlights am Stand von Glutz auf der Bau 2019 bilden:

  • die neue Produktlinie „Comfort“

  • die erstmals komplettierte Mehrfachverriegelung „Mint“

  • die Beschlagslinie „Appenzell“

Glutz entwickelt eigene Beschlagslinie für Deutschland

Das Unternehmen präsentiert mit „Comfort“ eine neue Linie. Es handelt sich dabei um eine Auswahl von Garnituren aus Edelstahl für Innentüren im gehobenen WohnungsBau inklusive passenden Fenstergriffen. „Comfort“ steht für Eleganz und Vollständigkeit der

Glutz Produkte. Zudem soll es die Flexibilität des Unternehmens, auf länderspezifische Anforderungen zu reagieren, zeigen. Vertrieb und Verkauf der „Comfort“ Linie ist deshalb nur für Deutschland vorgesehen.

Lösungskompetenz für viele Bereiche

Zutrittspunkte haben, abhängig von der Struktur und dem Nutzen eines Gebäudes, unterschiedliche Aufgaben und müssen vielfältigen Anforderungen gerecht werden. Hierfür bietet Glutz neben spezifischen Produkten auch ein Lösungsportfolio für:

  • gehobener WohnBau

  • Pflege- und Altenheime

  • Büro- und Verwaltungsgebäude

Die funktionalen Mehrfachverriegelungen der „Mint“-Familie mit Schwenkhakenriegeln eignen sich für einen mechanischen sowie mechatronischen Einsatz. Die Schlösser sind robust und verfügen über verschiedenen Bedienungs- und Verriegelungsmöglichkeiten. Diese werden vom Fachpersonal auf der Messe erklärt und demonstriert.

Zudem zeigt das Unternehmen erstmalig die Weiterentwicklungen rund um Installation, Nutzung sowie Kundenservice. So profitiert „E-Access“ beispielsweise vom neuen Zargenleser, der das System vervollständigt und den Lösungsansatz von Glutz unterstreicht.

Auf der Bau 2019 besonders im Fokus steht die „Appenzell“-Beschlagslinie

Vor allem die „Appenzell“-Produktfamilie aus Edelstahl mit unterschiedlichen Farbbeschichtungen nach Wahl steht im Fokus. Sie entstand aus der Zusammenarbeit von Glutz mit Stephan Hürlemann, einem Schweizer Architekten und Designer. Diese Produktreihe

ermöglicht Einheitlichkeit der Türdrücker und Fenstergriffe in Gebäuden. Sie bietet für gängige architektonischen Anwendungen eine Lösung an: vom Stoßgriff, über den Fluchttür- und Fenstergriff, bis hin zum Hebeschieber. Die Geometrie macht „Appenzell“ die zusätzliche Kröpfung des Drückers bei Rohrrahmentüren überflüssig.

Von Türdrückern über Bänder, Scharnieren und Mehrfachverriegelungsschlösser bis hin zum übergreifenden Zutrittssystem: Am Stand von Glutz entdecken Bau-Besucher Berührungspunkte mit dem Lösungsportfolio sowie technischen Besonderheiten. Der Stand bietet die Möglichkeit, die Variation der Lösungsmöglichkeiten zu erleben und Gespräche zu führen.