Cebit 2012

IT-Brandschutzkonzepte von Wagner

Wagner präsentiert unter dem Motto "Managing Trust, Mastering Fire, Ensuring Zero Downtime" auf der Cebit IT-Brandschutzkonzepte. Im Vordergrund steht dabei, Ausfallzeiten zu verhindern und die Verfügbarkeit von Daten zu sichern.

Die Anforderungen an die in IT-Zentren verwendete IT-Infrastruktur sind hoch. Die zunehmend hohe Energiedichte der elektrischen Anlagen birgt zahlreiche Risiken. Die ordnungsgemäße Planung, Ausführung und reibungslose Funktion eines IT-Zentrums stellen für viele Sicherheitsverantwortliche eine Herausforderung dar. Der direkte Einfluss von Klimatisierungstechniken auf den reibungslosen Betrieb, eine sichere Stromversorgung, die Vermeidung von Energieverlusten sowie ein sicherer und bedarfsgerechter Brandschutz spielen eine zentrale Rolle.

Cloud Computing und die ständige Verfügbarkeit von Daten genießen einen hohen Stellenwert. Daher stellt die Cebit in diesem Jahr mit ihrem Leitthema "Managing Trust" das Vertrauen in die Sicherheit von Daten in den Vordergrund. Auch das Thema Brandschutz gewinnt in diesem Zusammenhang an Bedeutung. Die Wagner Group stellt auf der Cebit durchdachte und bedarfsgerechte Konzepte für die unterschiedlichsten IT-Anwendungsbereiche vor. Interessierte Besucher können sich umfassend zu allen Risiken beim Betrieb von IT-Zentren und die darauf abgestimmten Brandschutzlösungen informieren.

Als besonderes Messe-Highlight zeigt das Unternehmen in einer Sauerstoffreduktions-Glaskabine, warum es mit dem Brandvermeidungssystem Oxyreduct in einem IT-Zentrum nicht mehr zu einem sich ausbreitenden Feuer kommen kann und ein Stromlosschalten somit nicht notwendig ist. So können Ausfallzeiten vermieden und Daten ständig verfügbar gehalten werden.

Wagner auf der Cebit 2012: Halle 11, Stand E12
Foto: Wagner

Cebit 2013

Wagner vermeidet Brände in Rechenzentren

Wagner zeigt auf der Cebit 2013 in Hannover, wie das Brandvermeidungssystem Oxyreduct die Verfügbarkeit von IT-Zentren sichern kann.

Foto: iStockphoto.com/Grybaz

Brandvermeidung in Rechenzentren

Kein Stromlosschalten nötig

Der ständige Betrieb einer Vielzahl von elektrischen Anlagen bedeutet in EDV- und Serverräumen ein extrem hohes Brandrisiko. Kommt es zum Brand, kann beim Einsatz konventioneller Gaslöschtechnik ein sofortiges Stromlosschalten der gesamten Anlage erforderlich sein. Denn bereits durch kleinste Schwelbrände kann es zu Schädigungen oder zum Ausfall der Technik kommen.

Telehouse hat ein zweistufiges Brandschutzkonzept von Wagner in seinem Frankfurter Rechenzentrum implementiert.
Foto: Wagner

Brandschutz

Zweistufiges Brandschutzkonzept für Rechenzentrum

Der Frankfurter Rechenzentrumsbetreiber Telehouse setzt zum Schutz seiner IT-Infrastruktur auf ein neuartiges, zweistufiges Brandschutzkonzept von Wagner.

Foto: Wagner Group

Aktive Brandvermeidung im Rechenzentrum

Ein Schritt voraus

Kaum ein Bereich reagiert so sensibel auf Störungen wie die IT. Daher ist es besonders wichtig, auf mögliche Zwischenfälle optimal vorbereitet zu sein. Was aber tun, wenn es einmal brennt? Welche Brandschutzlösung eignet sich besonders gut? Was passiert, wenn sich durch neue Hardware oder Umbauten die Raumsituation ändert?