Image
Foto: Somfy GmbH
Die Haustechnik per Knopfdruck steuern - komfortabel und von der KfW gefördert.

Smart-Home-Systeme

KfW fördert die Hausautomatisierung

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert in ihrem Programm 159 „Altersgerecht Umbauen“ Modernisierungsmaßnahmen, die Barrieren reduzieren und eine hohe Wohnqualität gewährleisten. Darunter fallen auch moderne Smart-Home-Systeme.

Seit 1. Oktober 2014 wird sogar ein Zuschuss in Höhe von zehn Prozent der Investitionskosten bezahlt. Gefördert werden kann nach den KfW-Bestimmungen der Einbau von Antrieben und automatischen Steuerungen für Rollläden, Jalousien, Fenster, Türen und Tore. Dasselbe gilt auch für automatische Lösungen im Bereich Beleuchtung, Heizung, Klima und Sicherheitstechnik.

Warum also nicht gleich ein leistungsfähiges Smart-Home-System wie Tahoma Connect von Somfy einsetzen, das alle Komponenten per Funk miteinander verbindet? Die Installation ist mit geringem Aufwand verbunden, da keinerlei Steuerkabel verlegt werden müssen.

Der modulare Aufbau von Tahoma Connect ermöglicht ganz individuelle Lösungen und bietet zahlreiche Erweiterungsmöglichkeiten. Der Alltag der Bewohner wird durch den Wegfall aufwendiger Bedien- und Kontrollgänge enorm erleichtert. Außerdem können in wenigen Schritten eigene Wohnszenarien erstellt werden: Da schließen die Rollläden dann zu einer bestimmten Uhrzeit automatisch, während die Beleuchtung angeht und gleichzeitig die Heizung gedrosselt wird. Und das spart sogar noch zusätzlich Energiekosten.

  • zinsgünstiger Kredit, ab einem Prozent effektiver Jahreszins
  • bis 50.000 Euro Kreditbetrag je Wohneinheit
  • für barrierereduzierende Maßnahmen oder den Kauf umgebauten Wohnraums
  • altersunabhängige Förderung
  • Zuschüsse in Höhe von zehn Prozent der förderfähigen Investitionskosten, bis maximal 5.000 Euro.