Lupus-Electronis-Geschäftsführer Philip Wolff mit dem IoT-Mobilfunkrauchmelder.
Foto: Lupus-Electronics

Unternehmen

IoT-Mobilfunkrauchmelder wartet sich selbst

Der IoT-Mobilfunkrauchmelder von Lupus-Electronics wartet sich alle 24 Stunden normgerecht selbstständig und funktioniert somit komplett autark.

Für seine intelligenten Funktionen, wie die Fähigkeit sich selbst zu warten, ist der moderne IoT-Mobilfunkrauchmelder von Lupus-Electronics mit dem German Innovation Award ausgezeichnet worden. Die vorgeschriebene jährliche Prüfung durch Fachpersonal entfällt damit komplett. Das spart hohe Kosten und bedeutet deutlich weniger Aufwand für Wohnungsbaugesellschaften und andere Immobilienverwalter.

IoT-Mobilfunkrauchmelder sendet Signale in Echtzeit auf mobile Endgeräte

Der Mobilfunkrauchmelder ist über das NarrowBand Internet of Things (IoT) der Deutschen Telekom konstant und zuverlässig mit der Lupus-Cloud verbunden. Alarme, Ereignisse und der aktuelle Gerätestatus werden so in Echtzeit an mobile Enduser-Geräte, wie Smartphones und Tablets sowie optional an eine Notrufserviceleitstelle übertragen. Geschäftsführer Philip Wolff freut sich besonders über die Würdigung: „Unser Antrieb war es, ein Produkt zu kreieren, dass den Wartungsaufwand eines Rauchmelders auf ein Minimum reduziert und damit das Leben der Menschen vereinfacht“.

Der German Innovation Award verbessert branchenübergreifend die Wahrnehmung von Innovationen und macht diese für ein breites Publikum sichtbar. Die Auszeichnung erhalten Produkte und Lösungen, die sich vor allem durch Nutzerzentrierung von bisherigen Ansätzen abheben. Unternehmen aus allen Branchen und Bereichen der Wirtschaft sowie nicht kommerzielle und staatliche Organisationen aus aller Welt nehmen am German Innovation Award teil. Die Expertengremien des Rats für Formgebung entscheiden über die Zulassung zum Wettbewerb. Dieses Verfahren soll die Unabhängigkeit und Exzellenz des Awards sichern.

Lupus-Electronics vereint Alarmierungs- und Videoüberwachungstechnik in einem System

Lupus-Electronics wurde von den drei Brüdern Philip (Foto), Jan-Michael und Matthias Wolff gegründet und beschäftigt an seinem Hauptstandort in Landau in der Pfalz über 25 Mitarbeiter. Das mittelständische Familienunternehmen zählt zu den führenden deutschen Markenherstellern für innovative, leicht bedienbare und professionelle Sicherheits- und Automationstechnik. Lupus-Systeme bündeln die Vorzüge von professioneller elektronischer Alarmanlage, Smarthome- und Videoüberwachungstechnik in einem modernen System. Das über 80 Produkte umfassende Produktportfolio eignet sich für den Einbau in Wohnungen, Ein- und Mehrfamilienhäusern, Ladengeschäften, Büroräumen und Industriebetrieben.

Erste revolutionäre IoT (Internet der Dinge)-Anwendungen haben bereits Einzug im Alltag gehalten.
Foto: Lupus-Electronics

Brandschutz

Smarte Rauchmelder im Internet der Dinge

Das Internet der Dinge (IOT) ist auf dem Vormarsch. Mobilfunkrauchmelder mit integrierter SIM-Karte sorgen für flexible Anwendungsmöglichkeiten.

Lupus Mobilfunk-Rauchmelder
Foto: Lupus-Electronics

Meldetechnik

Lupus - Mobilfunk-Rauchmelder

Lupus-Electronics stellt vor: der Lupus Mobilfunk-Rauchmelder

Der Mobilfunk-Rauchmelder erleichtert die Fernwartung.
Foto: Lupus Electronics

Messen

Sicherheitsexpo 2019: Das können die neuen Rauchmelder

Lupus-Electronics präsentiert auf der Sicherheitsexpo 2019 seinen neuen Mobilfunk-Rauchmelder. So funktionieren sie.

Foto: Markus Nass/ Lupus Electronics

Lupus-Electronics

Die Zahl der Einbruchversuche steigt

Am 23. Mai 2016 hat das Bundeskriminalamt die jährliche Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) mit den neuesten Zahlen rund um das Thema Kriminalität in Deutschland veröffentlicht. Erste Auszüge haben bereits gezeigt, dass die Zahl der Einbruchversuche weiter ansteigt, während die generelle Kriminalitätsrate in Deutschland sinkt.