Image
Ein Kamerabild kann auf der Innenstation als Bild im Bild während des Türgesprächs dargestellt werden.
Foto: Indexa
Ein Kamerabild kann auf der Innenstation als Bild im Bild während des Türgesprächs dargestellt werden.

IP-Intercom

Innenstation mit neuen Funktionen für IP-Türsprechsystem

Die neue Innenstation zum IP-Video-Türsprechsystem IP220 von Indexa ermöglicht neue Funktionen und kommt in einem neuen Design.

Die flache Innenstation IP220M2 zum IP-Video-Türsprechsystem verfügt über ein 7 Zoll LCD-Touch-Display mit beleuchteten Touch-Tasten. Auf dem integrierten Speicher können 3-sekündige Kurzvideos verpasster Besucher gespeichert werden. Bei Einsatz einer zusätzlichen Micro SD-Karte werden Videos mit einer Länge bis zu 10 Sekunden aufgenommen. Um auch unterwegs über Smartphone oder Tablet mit Besuchern vor der Tür zu kommunizieren, kann eine Rufweiterleitung über App aktiviert werden. Hierfür ist die Innenstation mit einer integrierten WLAN-Funktion zur direkten Verbindung mit dem Router der jeweiligen Wohneinheit ausgestattet.

Kamerabild kann auf Innenstation als Bild im Bild dargestellt werden

Auf dem Display der Innenstation wird der Super-Weitwinkel der Türsprechstellen-Kamera mit einem Winkel von 140° dargestellt. Zur optimalen Ausrichtung auf die Besucher kann hierbei ein linker, mittiger oder rechter Bildausschnitt aus dem 170°-Erfassungswinkel der Kamera dargestellt werden. Um beispielsweise auch Nebeneingänge oder die Einfahrt im Blick zu haben, sind bis zu vier kompatible Netzwerkkameras in das System integrierbar. Ein Kamerabild kann auf der Innenstation als Bild im Bild während des Türgesprächs dargestellt werden. Zur Kontrolle der Kamerabilder können diese jederzeit im Quad-Modus aufgerufen werden.

WLAN-Überwachungskameras punkten mit Flexibilität

Mit neuen WLAN-Überwachungskameras setzt Indexa neue Maßstäbe in Sachen Flexibilität: Die Kameras sind über App einsetzbar und mit Recordern und Empfängern kompatibel.
Artikel lesen

Türsprechsystem mit systemeigenen IP-Protokoll

Das IP-Türsprechsystem IP220 basiert auf einem systemeigenen IP-Protokoll und wird einfach über CAT-Kabel verdrahtet. Die IP-Türsprechstelle und die Innenstation werden über PoE versorgt. Die Pluspunkt dabei: Sowohl die Installation, als auch Programmierung und Bedienung wurden so konzipiert, dass sie besonders einfach und schnell gelingen. Die Türsprechstelle mit 5 Zoll LCD-Display, die zur Auf- und Unterputzmontage erhältlich ist, stellt die Ruftasten virtuell dar – so kann das System flexibel für Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie für Wohnkomplexe bis über 200 Wohneinheiten eingesetzt werden. Insgesamt können bis zu 32 Türsprechstellen und 256 Innenstationen mit dem System betrieben werden.

Image
Foto: Indexa

IP-Intercom

Neues IP-Türsprechsystem IP220

Mit dem neuen IP-Video-Türsprechsystem IP220 erweitert Indexa das Portfolio an Türsprechanlagen für Ein- und Mehrfamilienhäuser.

Image
Foto: Indexa

Videosicherheit

Indexa Video-Türsprechsystem VT100 mit neuen Funktionen

Das Video-Türsprechsystem VT100 von Indexa verfügt über neu Komponenten sowie diese zwei zusätzlichen Funktionen.

Image
Foto: Indexa

Indexa

Funk-Überwachungskameraset in HD

Das Überwachungskameraset DW600 von Indexa ermöglicht App-basierte Videoüberwachung in HD-Auflösung. Zahlreiche Funktionen der Überwachungskamera können auf dem im Set enthaltenen Multifunktionsmonitor oder aus der Ferne per Smartphone-App bedient werden.

Image
Foto: Indexa

Indexa

Weiterentwickelte digitale Funk-Video-Türsprechanlage

Mit der DVT30 präsentiert Indexa eine Weiterentwicklung der Türsprechanlage DVT20. Ein besonderer Vorteil der neuen Funk-Türsprechanlage besteht darin, dass sie mit bis zu drei wetterfesten Funk-Überwachungskameras zu einer kleinen Überwachungsanlage ausgebaut werden kann.