Foto: Nürnbergmesse/Thomas Geiger

it-sa 2016 in Nürnberg

IT-Sicherheitsmesse ist ausgebucht

IT-Sicherheitslösungen, -beratung, -forschung und -weiterbildung unter einem Dach: Die it-sa hat sich als die führende Informationsplattform für IT-Sicherheitsspezialisten und verantwortliche Entscheider etabliert. Vom 18. bis 20. Oktober 2016 geht die IT-Sicherheitsfachmesse mit begleitendem Kongress in die achte Runde.

Zur it-sa 2016 werden noch einmal mehr Aussteller erwartet. „Auch die letzten freien Standflächen sind mittlerweile vergeben“, konnte Frank Venjakob, Executive Director it-sa, bereits im Juli dieses Jahres verkünden. Israelische und französische Unternehmen zeigen sich mit Gemeinschaftsständen auf der it-sa 2016. International ausgerichtet ist auch die Eicar Conference, die erstmals das Programm bei Congress@it-sa erweitert. Seit 2009 treffen auf der it-sa Aussteller aus allen Segmenten der IT-Sicherheitswirtschaft mit Praktikern und Entscheidern zusammen.

Die diesjährige Veranstaltung setzt den Wachstumskurs aus den Vorjahren fort: Zur it-sa 2016 werden nicht nur mehr Aussteller erwartet, auch die Standflächen wachsen: zahlreiche Aussteller investieren, um die Besucher auf größeren Messeständen noch besser zu beraten. „Mehrere Aussteller haben ihre Standfläche gegenüber dem Vorjahr sogar verdoppelt“, betonte Frank Venjakob. Mit dem Angebot auf Europas größter IT-Sicherheitsfachmesse sowie den Informations- und Kontaktmöglichkeiten waren zuletzt jeweils 99 Prozent der befragten Besucher zufrieden, 98 Prozent würden die Messe weiter- empfehlen.

Gemeinschaftsstände aus Israel und Frankreich

Erweitert wird das Informationsangebot auf der diesjährigen it-sa durch internationale Gemeinschaftsstände: Als Startup-Nation steht Israel für Innovationsfreude und Unternehmergeist. Fachbesucher können sich am israelischen Gemeinschaftsstand unter anderem über Sicherheitslösungen für kritische Infrastrukturen informieren oder erfahren, wie sich Geräte gegen Manipulationen in Drahtlosnetzwerken schützen lassen. Französische Unternehmen sind ebenfalls mit einem Gemeinschaftsstand vertreten. Gemessen am Importvolumen nimmt das Nachbarland den dritten Platz in der deutschen Handelsbilanz ein.

Data Center, Startups und IAM

Mit dem Wachstum digitaler Datenmengen einher geht der weltweite Ausbau von Rechenzentrums-kapazitäten. Worauf es bei Planung, Bau und Betrieb im Data Center zu achten gilt, wissen die Aussteller auf der Sonderfläche Data Center Plus. Junge Unternehmen präsentieren sich auf der Sonderfläche Startups@it-sa. Auch dem Thema Identity and Access Management widmet die it-sa eine eigene Fläche. Mitten im Messegeschehen informieren Unternehmen, Verbände und Organisationen in drei offenen Foren: An Management und Entscheider richten sich die Vorträge zu aktuellen Entwicklungen der IT-Sicherheit im Auditorium.

Die Präsentationen im Forum Blau setzen den Schwerpunkt auf praxisbezogene Lösungen und Technologien für eine sichere IT- und Daten-Infrastruktur. Strategische und wirtschaftliche Fragen stehen im Forum Rot auf der Agenda, das CEOs, CIOs und IT-Verantwortliche adressiert. Zu den Höhepunkten im Forenprogramm zählt die Paneldiskussion zu aktuellen Entwicklungen bezüglich des Fido-Authentifizierungsstandards oder ein Schwerpunkt zum Thema EU- Datenschutz-Grundverordnung. Fachbesucher können aus insgesamt rund 230 Forenelementen auswählen. Wie gewohnt starten einzelne Veranstaltungen des begleitenden Kongressprogramms schon einen Tag vor der it-sa. Zum Auftakt von Congress@it-sa findet die 24. Ausgabe der international renommierten Eicar Conference am 17. Oktober statt. Veranstaltungen von Unternehmen und Organisationen unter anderem zur EU-Datenschutz-Grundverordnung und zu Strategien gegen aktuelle Sicherheitsbedrohungen versprechen ein umfassendes Informationsangebot im Kongressprogramm.

Foto: Nuernbergmesse/Frank Boxler

It-sa 2016

Wachstum und höhere Internationalität

Die it-sa 2016 endete mit neuen Bestmarken: 490 Aussteller (2015: 428) aus 19 Ländern und deutlich über 10.000 Fachbesucher (2015: 9.015) aus dem In- und Ausland nutzten die europaweit größte Fachmesse zum Thema IT-Sicherheit als Dialogplattform.

Foto: Nürnbergmesse

it-sa 2017

Größer und internationaler

Auf der it-sa 2017 präsentieren sich vom 10. bis 12. Oktober 2017 noch mehr Aussteller als zur letzten Veranstaltung: In zwei Hallen zeigen sie auf Europas größter Fachmesse für IT-Sicherheit im Messezentrum Nürnberg aktuelle Hard- und Software sowie Dienstleistungen für professionelle Anwender.

Foto: NürnbergMesse GmbH

it-sa 2015

Marktplatz für IT-Sicherheit

Vom 6. bis 8. Oktober 2015 findet die internationale IT-Sicherheitsbranche it-sa in Nürnberg statt. Zahlreiche Branchengrößen wie Center Tools, Eset, F Secure, G Data, Genua, Lancom, Kaspersky Labs, Rohde & Schwarz SIT oder Trend Micro haben ihre Teilnahme an der Fachmesse mit begleitendem Kongress bereits bestätigt.

Foto: Nuernbergmesse/Thomas Geiger

it-sa 2014

Dreifaches Plus für mehr IT-Sicherheit

Mit neuen Bestmarken schloss die it-sa 2014 vor wenigen Tagen: Rund 7.400 Fachbesucher informierten sich im Messezentrum Nürnberg bei 385 Ausstellern aus 21 Ländern über IT-Sicherheitslösungen und -dienstleistungen.