Volker Rattmann als CEO und Björn Grämer als COO bilden die neue Geschäftsführung von Kemas.
Foto: Kemas

Unternehmen

Kemas richtet Geschäftsführung und Vertrieb neu aus

Kemas hat Änderungen in Geschäftsführung und Vertrieb vorgenommen. Hintergrund ist die Wachstumsstrategie der Keba Gruppe, der das Unternehmen angehört.

Nach dem Abschluss eines neuen Rekordjahres hat sich die Kemas GmbH in Geschäftsführung und Vertrieb neu aufgestellt, um das Unternehmen auch für die Zukunft konsequent und nachhaltig entsprechend der Wachstumsstrategie der Keba Gruppe weiterzuentwickeln, der Kemas seit 2016 mehrheitlich angehört.

Volker Rattmann und Björn Grämer bilden Geschäftsführung von Kemas

Im Zuge des Generationswechsels der Gründerfamilie wurde Volker Rattmann als CEO in die Geschäftsführung berufen. Bereits seit Jahresbeginn 2018 als Mitglied der Geschäftsleitung im Unternehmen, verantwortet er die strategische Geschäftsentwicklung und Vertrieb/Customer Services. Zuvor Rattmann unter anderem als Niederlassungsleiter und später als Geschäftsführer der Dussmann Service Deutschland GmbH tätig.

Björn Grämer, bereits seit 2011 in der Geschäftsführung von Kemas tätig, verantwortet als COO die Ressorts Finanzen und Operations. Kernthemen wie HR und Entwicklung obliegen der gemeinschaftlichen Führung von Rattmann und Grämer.

Jens Seidel verantwortet als Prokurist die Produktion

Unterstützt werden beide Geschäftsführer durch Jens Seidel, der zum Prokurist berufen wurde. Als Leiter Operations (Fertigung/Materialwirtschaft) ist er als Betriebsleiter für die Werke eins, zwei und das erst kürzlich hinzugewonnene Werk drei verantwortlich. Im Moment erfolgt der Ausbau der 2.400 m² großen Werkhalle. Im Herbst soll die Produktion dort anlaufen.

Geschäftsführer Björn Grämer verdeutlichte zur Mitarbeiterversammlung noch einmal das große Vertrauen in die Fähigkeiten der neuen Führungsmannschaft. „Wir können mit der neuen Aufstellung auf weitreichende Erfahrungen, Netzwerke und Engagement bauen und werden so in der Lage sein, noch schneller und professioneller auf den Markt und immer wieder neue Herausforderungen durch unsere Kunden zu reagieren.“

Vertrieb wird auf einzelne Geschäftsfelder konzentriert

Konsequent wird nun unter anderem der Vertrieb von einer Flächenausrichtung hin zu einer Geschäftsfeld-orientierten Abteilung umgebaut. Der neuen Vertriebsstruktur angepasst, unterstützt seit Mai dieses Jahres Felix Stöckling als Leiter das Geschäftsfeld „Security/Logistics“. Zuletzt arbeitete er als Verkaufsleiter bei einem namhaften Facility-Dienstleister in Norddeutschland. Neben der Führung eines fünfköpfigen Teams war er für das Neukundengeschäft in den Bereichen Sicherheitsdienste, Gebäudemanagement, Gebäudereinigung und Catering verantwortlich.

Parallel dazu hat das Unternehmen seine Schlagkraft im Entwicklungsbereich in den zurückliegenden sechs Monaten verdoppelt und wird weitere Ressourcen aufbauen. „Wir setzen auf die Implementierung neuer Technologien und Methodiken, um gemeinsam mit unseren Kunden den bestmöglichen Weg zu finden, mit Automatisierung und Digitalisierung die Bewältigung der täglich anstehenden Aufgaben und die Abwicklung der dazu notwendigen Prozesse – sprich: das Leben - einfacher zu machen.“