Die start-up Area befindet sich mitten im Messegeschehen, in der Halle 3A.
Foto: NuernbergMesse, Frank Boxle

Messen

Start-ups stehen im Fokus der Embedded World 2019

Die internationale Messe findet vom 26. bis 28. Februar 2019 im Messezentrum Nürnberg statt und wird erstmals über eine start-up Area verfügen.

Die start-up Area befindet sich mitten im Messegeschehen, in der Halle 3A, die von Zaha Hadid Architects entworfen wurde und eine der neuesten Hallen am Messeplatz Nürnberg ist. „Die start-up Area passt ganz ausgezeichnet in das wegweisende Ambiente der Halle 3A, eine unserer modernsten Hallen“, so Benedikt Weyerer, Leiter der Embedded World, NürnbergMesse.

Innovationen gefordert

Angesprochen, sich auf der start-up Area der Embedded-Community zu präsentieren, sind Unternehmen, die innovative Produkte, Lösungen, Ideen und/oder Dienstleistungen der internationalen Fachwelt vorstellen möchten und weniger als fünf Jahren existieren. Darüber hinaus sollte das Start-up-Unternehmen maximal 20 Mitarbeiter haben. Die Sonderpräsentationsfläche für nationale und internationale Existenzgründer ist ausschließlich für Neuaussteller konzipiert.

Gesamtpaket für Unternehmen

Das Package umfasst die Standfläche auf dem Gemeinschaftsstand, den Standbau mit einer hochwertigen Grundausstattung wie Mobiliar, Beleuchtung, Stromanschluss und -verbrauch, Laufzeitreinigung und Entsorgungsservice während der Laufzeit, die AUMA-Gebühr und vieles mehr. Darüber hinaus sind Marketing-Services, ein Vortragsslot im Ausstellerforum und die Möglichkeit sich mit einer Einreichung beim Embedded Award Kategorie Start-up zu beteiligen, inkludiert.