Die Lagerbestandsgenauigkeit ist ein wichtiger Faktor für den Einzelhandel.
Foto: Pixelio/ Tim Caspary

News

Modekette erfasst Lagerbestände mit RFID

Der Mode-Einzelhändler America Today hat sich dazu entschieden, in seinen 69 Geschäften die „!D Cloud“ RFID-Software von Nedap zu implementieren

Ziel ist es, die Lagerbestandsgenauigkeit strukturell zu verbessern und folglich die Produktverfügbarkeit zu gewährleisten. Die Markteinführung ist für das zweite Halbjahr 2019 geplant. Im Herbst 2018 initiierte America Today gemeinsam mit Nedap in drei Geschäften ein Pilotprojekt, um zu untersuchen, ob es tatsächlich einen hinreichenden Grund für ein Geschäftsszenario gäbe. Im Zuge des Pilotprojekts wurde unter Verwendung der „!D Cloud“-Software und eines RFID-Handlesegeräts eine wöchentliche Lagerbestandszählung durchgeführt, welche die Lagerbestandsgenauigkeit von 75 Prozent im Durchschnitt auf 98 Prozent verbesserte.

Genaue Lagerbestände mit RFID

Die !D Cloud-Software-Suite von Nedap ist eine SaaS-Lösung (Software as a Service), die speziell für den Einzelhandelssektor entwickelt wurde. Die Software liefert Erkenntnisse zu den Beständen und zum genauen Standort jedes Artikels. Dies schafft auch die Grundlage für Omnichannel-Konzepte wie Click & Collect und Ship-from-Store. Jonathan Kahn, CFO von America Today, erklärt: „Wir stellten fest, dass unsere Lagerbestandsgenauigkeit im Hinblick auf unsere Omnichannel-Ambitionen ein Hindernis darstellen würde. Aus diesem Grund begannen wir gemeinsam mit Nedap zu untersuchen, ob wir ein Geschäftsszenario hätten, und es stellte sich heraus, dass dies tatsächlich der Fall war. Wir beschlossen, die GS1-Standards einzuhalten, um in Zukunft bei der Kooperation mit allen unseren Supply-Chain-Partnern mehr Möglichkeiten anzubieten. Wir sind vollkommen überzeugt, dass RFID eine große Hilfe für uns sein wird, um mehr Einblick in und Kontrolle über unseren Lagerbestand zu gewinnen.“