Foto: Mobotix

Mobotix

IP-Verkehrsüberwachung zur Stau-Steuerung

Auf den Autobahnen und Bundesstraßen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen kommen derzeit über 400 Mobotix-Kameras zum Einsatz, um zu einer intelligenten Steuerung des Verkehrs beizutragen.

Je Bundesland sind mehr als 100 Kameras installiert, überwiegend vom Dualnight-Modell M12. 300 weitere Kameras sollen im Rahmen der nächsten Ausbaustufe hinzukommen. Die Bilder der hochauflösenden Netzwerkkameras können im Internet aufgerufen werden und zeigen dort live die aktuelle Verkehrssituation.

Die Kameras besitzen keine beweglichen Teile, sind äußerst resistent gegen widrige Witterungseinflüsse und deshalb fast wartungsfrei. Zudem haben sie einen äußerst niedrigen Stromverbrauch. Diese Kombination zusammen mit der Bereitstellung hochauflösender Verkehrsbilder prädestinieren die Mobotix-Kameras für einen derartigen Einsatz.

Die Kameras sind dank ihrer eingebauten Sensoren zudem in der Lage, bei festgelegten Temperaturwerten und Geräuschpegeln zu reagieren und Bilder an zugeordnete Empfänger wie die Polizei oder Straßenverkehrszentrale zu übertragen. Sie sind Teil der Verkehrsbeeinflussungsanlagen und helfen dabei, Staus zu vermeiden und die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.

Tag und Nacht

Die Kameras wurden an wichtigen Knotenpunkten und Streckenabschnitten installiert. Die zuständigen Stellen wie zum Beispiel die Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg können so die Verkehrslage zuverlässig im Auge behalten und bei Veränderungen unmittelbar reagieren. Besonders gut eignen sich die Mobotix M12-Kameras aufgrund ihrer robusten Bauweise, der Wetterfestigkeit, den zwei separaten Bildsensoren für Tag- und Nachtbetrieb sowie der Netzwerkanbindung und vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten für den Einsatz an den Verkehrsadern.

Baustellen und Geisterfahrer

Neben der Vermeidung von Staus auf normalen Fahrbahnabschnitten dienen Kameras auch bei Autobahnbaustellen dazu, den Verkehrsfluss zu erhalten beziehungsweise gegebenenfalls zu steuern. Sie sind auch ein entscheidender Sicherheitsfaktor, um bei Unfällen sofort im Bilde zu sein und rechtzeitig die notwendigen Schritte einleiten zu können. Ebenso machen die Kamerabilder den Unfallhergang nachvollziehbar.

Ähnlich verhält es sich im Falle eines Geisterfahrers. Dazu zeigen die Kameras, wo dieser gerade unterwegs ist: Die Strecke kann gesperrt, die gefährdeten Verkehrsteilnehmer gewarnt und der Falschfahrer schneller aus dem Verkehr gezogen werden. Auch bei sogenannten Wildbrücken kommen die Kameras zum Einsatz und dokumentieren den Wildwechsel. An Mautstationen dienen sie dem Schutz vor Vandalismus und an LKW-Parkplätzen zur Absicherung von Fahrer und Fahrzeug.

Foto: VLZ Stuttgart

Einblick in die Integrierte Leitzentrale in Stuttgart

Das Rollende im Blick

Den Verkehr in Ballungsgebieten zu beherrschen, stellt bei immer mehr Fahrzeugen die Verantwortlichen vor große Heraus-forderungen. Das zeigt sich eindrucksvoll am Beispiel Stuttgart.

Foto: Mobotix

Videogestütztes Telematikparksystem

Gut geparkt

Zum Service der Straßenverkehrsgenossenschaft (SVG) Hessen eG gehört der Betrieb des Autohofs Lohfeldener Rüssel am Kasseler Kreuz. Neben einer Tankstelle und einer LKW-Waschhalle verfügt der Autohof auch über 190 LKW- und Bus- sowie 150 PKW-Parkplätze. Er ist der erste Autohof in Deutschland mit videogestütztem, telematischem Parksystem.

Foto: Geutebrück

Geutebrück

Im harten Autobahn-Einsatz

Bei jedem Wetter müssen die Operatoren in der Verkehrsrechenzentrale der Autobahndirektion Südbayern die Verkehrssituation im Blick haben – bei Regen, Schnee oder Luftverunreinigungen. Mit der eingesetzten Videoüberwachungslösung ist die Autobahndirektion sehr zufrieden.

Foto: Flir Systems

Verkehrsmanagement

Mit Köpfchen den Stau umgehen

Darmstadt liegt inmitten eines großen Ballungsraums im Rhein-Main-Gebiet. Staus gehörten hier lange zum Alltag. Den Verkehrsfluss verbessern seit kurzem über 200 installierte Videosensoren sowie ein Video-Management-System, das Verkehrsströme sichtbar macht, die von einer Vielzahl verschiedener Kameras erfasst und übermittelt werden.