Image
Foto: Dahua

Künstliche Intelligenz

Körpertemperatur mit KI gegen Covid-19 messen

Das Helios Klinikum Bad Saarow nutzt für seine Covid 19-Prävention eine kontaktlose, auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierende Körpertemperatur-Lösung.

Ambulante Patienten werden zur Überprüfung auf eine mögliche Infektion mit Covis-19 mit einer auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Lösung bereits vor Betreten der Einrichtung zuverlässig über die Körpertemperatur auf Fieber überprüft. Die Klinik bewertet das eingesetzte System als praktikabel und wertvoll, um zuverlässiger als bisher die Risiken einer Streuung des Corona-Virus durch Patienten und Mitarbeiter im Klinikum zu reduzieren.

Körpertemperatur-Messung auf Covid-19

In der Pandemie hat das Helios Klinikum Bad Saarow erfahren, dass die Infektion eines medizinischen Mitarbeiters mit Covid-19 bereits verheerende Folgen für den Klinikbetrieb hat. Zu deren Verhinderung wurden deshalb Maßnahmen ergriffen, um Personen bereits vor Betreten des Klinikums auf fieberartige Symptome zu überprüfen. Zum Einsatz kommt die thermische KI-Lösung von Dahua zur automatisierten Körpertemperatur-Kontrolle, die gleichzeitig eine kontaktlose Überprüfung sicherstellt. Der integrierte Perimeter gewährleistet dabei, dass ausschließlich die Stirntemperatur als zuverlässigste Referenz unabhängig von anderen Wärmequellen gemessen wird. Die Messgenauigkeit von ± 0,3 °C erfüllte dabei die Mehrheit aller randomisierten Kontrollmessungen. Ebenso wurde die mögliche Entfernung von bis zu drei Metern zu den überprüfenden Personen bei den Messungen voll umgesetzt.

Automatische Messung der Körpertemperatur regelt Zugang

Auf Basis Künstlicher Intelligenz bietet Dahua eine Lösung, die den kontrollierten Gebäudezugang per automatisierter Körpertemperatur-Kontrolle ermöglicht.
Artikel lesen

Ergebnis der Kontrollstudie

Im Anwendungsbeobachtungszeitraum wurden 1.261 Personen als Patienten in der Notaufnahme aufgenommen. Bei 257 Patienten (20,4 %) wurde über die Kontrolltemperaturmessung ein Fieberverdachtsfall festgestellt, von denen 245 in einer Sekundärmessung mit einem Fieberthermometer bestätigt wurden. 95,3 % der Kontakte davon stellten sich als signifikante Infektionskrankheiten heraus, 12 Fälle davon später als Corona-Infektionen.

Verfahren und Eigenschaften der KI-Körpertemperatur-Messung

Intelligente Wärmebildkameras zur automatisierten Körpertemperatur-Kontrolle an Eingängen können die Sicherheit nachweislich effizient steigern. Diese dienen dabei als erste Überwachungsmaßnahme. Tritt ein Fall ein, wird ein interner Alarm ausgelöst. Per medizinischem Thermometer kann dann eine Nachprüfung separat erfolgen, ohne den Personenfluss zu behindern. Die übliche Körpertemperatur eines Menschen beträgt 36,6 °C. Eine Abweichung von nicht mehr als 0,3 °C wird allgemein akzeptiert, wie die ASTM-Norm E1965-98 (2003) ausweist. Die Dahua Wärmebild-Technologie erreicht aufgrund des integrierten, kalibrierten Perimeters die dafür erforderliche Messgenauigkeit von ± 0,3 °C. Aufgrund ihrer KI-Eigenschaften erfolgt ausschließlich die Messung der Stirntemperatur als konstanteste Referenz. Der Einfluss anderer Wärmequellen wird so zuverlässig ausgeschlossen. Für einen reibungslosen Ablauf in der Einlasskontrolle überprüft die KI-Lösung bis zu 15 Personen gleichzeitig.

Image
Foto: Dahua

Künstliche Intelligenz

Automatische Messung der Körpertemperatur regelt Zugang

Auf Basis Künstlicher Intelligenz bietet Dahua eine Lösung, die den kontrollierten Gebäudezugang per automatisierter Körpertemperatur-Kontrolle ermöglicht.

Image
Foto: Dahua

IP-Kameras

Coronakrise: Wärmebildkameras forcieren Veränderungen

Wärmebildkameras könnten infolge der Corona-Krise die Entwicklung hin zu einer „neuen Normalität“ in Wirtschaft und Gesellschaft beschleunigen.

Image
Foto: Dahua

Unternehmen

Thermische Echtzeit-Lösung für Krankenhaus in Madrid

Dahua spendet einem Krankenhaus in der von der Corona-Pandemie stark betroffenen Region Madrid seine thermische Echtzeit-Lösung zur Überwachung der Körpertemperatur.

Image
Foto: Kentix

Internet of Things

IoT-Lösung vereinfacht Erkennung von Covid-19-Hotspots

Nach einem Software-Update ermöglicht die IoT-Lösung Smartxcan von Kentix durch kontaktloses Fieber-Screening die frühzeitige Erkennung von Covid-19-Hotspots.