Image
Die explosionssicheren Kameramodelle von Hanwha Techwin verfügen unter anderem über eine 360˚-Endlosrotation und einen Neigungswinkel bis zu 180˚.
Foto: Hanwha Techwin
Die explosionssicheren Kameramodelle von Hanwha Techwin verfügen unter anderem über eine 360˚-Endlosrotation und einen Neigungswinkel bis zu 180˚.

Videosicherheit

Kameras für Betrieb in explosionsgefährdeten Bereichen

Hanwha Techwin führt drei explosionssichere Kameramodelle ein, die einen sicheren Betrieb in industriellen Einsatzgebieten mit stark flüchtigen Atmosphären ermöglichen.

Die besonders geschützten Kameras für den Betrieb in explosionsgefährdeten Bereichen befinden sich in zertifizierten Edelstahlgehäusen. Sie verhindern, dass von der Kamera erzeugte Funken aus dem Gerät austreten und Gase oder andere brennbare Quellen in der Umgebung entzünden.

Die Modelle „TNU-6322E/6322ER“ verfügen über eine 360˚-Endlosrotation und einen Neigungswinkel bis zu 180˚. In Kombination mit dem leistungsstarken optischen 32fach-Zoomobjektiv (4,44 ~ 142,6 mm) erreichen sie so jeden Winkel, auch in großen Industrieumgebungen.

Eine hohe 2-MP-Auflösung garantiert eine scharfe und klare Bildaufnahme, während die WDR-Technologie (Wide Dynamic Range) von Hanwha die Genauigkeit der Bilder bei schwierigen Lichtverhältnissen verbessert, indem sie Helligkeitsunterschiede ausgleicht.

Bei Außeninstallationen sorgt eine integrierte Entnebelungsfunktion (Defog) für klare Bilder auch bei schwierigen Wetterbedingungen. Die in den Modellen „TNO-6322ER“ und „TNU-6322ER“ eingebauten IR-Strahler mit großer Reichweite ermöglichen eine nächtliche Überwachung in einer Entfernung von bis zu 200 Metern. Außerdem ist ein Gyro-Sensor integriert, der durch Vibrationen verursachte Bewegungsunschärfen deutlich reduziert und so selbst in schwierigsten Umgebungen stabile Bilder gewährleistet.

Wie Verkehr intelligent gemanagt werden kann

Eine KI-basierte Videoanalyse von Hanwha Techwin ermöglicht im Straßenverkehr die Erkennung von Automarke, -modell- und -farbe und optimiert die Arbeit polizeilicher Ermittlungen.
Artikel lesen

Komprimierung reduziert Datenmenge von Kameras für explosionsgefährdete Bereiche

Die verwendete WiseStreamII-Komprimierungstechnologie reduziert die Datenmenge bei optimaler Bildqualität und minimiert so die Anforderungen an die Bandbreite.  Außerdem sind die Kameras nach IP67 wasser- und staubgeschützt und nach IK10 vandalismussicher.

Die neue Modellserie komplettiert unser Angebot an explosionssicheren Kameras", so Uri Guterman, Head of Product & Marketing bei Hanwha Techwin Europe. "Sie ermöglicht eine konstante Überwachung in gefährlichen Umgebungen, in denen elektrische Störungen Explosionen auslösen können.“

Foto: R. Stahl

R. Stahl Camera Systems

Kameras für explosionsgefährdete Bereiche

Mit dem Open CCTV System stellt R. Stahl Camera zur Security ein flexibles CCTV-System aus, welches in explosionsgefährdeten Zonen und in gewöhnlichen Industriebereichen eingesetzt werden kann.

Foto: Araani

Axis

Branderkennung in explosionsgefährdeten Bereichen

Für die Brandfrüherkennung in der petrochemischen Industrie oder der Abfallentsorgung hat Samcon, Produzent explosionsgeschützer Kameragehäuse, gemeinsam mit dem Videoanalyse-Experten Araani und Kamerahersteller Axis Communications eine videobasierte Erkennung von Bränden und Rauch entwickelt.

Image
wind river_echtzeit_iot.jpeg
Foto: Wind River

Industrie 4.0

Echtzeit-Betriebssystem für System-on-a-Chip-Angebote

Wind River weitet die Optimierung seines Echtzeit-Betriebssystem (RTOS) für industrielle System-on-a-Chip-Angebote (SoCs) von Intel aus.

Foto: Hekatron

Hekatron

Melder für explosionsgefährdete Bereiche

Mit dem Mehrfachsensormelder MMD 130 Ex-i nach EN 54-7, EN 54-5 und Atex 94/9/EG sowie dem passenden Meldersockel USB 501-7 Ex-i steht ein neuer automatischer Brandmelder für explosionsgefährdete Bereiche zur Verfügung.