Image
evva_digitalisierung_investitionen.jpeg
Foto: Evva
Evva setzt die kommenden Schwerpunkte in Industrie 4.0 und Digitalisierung.

Unternehmen

Industrie 4.0 und Digitalisierung im Fokus von Evva

Für die herausfordernden Aufgaben in den Bereichen Digitalisierung und Industrie 4.0 investiert Evva bis 2023 ein Volumen von 20 Millionen Euro.

Investitionen in Höhe von 20 Mio. EUR wird Evva in die Bereiche Digitalisierung und Industrie 4.0 tätigen. Zwei Drittel davon werden für hochklassige Automatisierungslösungen im Bereich Industrie 4.0 aufgewendet, wie zum Beispiel kollaborierende Roboter (Cobots) oder die Produktions-Informations-App PIA für eine internationale Auftragsverfolgung und -steuerung in allen Niederlassungen. Das mittelfristige Ziel besteht für Evva im „Digital Twin“, also eine durchgehende Digitalisierung von der Bestellung über die Produktion bis zur Auslieferung.

Vom Jubiläumsjahr ins Coronajahr

Evva als weltweit agierendes Unternehmen feierte 2019 das 100jährige Bestehen. Doch 2020 kam alles anders als erwartet. Evva war aufgrund der hohen Fertigungstiefe von Lieferkettenproblemen im Zuge des ersten Lockdowns in Österreich im März 2020 kaum betroffen. Letztlich konnte die Produktion am Wienerberg (AT) weiterhin aufrechterhalten werden. Wenngleich vorübergehend mit einer auf die Hälfte reduzierten Produktionsmannschaft.

Industrie 4.0 und Digitalisierung im Fokus

Das Jahr 2021 ist bei Evva geprägt von vier neuen Produktpräsentationen in der mechanischen und in der elektronischen Welt. Dazu gehören ebenso Optimierungen der Nutzerfreundlichkeit von bestehenden Produkten sowie auch die Neueinführung einer mechanischen Plattform. Die Markteinführung in der Mechanik wird im ersten Halbjahr 2021 stattfinden und soll sowohl in Sachen Komfort als auch preislich breitere Einsatzmöglichkeiten bieten. Dass Evva gut unterwegs ist, beweisen die im letzten Jahr errungenen prestigeträchtigen Auszeichnungen „Green Factory“ und „CIO des Jahres“. So konnte Evva die Auszeichnung zur nachhaltigsten Fabrik Österreichs vermelden und sich bei starker Konkurrenz diverser österreichischer Leitbetriebe als „Green Factory“ durchsetzen. Die Auszeichnung von Gunther Glawar als „CIO des Jahres“ im Rahmen des 13. Confare CIO Awards unterstreicht die Maßnahmen für die IT-Transformation und den digitalen Wandel von Evva. 

Foto: Mack Brooks Group

Inter Airport 2017

Digitalisierung in der Flughafenindustrie

Die 21. Internationale Fachmesse für Flughafenausrüstung, Technologie, Design & Service, Inter Airport Europe, findet vom 10. bis 13. Oktober auf dem Messegelände in München statt. Knapp drei Monate vor der Messe zeichnet sich mit rund 31.000 Quadratmetern Nettoausstellungsfläche bereits ein weiteres Flächenwachstum der Messe ab.

Foto: Messe Essen

Security 2018

Fokus liegt auf Digitalisierung und Netzwerken

Die diesjährige Security, die vom 25. bis 28. September stattfindet, setzt stärker auf digitale Entwicklungen als in den Jahren zuvor. Mit der fortschreitenden Digitalisierung ist Cyberkriminalität ein immer wichtigeres Thema.

Foto: VDE: Sicherheit und Industrie 4.0

VDE-Studie

Industrie 4.0 ist in zehn Jahren da

Eine VDE-Umfrage unter den 1.300 Mitgliedsunternehmen zeigt, dass Deutschland im Kopf-an-Kopf-Rennen hinsichtlich Industrie 4.0 mit USA und Japan beschleunigen muss – und dass IT-Sicherheit das größte Hindernis für schnelle Umsetzung der Smart Factory ist.

Teletrust

IT-Sicherheit bei „Industrie 4.0“

Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (Teletrust) führte in Kooperation mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe eine Umfrage zu „IT-Sicherheit bei Industrie 4.0“ durch, deren Ergebnisse jetzt vorliegen.