Image
Die neuen Wisenet NVRs bieten KI-Funktionen wie Videoanalyse auch bei Kameras ohne eigene KI.
Foto: Hanwha Techwin
Die neuen Wisenet NVRs bieten KI-Funktionen wie Videoanalyse auch bei Kameras ohne eigene KI.

Künstliche Intelligenz

KI-Videoanalyse nutzen selbst bei Kameras ohne KI

Fünf neue KI-NVRs von Hanwha Techwin nutzen KI-Metadaten für Videoanalyse selbst auf Bildern, die von den meisten Nicht-KI-Kameras aufgenommen wurden.

Die lizenzfreie Deep-Learning-KI-Videoanalyse auf den NDAA-konformen NVRs bietet eine breite Palette von Filtermöglichkeiten bei Kameras, beispielsweise die Suche nach Personen einer Altersgruppe oder eines Geschlechts – das Tool erkennt sogar, ob Menschen eine Brille tragen oder eine Tasche bei sich führen. Bei der Suche nach Fahrzeugen kann nach bestimmten Farben eingegrenzt gefiltert werden oder nach der Art des Fahrzeugs, also Fahrrad, Bus, Auto, Motorrad oder LKW. Die NVRs können zudem Echtzeit-Alarmmeldungen auslösen, wenn ein bestimmtes Objekt erkannt wird.

Wie die Videobranche Cyberangriffen vorbeugen sollte

Stefan Dörenbach, Hanwha Techwin Europe, über die wachsende Gefahr von Cyberangriffen auf die Videosicherheitsbranche und die Lösungen seines Unternehmens.
Artikel lesen

Videoanalyse für Gesichter und Kennzeichen mit KI

Die neuen Geräte unterstützen zahlreiche Modelle von Bullet-, Fix-, PTZ-, 360°-Fisheye-, Multidirektional- und Wärmebildkameras der Wisenet X-, P-, Q- und T-Serien. Darüber hinaus nutzen die neuen Modelle, wie auch die 32- und 64-Kanal-NVRs der Wisenet X-Serie, die integrierten Funktionen der Wisenet P-KI-Kameras. Dazu gehören unter anderem die Klassifizierung und Erkennung von Gesichtern und Nummernschildern. Komplett ausschöpfen können Nutzer die NVRs mit Hilfe von UX 2.0, einer völlig neuen Benutzeroberfläche, die Zoom in/out- und Drag & Drop-Unterstützung sowie eine Zeitleistenvorschau bietet. Zudem können alle Ereignisse in einem einzigen Fenster bearbeitet werden.

Die wichtigsten Features der neuen NVRs:

  • Aufzeichnung über Netzwerkkameras mit bis zu 400 Mbit/s bei einer Auflösung von bis zu 32 MP,
  • bis zu 16 Sata-HDD-Slots bieten jeweils 10 TB Speicherkapazität. Raid-5- und Raid-6-Unterstützung, 
  • duale 4K- und 1080p-HDMI-Ausgänge,
  • gleichzeitige Wiedergabe über alle Kanäle,
  • dynamische Abläufe wie E-Mail-Benachrichtigungen, PTZ-Preset-Steuerung von PTZ-Kameras, akustische Alarmmeldungen an die Sicherheitszentrale und entsprechende Monitor-Meldungen, 
  • Unterstützung der Wisenet KI- und 8K-Kameras sowie verbesserte Kompatibilität mit allen Wisenet PTZ-, Multidirektional- und Thermalkameras,
  • Onvif-Profil S-konform.

Dual-Streaming-Videos von Kameras wird unterstützt

Alle neuen NVRs verfügen über die zusätzliche Kompressionstechnologie Wisestream II, die in Kombination mit der H.265-Kompression die Bandbreiteneffizienz im Vergleich zur gängigen H.264-Technologie um bis zu 75 % verbessert. Dadurch, dass die Geräte zudem Kameras unterstützen, die Dual-Streaming-Videos mit unterschiedlichen Auflösungen liefern, können sie die Bandbreitenauslastung nochmals reduzieren. Die Sata-Festplatten der NVRs nutzen die „Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology“ (S.M.A.R.T), die drohende Hardwareausfälle erkennt und den Betreiber warnt.

Image
hanwha-techwin_ki_nvr.jpeg
Foto: Hanwha Techwin

Künstliche Intelligenz

Netzwerk-Videorekorder unterstützen KI-Videoanalyse

Mit der Einführung der Acht- und 16-Kanal-Netzwerk-Videorekorder können kleinere Unternehmen die lizenzfreie KI-Videoanalyse kostengünstig nutzen.

Image
hanwha techwin_video_edge.jpeg
Foto: Hanwha Techwin

Videosicherheit

Videoanalyseanwendungen und Edge-Computing

Kameras können durch On-Board-Videoanalyseanwendungen wie Heatmapping und Personenzählung in Kombination mit Edge viel mehr leisten als früher.

KI-basierte Analysesysteme extrahieren in diesem Beispiel für Polizei und Sicherheitsbehörden nur relevante Daten ohne Personenbezug.
Foto: Dallmeier

Künstliche Intelligenz

KI-Videoanalyse für Polizei und Sicherheitsbehörden

Dallmeier zeigt im Rahmen der Fachmesse GPEC 2020 wie Polizei und Sicherheitsbehörden zukunftssichere KI-Videoanalyse einsetzen können.

Image
acceed_ki-plattform_mobile.jpeg
Foto: Acceed

Künstliche Intelligenz

Mobile KI-Plattform analysiert Videodaten

Acceed bietet mit einer KI-Plattform eine kosteneffiziente Lösung für zukünftige Edge-Computing-Anwendungen und Analyse der Videodaten.