Die Intersec Building fokusiert im Rahmen der Light + Building 2020 vernetzte Sicherheitstechnik.
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Petra Welzel

Messen

Intersec Building fokusiert vernetzte Sicherheitstechnik

Die Light + Building 2020 vom 8. bis 13. März in Frankfurt legt mit der Intersec Building in Halle 9.1. einen Schwerpunkt auf vernetzte Sicherheitstechnik.

Die Intersec Building veranstaltet die Messe Frankfurt in diesem Jahr erstmals als internationale Plattform für vernetzte Sicherheitstechnik im Rahmen der Light + Building. Rund 2.700 Aussteller werden bei der weltweit größten Messe für Licht und Gebäudetechnik vom 8. bis 13. März 2020 in Frankfurt am Main ihre Neuheiten präsentieren. Darunter sind zahlreiche international führende Marken aus den Bereichen Licht, Sicherheitstechnik, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation.

Als integraler Bestandteil der weltweit größten Messe für Licht und Gebäudetechnik baut die Intersec Building in Halle 9.1 mit internationalen Marktführern Brücken zwischen Wissen und Praxis.

Viele namhafte Aussteller der Sicherheitstechnik-Branche auf der Intersec Building

Die namhaften Anbieter zeigen zukunftsweisende Technologien und innovative Produkte um die Wirtschaftlichkeit von Gebäuden zu erhöhen, das Nutzererlebnis zu verbessern und Sicherheitsbedürfnisse zu befriedigen. In Kooperation mit der Messe Frankfurt bieten PROTECTOR und Sicherheit.info eine Umfrage zum Potential der Synergiebildung zwischen Sicherheitstechnik- und Gebäudeautomationsbranche-Branche an.

Anbieter von Sicherheitstechnik auf der Light + Building sind unter anderen Abus, Assa Abloy, Axis Communications, Gretsch-Unitas, Hikvision, Lupus Electronics, Mobotix, Siemens, Uhlmann & Zacher und Winkhaus. Aus dem Bereich der Notbeleuchtung zeigen CEAG, Inotec, Gessler und RP-Technik ihre neuen Lösungen.

Auch über die Intersec Building hinaus finden sich bei zahlreichen Ausstellern der Light + Building Angebote aus dem Bereich der Sicherheitstechnik. So bietet etwa das Intersec Forum als Fachkonferenz ein zusätzliches Format für den Austausch über aktuelle Entwicklungen der vernetzten Sicherheitstechnik in der Gebäudeautomation. Themenschwerpunkte und Programm des bereits seit mehreren Jahren etablierten Intersec Forums gibt es hier.

Zahlreiche Fachforen begleiten die Light + Building 2020

Zahlreiche Events, Sonderschauen, Führungen und Fachforen ergänzen das Messeangebot der Light + Building 2020. Themenbereiche sind unter anderem fortschrittliche E-Ladeinfrastrukturen, Building Information Modeling (BIM) sowie innovative Servicemodelle und funktionale Ästhetik.

Die Weltleitmesse vereint alle stromgeführten Systeme der Gebäudetechnik und fördert die integrierte Gebäudeplanung im Bereich der Wohnbauten und Zweckimmobilien. Eine besondere Rolle spielt im zwanzigsten Jubiläumsjahr der Messe die Digitalisierung und Vernetzung der unterschiedlichen Gewerke.

Internationaler Treffpunkt für den Lichtmarkt

Ein Schwerpunkt der Light + Building 2020 sind aktuelle Design-Trends im Leuchtenmarkt. Zahlreiche Aussteller zeigen ihr innovatives Angebot an technisch designorientierten sowie dekorativen Leuchten und Lampen für Wohngebäude und Zweckbauten. Abgerundet wird der Bereich durch eine große Auswahl an lichttechnischen Komponenten und Zubehör.

Namhafte Firmen wie Artemide, Bega, Erco, Fagerhult Group, Flos, Iguzzini, Martinelli Luce, Nimbus, Nordeon Group, Osram, Samsung, Seoul Semiconductor, Schréder, Signify, Tobias Grau, Trilux, Vibia Lighting und Zero stehen stellvertretend für das umfassende Lichtangebot der Light + Building.

Bühne für intelligente Gebäudetechnik

Eine Schlüsselrolle bei der Errichtung und dem Betrieb von intelligenten und vernetzten Gebäuden spielen die Bereiche Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation. Die zunehmend datenorientierte Steuerung von elektrotechnischen Installationen steigert die Arbeits- und Wohnqualität. Auf der Light + Building lassen sich innovative Technologien entdecken, die einen niedrigen Energieverbrauch, hohen Komfort und neue Gestaltungsideen möglich machen.

Im Bereich Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation sind zahlreiche Weltmarken vertreten. Aussteller wie ABB, Beckhoff, Busch-Jaeger, Dehn, Gira, Hager, Jung, Mennekes, OBO Bettermann, Phoenix Contact, Rittal, Schneider Electric, Siedle, Siemens, Stiebel Eltron, Wago oder Warema zeigen auf der Light + Building 2020 ihre Innovationen. Organisationen für Gebäudeautomatisierungsstandards, wie LON, Bacnet, Enocean, Z-wave und KNX präsentieren ihren Beitrag zur Entwicklung der Smart Buildings der Zukunft.

Die Light + Building wird von den führenden Fachverbänden ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie) und ZVEH (Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke) unterstützt. Beide Verbände sind mit eigenen Ständen auf der Messe vertreten.