Dr. Peter Fey ist Mitglied der Geschäftsleitung bei Dr. Wieselhuber & Partner und Branchenexperte für die Sicherheitstechnik.
Foto: Dr. Wieselhuber & Partner

Märkte

KI in der Sicherheitstechnik: Ein Game Changer?

Wieviel Potential hat Künstlicher Intelligenz (KI) für Anwendungen in der Sicherheitstechnik? Eine Analyse von Dr. Peter Fey.

Gefördert durch immer mehr IoT-Netzwerke werden in der Gebäudetechnik vor allem die Bereiche Gebäudeautomatisierung, Gebäudesicherheit und Cybersecurity Schritt für Schritt zusammenwachsen, und damit auch KI in der Sicherheitstechnik an Bedeutung gewinnen.

Enormes Wachstumspotential für KI-Techniken

Aktuell verfügbare Studien gehen von unterschiedlichen Marktvolumina und Wachstumsraten aus. Im Mittel wird das Marktvolumen für Künstliche Intelligenz (KI) von circa 30 Mrd. im Jahr 2018 auf etwa 140 Mrd. USD bis zum Jahr 2025 steigen.

Infolge direkter und indirekter KI-Einflüsse wird damit gerechnet, dass das weltweite Bruttoinlandsprodukt GDP (Gross Domestic Product) bis 2030 um bis zu 16 Bio. USD steigt. Das bedeutet heruntergebrochen auf Europa eine Steigerung des GDPs um knapp 3 Bio. USD, für Nordamerika um knapp 4 Bio., und für China um knapp 7 Bio. Die wirtschaftlichen Effekte sind also nicht unerheblich.

Verschiedene Formen von Künstlicher Intelligenz

Wenn man sich mit der KI beschäftigt, muss zwischen den verschiedenen Formen der KI unterschieden werden: Artificial Narrow Intelligence (ANI) ist eine schwache Form von KI. Sie repräsentiert den aktuellen Stand der Technik und fußt auf regel-basierten Algorithmen.

Artificial General Intelligence (AGI) ist hingegen eine starke Form der KI und soll sich entwicklungstechnisch auf dem menschlichen Intelligenzniveau befinden. Die aktuellen AGI-Systeme kommen bislang jedoch nur bei experimentellen Anwendungen der großen Technologieriesen zu sehr hohen Kosten zum Einsatz.

Die leistungsfähigsten KI-Systeme werden als Artificial Superin-telligence (ASI) bezeichnet. Hierunter versteht man KI-Systeme, die sogar intelligenter sein sollen als der Mensch.

Hohes Potential für KI-Anwendungen in der Sicherheitstechnik und Smart Buildings

Von jeder dieser unterschiedlichen Formen der KI erwartet sich die Wirtschaft entscheidende Impulse für die Entwicklung Geschäfts. Hierzu zählen die Medizintechnik, die Pharmaindustrie, die Automobilindustrie und viele andere Branchen. Auch in der Gebäude- und Sicherheitstechnik werden vielfältige Geschäftschancen gesehen.

So soll beispielsweise die Anzahl von Smart Buildings in Deutschland von circa 0,4 Mio. Stück auf circa 1,1 Mio. steigen. Das entspricht einem Marktvolumen von circa 10 Mrd. EUR. Auch die Verbesserungen in der Sicherheitstechnik werden als erheblich eingeschätzt: Über Predictive Security Systeme sollen zum Beispiel die Emotionen der Personen in Gebäuden erfasst und analysiert werden, um so auf das Aggressionspotenzial zu schließen und entsprechende Schutzmaßnahmen einzuleiten.

Dr. Peter Fey ist Mitglied der Geschäftsleitung bei Dr. Wieselhuber & Partner und Branchenexperte für die Sicherheitstechnik.

Technologien, die auf Künstlicher Intelligenz basieren, erfassen immer mehr Wirtschaftsbereiche, auch die Sicherheitstechnik.
Foto: Pixaby

Künstliche Intelligenz

KI: Fluch oder Segen für die Sicherheitstechnik?

Künstliche Intelligenz (KI) hat das Potenzial, disruptive Entwicklungen in Gang zu setzen. Hierauf müssen sich die Player der Branche vorbereitet sein.

Foto: Dr. Wieselhuber & Partner GmbH

Umfrage & Marktanalyse

Barometer der Sicherheitsbranche

Das Warten hat ein Ende. Seit Juni konnten sich Interessierte am exklusiven Branchenbarometer Sicherheitstechnik beteiligen, das PROTECTOR in Kooperation mit der Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner zukünftig im Drei-Monats-Rhythmus veröffentlichen wird. Dr. Peter Fey hat die erste Umfrage ausgewertet – und kommt zu bemerkenswerten Ergebnissen.

Foto: Dr. Wieselhuber & Partner GmbH

Abstimmung Branchenbarometer

Was erwartet die Sicherheitsbranche?

PROTECTOR bietet in Kooperation mit der Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner zukünftig regelmäßig im Drei-Monats Rhythmus ein Branchenbarometer, das die wirtschaftliche Stimmung im Markt für Sicherheitstechnik wiedergibt. Alle Akteure der Branche sind ab sofort eingeladen, sich daran zu beteiligen. Hier geht’s zur Umfrage: www.wieselhuber.de/branchenbarometer.

Künstliche Intelligenz (KI) wird auch in der Sicherheitstechnik immer wichtiger. Welchen Nutzen bietet die Technologie, und welche Gefahren lauern in ihr?
Foto: Pixabay

Künstliche Intelligenz

Nutzen und Gefahren von KI in der Sicherheitstechnik

Künstliche Intelligenz (KI) wird auch in der Sicherheitstechnik immer wichtiger. Welchen Nutzen bietet die Technologie, und welche Gefahren lauern in ihr?