Image
hikvision_its_allround kamera.jpeg
Foto: Hikvision
Die Hikvision All-Rounder ITS-Kamera ist ideal für Einsatzorte an denen die Verkehrssicherheit überwacht werden soll, wie Tunnel oder Mautstationen.

IP-Kameras

Kamera für die Verkehrssicherheit

Hikvision bringt eine neue ITS-Kamera zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und des Verkehrsflusses auf den Markt.

Die neue All-Rounder ITS-Kamera ist mit einer All-in-One-Struktur ausgestattet, die Video, Radar und zusätzliches Licht in einem Modul vereint und den Verkehrsbehörden hilft, die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Verbesserung der Verkehrssicherheit und Optimierung des Verkehrsflusses

Das System besteht aus einer HD-Kamera, einem Geschwindigkeitsradar und einem Lichtarray in einem Gehäuse. Konkret arbeitet es mit einem Multi-Tracking-Radar, das je nach Kameramodell bis zu zwei oder drei Fahrspuren kontinuierlich überwacht und die Geschwindigkeit und Position von Objekten im überwachten Bereich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 km/h identifiziert. Verstößt ein Fahrzeug gegen das Tempolimit, löst der eingebettete Radar die angeschlossene Kamera aus und es wird ein Bild des Fahrzeugs und seines Kennzeichens aufgenommen. Bei Verstößen gegen die Verkehrsregeln, wie Falschfahren, unsachgemäßes Benutzen der Fahrspur oder sogar Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes, nimmt die Kamera Bilder des entsprechenden Fahrzeugs auf, erkennt dessen Nummernschild und relevante Informationen wie Fahrzeugtyp, Farbe, Marke und Fahrtrichtung, die in Echtzeit an die Behörden weitergeleitet oder an Bord gespeichert werden können.

Hikvision steigert Umsatz im dritten Quartal 2020

Während des dritten Quartals 2020 erwirtschaftete Hikvision einen Umsatz von 17,75 Milliarden RMB mit einem Anstieg von 11,53 % gegenüber dem Vorjahr.
Artikel lesen

Im Inneren der Kamera

Durch den Einsatz von Deep-Learning-Algorithmen ist die Kamera in der Lage, eine viel höhere Anzahl von Nummernschildern und mit höherer Effizienz zu erkennen als herkömmliche ANPR-Systeme. Ihr Sensor sorgt zudem für hellere und gleichmäßigere Bilder, die auch bei schwierigen Lichtverhältnissen, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen, wiedergegeben werden. Das integrierte Zusatzlicht der Kamera verfügt über ein 16-Perlen-Lichtarray, das bei Nacht eine IR-Reichweite von bis zu 40 Metern bietet. Da alle diese Funktionalitäten integriert sind, übertrifft das einzelne Produkt selbst herkömmliche ITS-Produkte durch Platzersparnis und weniger Verkabelung für eine einfachere Installation. Es unterstützt die flexible Mast- oder Seitenmontage, was eine mühelose Konfiguration vor Ort ermöglicht.

Foto: Axis

Axis

Überwachungskamera in öffentlichen Verkehrsmitteln

Die neue kompakte, robuste und unauffällige Netzwerk-Kameraserie Axis P39-R ist speziell auf die Videoüberwachung in Bussen, Zügen, U-Bahnwagen und anderen Fahrzeugen ausgelegt. Die Kameras sind staub- und spritzwassergeschützt.

Foto: Basler

Basler

IP-Kameras für Verkehrsbetriebe in Cape Cod

Die Cape Cod Regional Transit Authority (CCRTA), der örtliche Verkehrsbetrieb in Hyannis (Massachusetts, USA) hat sich für eine Sicherheitsüberwachung mit Basler IP-Kameras und Netzwerkkomponenten von Fluidmesh Networks entschieden.

Foto: Berliner Verkehrsbetriebe/ Joite

Axis

Berliner Verkehrsbetriebe setzen auf Netzwerk-Kameras

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) installieren derzeit in 21 Stationen Netzwerk-Kameras von Axis Communications. Denn immer mehr Menschen benutzten inzwischen öffentliche Verkehrsmittel, wodurch auch die Anzahl an Vorfällen, wie Vandalismus, Diebstählen oder Überfällen steigt.

Foto: Samsung

Samsung

Flache Kamera für öffentliche Verkehrsmittel

Samsung Techwin stellt eine neue flache Wisenet-III-Netzwerk-Domekamera für Verkehrsanwendungen mit Full-HD-Auflösung vor. Sie ist vandalismussicher und für die Umgebungsbedingungen in Zügen, Bussen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln ausgelegt.