Foto: Optex
Der Sensorhersteller Optex präsentiert eine breite Palette von Anwendungen für seine intelligenten Intrusionssensoren.

Optex

Intelligente Sensoren

Der Sensorhersteller Optex präsentiert eine breite Palette von Anwendungen für seine intelligenten Intrusionssensoren. Gezeigt wird unter anderem, wie die Sensoren die Effektivität und Zuverlässigkeit von CCTV- und integrierten Sicherheitssystemen steigern können.

Aus seinem Wohnungsportfolio demonstriert der Hersteller seine kürzlich eingeführte Shield-Serie von Outdoor-PIRs. Mit einem neuen, vielseitigen Design lassen sich die Outdoor- Bewegungsmelder schnell und einfach installieren. Auch seine vielfältigen Detektionsfähigkeiten für Geschäftsräume und Standorte mit kritischer Infrastruktur präsentiert das Unternehmen auf der Security 2018. So wird beispielsweise gezeigt, wie ein umzäuntes Gelände mit faseroptischen Sensoren geschützt werden kann. Alternativ können mit Laser-Scan-Detektoren auch "virtuelle" Umfassungswände erzeugt werden; die neu eingeführte „RLS-3060SH“ Version 8 ermöglicht eine Detektion bis zu einhundert Metern im vertikalen Modus.

Um die Annäherungen an ein Gebäude zu schützen, zeigt Optex zudem seine beiden weitreichenden Bewegungsmelder, die unter anderem drei unabhängige Zonen zur Steuerung der Kamerapositionen bereitstellen können. Die neue Version des „RLS-3060 LiDAR“ verfügt über mehr anwendungsspezifische Modi und hat seine Reichweite für eine Vorwarnzone über einen Radius von 30 Metern auf bis zu 50 Meter erweitert.

"Seit der Eröffnung unseres deutschen Büros im September letzten Jahres haben sich die Möglichkeiten in der Region erweitert und wir freuen uns darauf, in Essen auszustellen und mit unseren Kunden über mögliche Projekte zu sprechen", sagt Masaya Kida, Geschäftsführer von Optex EMEA. "Das breitere europäische Team wird auf dem Stand vertreten sein, darunter das Vertriebsteam aus Benelux und Osteuropa, Nordics und unsere EMEA-Produkt-, Technik- und Marketingleiter". Optex wird neben dem eigenen, auch auf dem Stand von Genetec in derselben Halle als Teil des Technologiepartnerpavillons ausstellen.

Foto: Hochiki

Hochiki

Verbesserte Sensoren

Hochiki Europe hat drei neue Sensoren angekündigt, mit denen die Brandmeldung eine neue Leistungs- und Zuverlässigkeitsebene erreichen soll. Die neuen Geräte ALN-EN, ATJ-EN und ACC-EN verbessern hierzu die Funktionalität und reduzieren falsche und unerwünschte Alarme.

Foto: Ela-soft

Ela‐soft

Partnerschaft mit Optex geschlossen

Die Ela‐soft GmbH hat mit dem Sensorhersteller Optex eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet. Die Einbruchmeldesensoren von Optex werden in das Sicherheitsmanagementsystem Gemos von Ela‐soft integriert.

Lidar-Sensoren können den Perimeterschutz deutlich erhöhen. Gelb eingezeichnet sieht man die entdeckten Objekte, zudem die zurückgelegten Wege der Personen.
Foto: Blickfeld

Perimeterschutz

Mit Lidar-Sensoren zu wirksamerem Perimeterschutz

Der Einsatz von Lidar-Sensoren kann die Zuverlässigkeit und Effizienz von Sicherheitssystemen beim Perimeterschutz signifikant steigern.

Foto: Intenta

Intenta

Intelligenter 3D-Vision Sensor

Intenta aus Chemnitz ist ein IT-Unternehmen mit den Kernkompetenzen Bildverarbeitung, Datenfusion sowie Personen- und Objekterkennung. Mit dem Intenta S2000 stellt das Unternehmen eine neue Generation intelligenter Sensoren vor, die dank integrierter Bildverarbeitung maßgeschneiderte Lösungen bietet.