Siemens bietet eine IoT-Plattform für smarte Gebäude.
Foto: Pixabay

IoT

IoT-Plattform für smarte Gebäude

Das Marktforschungsunternehmen Verdantix hat Siemens Smart Infrastructure als einen führenden Anbieter von IoT-Plattformen für smarte Gebäude eingestuft.

Der Bericht „Green Quadrant IoT Platforms for Smart Buildings 2019“ bewertet 13 Unternehmen, die gemäß Verdantix den Markt für smart Gebäude entscheidend mitgestalten – einen Markt, der zwar noch in den Kinderschuhen steckt, aber bereits hart umkämpft ist.

Laut Verdantix werden die Immobilienstrategien des kommenden Jahres von drei wichtigen Aspekten geprägt: Wohlbefinden der Gebäudenutzer, Kostensenkung und Raumnutzung.

„Kunden wollen eine einzige Informationsquelle mit einer einheitlichen Ansicht aller Gebäudedaten, um Kosteneinsparungen zu erzielen und die Produktivität ihrer Mitarbeiter zu fördern“, sagt Dennis Callaghan, Principal Analyst bei Verdantix.

Smarte Gebäude lernen Dank IoT-Plattform

„Wir sind hocherfreut, dass Verdantix unsere Marktposition anerkennt. Wir verbinden Eigenentwicklungen und Lösungen von Anbietern, die wir übernommen haben, um unsere ambitionierte Vision für intelligente Gebäude zu realisieren“, sagt Eike-Oliver Steffen, CEO Solution and Service Portfolio bei Siemens.

„Die Einstufung von Siemens als ein führender Anbieter im Markt ist Anerkennung dafür, dass wir weitaus mehr bieten als nur Überwachung, Analyse und Steuerung der Gebäudegewerke. Gebäude von heute interagieren, lernen und passen sich an. So schaffen sie eine Umgebung, die genau auf die Gewohnheiten und Bedürfnisse ihrer Nutzer zugeschnitten ist.“

Analyse und Integration in der Cloud

Das Kernstück des umfangreichen, integrierten Smart-Building-Portfolios ist Navigator, eine Cloud-basierte Analyseplattform. Sie sammelt, organisiert, visualisiert und analysiert Gebäudedaten, in erster Linie zur Energie-, Nachhaltigkeits- und Asset-Performance. Das Ökosystem von Siemens umfasst eine Reihe weiterer IoT-Anwendungen, darunter Comfy (Arbeitsplatzerlebnis und -analyse), Enlighted (IoT-Lösungen und Sensortechnologie), Siveillance (Sicherheit und Zutrittskontrolle), Building Twin (zentrale Speicherung von Daten aus Bauplänen und Echtzeit-Gebäudedaten von Sensoren) sowie Desigo CC (Gebäudemanagementsystem).

Das Rückgrat dieser Anwendungen ist das IoT-Betriebssystem „MindSphere“, das alle Gebäude-Assets miteinander verknüpft und die Integration und Analyse der Daten in der Cloud ermöglicht.

Produkt- und Gebäudemanagementsysteme werden an die Cloud angebunden.
Foto: Andreas Teichmann

News

Siemens präsentiert Portfolio für smarte Gebäude

Auf der ISH 2019 stellt die Siemens-Division Building Technologies unter anderem zahlreiche neue digitale Services für Kunden vor.

Die Gebäudemanagement-Plattform Desigo CC V4 kann auf allen Betriebssystemen und Webbrowsern eingesetzt werden und steigert neben der Energieeffizienz Sicherheit und Komfort.
Foto: Siemens AG

IT-Sicherheit

Gebäudemanagement-Plattform steigert Sicherheit und Komfort

Die integrierte Gebäudemanagement-Plattform von Siemens Smart Infrastructure ist aktualisiert worden, und bietet nun noch mehr Sicherheit und Komfort.

Foto: Siemens

Light+Building 2012

Lösungen von Siemens für energieeffiziente Gebäude

Unter dem Messemotto "Maximize your Building Efficiency" zeigt Siemens auf der Light+Building Produkte und Lösungen, die Gebäuden zu deutlich höherer Energieeffizienz verhelfen. Von der Gebäudeautomation über Energieeffizienzdienstleistungen und das intelligente Stromnetz der Zukunft (Smart Grid) bis hin zu Produkten für die Energieverteilung und Elektroinstallationstechnik.

Cloud-Anwendungen

HID Global führt die Origo Cloud Plattform ein

Mit der Origo Cloud hat HID Global eine Plattform entwickelt, die die physische Sicherheit sowie mehrere Bereiche eines Unternehmens zusammenführt.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×