Foto: TAS
Zur neuen Know-how Zentrale gehört die Arthur-Schwabe-Akademie für Sicherheits- und Kommunikationstechnik.

TAS

Investition in die Zukunft

Die beiden Geschäftsführer der TAS Sicherheits- und Kommunikationstechnik, Frank Lisges und Stephan Holzem begrüßten vor kurzem zahlreiche Gäste zur Eröffnungsfeier der neuen Zentrale für Sicherheits- und Kommunikationstechnik am Standort der TAS in Mönchengladbach-Giesenkirchen.

Nur 14 Monate dauerte der Bau vom ersten Spatenstich bis hin zum Einzug. Mit dem Neubau verbindet Geschäftsführer Frank Lisges weit mehr als eine reine Kapazitätserweiterung von Räumlichkeiten am Standort Mönchengladbach. Für ihn bedeutet die Investition auch eine wichtige Investition in Arbeitsplätze in der Region und in die Zufriedenheit der nunmehr fast 250 Mitarbeiter.

Auf insgesamt 1.200 Quadratmetern wurde mehr Raum geschaffen für Kundensupport, Produktmanagement sowie Forschung & Entwicklung und Qualitätssicherung. Auch das bisherige Gebäude wird weiterhin genutzt. Untergebracht sind hier unter anderem die Fertigung von TAS eigenen Produkten und zukünftig auch ein Monitoring Center für die Überwachung und Fernwartung von Gefahrenmeldeanlagen.

In seiner Rede spannte Frank Lisges den Bogen von der Gründung der Telefonbau Arthur Schwabe GmbH & Co. KG bis zu den heutigen Produkten und Leistungen der TAS, vom Handwerk bis zur Industrie 4.0 mit komplett vernetzter und kundenindividueller Sicherheits- und Kommunikationstechnik.

Das Unternehmen ist für die Zukunft gut gerüstet. „Bei TAS entstehen bereits heute Produkte und Geschäftsmodelle, die wir und unsere Kunden in der digitalen Welt benötigen“, so der Geschäftsführer.

Bildung und Austausch

Zur neuen Know-how Zentrale gehört die Arthur-Schwabe-Akademie für Sicherheits- und Kommunikationstechnik. Für Frank Lisges bietet die Akademie die Chance, Antworten auf die Herausforderungen der Zukunft zu geben - sei es durch Aus- und Weiterbildung dem Mangel an Fachkräften zu begegnen oder die Digitalisierung sämtlicher Prozesse voranzutreiben. „Wir nehmen das Heft des Handelns selbst in die Hand, anstatt die Verantwortung für den sog. Fachkräftemangel anderen zuzuschieben.“

Die Akademie steht auch Kunden für Seminare, Schulungen und für einen Austausch unter Fachleuten offen. Die enge, stets faire und auf Langfristigkeit angelegte Zusammenarbeit gehört zur Firmenkultur der TAS und ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg des Unternehmens, das bereits 1924 von Arthur Schwabe, einem Visionär der Rundfunk- und Fernmelde-technik, gegründet wurde. Nach ihm ist auch die Akademie benannt.

Foto: TAS

TAS

Erfolgreiche Re-Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015

Nach zwei Wochen Re-Zertifizierungsaudit stand das Ergebnis fest: Die TAS Sicherheits- und Kommunikationstechnik in Mönchengladbach mit ihren acht Standorten sind nach DIN EN ISO 9001:2015 re-zertifiziert.

Foto: Dehn

Brandschutz

Robuster Überspannungsschutz für Windenergieanlagen

Dehn bietet für Windenergieanlagen (WEA) einen umfassenden Überspannungsschutz für ihre Komponenten, wie Sensoren, Pitchsysteme oder Kommunikationstechnik.

labor-strauss_moengengladbach_investition.jpeg
Foto: LST

Unternehmen

Labor Strauss investiert in Standort Mönchengladbach

Der Mönchengladbacher Firmensitz von Labor Strauss wird weiter ausgebaut.

Kapazitive Sensoren wie die Cx-Familie von RSI-Sensor erzeugen ein schwaches elektrisches Messfeld als räumliche Schutzzone um das Objekt. Schmeissner hat nun RSI-Sensor übernommen.
Foto: Schmeissner

Unternehmen

Schmeissner übernimmt RSI-Sensor

Die Schmeissner GmbH - Sicherheits- und Kommunikationstechnik, hat die RSI-Sensor RSI-Sensor GmbH übernommen.