Foto: Toshiba

Toshiba

Interne HDDs für Videoüberwachung optimiert

Toshiba Electronics Europe (TEE) hat sein Produktangebot an internen Hard-Disk-Drives (HDDs) um zwei neue 3,5-Zoll HDD-Familien erweitert.

Die S300 Surveillance Hard Drive adressiert die Anforderungen von Videoüberwachungssystemen und die V300 Video-Streaming Hard Drive ist für das zuverlässige Aufnehmen, Editieren und Streamen von Videos konzipiert. Der Launch wird begleitet von TEEs neuem „Write your story“-Branding-Konzept, das eine Farbkennzeichnung für die internen HDDs in Abhängigkeit von ihrem Anwendungsgebiet beinhaltet.

In der Surveillance-HDD-Serie sind Modelle mit Speicherkapazitäten von vier, sechs, acht und zehn TB verfügbar – das größte Modell bietet damit zwei TB mehr als das letztjährige Top-Produkt von Toshiba. Die Mean-Time-To-Failure beträgt eine Million Stunden. Die S300 bietet einen Daten-Pufferspeicher von bis zu 256 MB und enthält die fortschrittliche Stable-Platter-Technologie von Toshiba. Unterstützt werden große Serversysteme, wodurch die Möglichkeit besteht, bis zu 64 hochauflösende Videostreams aufzunehmen.

Die zweite neue Produktfamilie, die V300 Video Streaming Hard Drive, ermöglicht Anwendern effizientes und zuverlässiges Streamen, Aufnehmen, Editieren und Abspielen von Videos auf digitalen Videorekordern (DVR), Netzwerk-Videorekordern (NVR), Set-Top-Boxen und TV-Geräten. Die HDDs sind für einen 24/7-Betrieb optimiert, sodass auch ein Einsatz in Videoüberwachungssystemen möglich ist. Sie bieten dank eines „Lower Spin“-Designs einen um bis 25 Prozent reduzierten Energieverbrauch im Vergleich zu den P300-Desktop-PC-HDD-Modellen von Toshiba.

Die neue WD Purple 18TB HDD wurde für NVRs und Videoanalysegeräte sowie für GPU-fähige Geräte entwickelt.
Foto: Western Digital

Speichersysteme

Leistungsstarke Aufzeichnung KI-basierter Videodaten

Western Digital erweitert sein Produktportfolio der „WD Purple“-Familie für Videoaufzeichnungssysteme, die auf Künstlicher Intelligenz (KI) basieren.

Foto: Bosch

Bosch

Zwei neue Decoder der Videojet-Familie

Mit dem Videojet Decoder 3000 und Videojet Decoder 7000 erweitert Bosch seine Decoder-Familie um zwei neue Lösungen. Diese werden zur Videoübertragung von IP-Kameras in HD-Qualität für große Flachbildschirme beziehungsweise Monitorwände verwendet.

Videoüberwachungssysteme sollten nur die für diesen Zweck konzipierten Speichermedien nutzen.
Foto: Toshiba

Speichersysteme

Videoüberwachung braucht zuverlässige Speichermedien

Die Datenmenge hochauflösender Videos steigt stetig. Benötigt werden Speichermedien, die speziell auf die Videoüberwachung ausgelegt sind.

Foto: Dahua

Paxton/Dahua

Integration von Zutritt in Video-Plattform

Die Paxton GmbH hat die Integration seines vernetzten Zutrittskontrollsystems Net2 mit dem Videohersteller Dahua angekündigt. Die Integration stellt zur einfachen Verwaltung der Gebäudesicherheit eine benutzerfreundliche Schnittstelle bereit.