Image
koetter_pandemic_gebaeude.jpeg
Foto: Kötter Services
Die Kötter Unternehmensgruppe und ihr Partner 21Dx GmbH bieten Lösungen zum Schutz gegen Corona.

Unternehmen

Kötter und 21Dx mit neuer Partnerschaft

Die Kötter Unternehmensgruppe bietet durch ihre neue Partnerschaft mit der 21Dx GmbH Lösungen, die zum Gesundheitsschutz beitragen.

Unter der Marke „Kötter Pandemic Solutions“ bietet die Kötter Unternehmensgruppe zusammen mit der 21Dx GmbH Lösungen, die Sicherheits-, Reinigungs-, Hygiene- und Personal Service-Konzepte umfassen.

Die Coronakrise trifft die deutsche Wirtschaft hart: Jede Woche Lockdown kostet das Bruttoinlandsprodukt ungefähr 3,5 Milliarden Euro, so Schätzungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Trotz rückläufiger Inzidenzwerte ist ein vollständiger Verzicht auf die pandemiebedingten Einschränkungen aktuell nicht absehbar. Daher erhalten ganzheitliche präventive Konzepte, die unter anderem den Betrieb eigener Coronateststationen, den Einsatz mobiler Test-Teams sowie die Nutzung KI-basierter Sicherheitstechnik umfassen, immer zentralere Bedeutung. Man sei stolz, mit 21Dx einen renommierten Partner gewonnen zu haben und das Portfolio gezielt ausbauen zu können, erklärte Verwaltungsrat Friedrich P. Kötter. Das Unternehmen 21Dx mit Sitz in München ist einer der größten Betreiber von Coronateststationen in Deutschland und verfügt über umfassende Erfahrungen bei großen Reihentestungen genauso wie bei Business Testlösungen und individuellen Testanfragen, die von medizinisch geschultem Personal umgesetzt werden. Diese Kompetenzen seien die ideale Ergänzung zu seinen Sicherheits-, Reinigungs-, Hygiene- und Personal Service-Konzepten, mit denen man seine Kunden bereits bei der Aufrechterhaltung ihrer Prozesse in Produktion, Logistik und Verwaltung unterstützen könne, so Kötter.

Kötter und 21Dx mit gemeinsamem Schutzkonzept

Denn Reinigung und Hygiene, Temperaturmessungen an Pforten und Empfängen, Luftreinigungssysteme etc. sind zwar wichtige Bausteine bei der Pandemieeindämmung. Dennoch können sich Unternehmen und Institutionen ohne Testungen nie komplett sicher sein, ob das Virus nicht doch unbemerkt in die eigenen Reihen gelangt und so im schlimmsten Fall für einen kompletten Stillstand sorgt.

Gerade deshalb sei die ganzheitliche Prävention für den Gesundheitsschutz der Beschäftigten und den Fortbestand beziehungsweise das Wiederaufleben von Produktions-, Logistik- und Geschäftsprozessen von so elementarer Relevanz, unterstreicht Peter Bristot, Gründer und Geschäftsführer der 21Dx GmbH. Denn man brauche beides: Intelligente Schutz- und Hygienemaßnahmen genauso wie umfassende und zielgerichtete Testungen. Deshalb freue man sich darauf, gemeinsam mit der Kötter Unternehmensgruppe und ihrem Know-how auf den Gebieten von Sicherheit, Hygiene und personalintensiven Dienstleistungen einen Beitrag zu leisten, dass die hiesige Wirtschaft wieder an Fahrt aufnehme.

Gemeinsam mit ihrem Partner 21Dx GmbH würde die Kötter Unternehmensgruppe auch Impfungen anbieten, sobald die Rahmenbedingen hierfür geschaffen sind und die grundsätzliche Freigabe vom Staat sowie eine ausreichende Verfügbarkeit von Impfstoffen gewährleistet ist.

Bausteine der „Kötter Pandemic Solutions“

Kötter Pandemic Solutions“ ist eine stets kundenindividuelle Lösung, die neben medizinischen Dienstleistungen auch Angebote aus den Bereichen Sicherheit, Reinigung/Hygiene, Personal sowie Aus- und Weiterbildung beziehungsweise Coaching beinhalten kann. Je nach Anforderung des Kunden können technische Systeme die Gesamtlösung ergänzen. Alle Bausteine bewegen sich im Rahmen (je nach Bundesland) bestehender beziehungsweise zukünftig denkbarer behördlicher Regelungen. Sie beinhalten:

  • Testungen: Konzeption, Einrichtung und Betrieb eines Coronatestzentrums auf dem Gelände des Kunden sowie Einsatz mobiler Test-Teams. Durchführung von Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests zum Nachweis des Sars-CoV-2 Virus (Coronavirus). Diese professionellen Testungen verschaffen den Auftraggebern eine deutlich höhere Verlässlichkeit als Selbsttests.
  • Sicherheit: Geschulte Sicherheitskräfte übernehmen Zufahrts- und Zutrittskontrollen, organisieren das „Crowd-Management“ im Coronatestzentrum und kontrollieren die Einhaltung sämtlicher Abstands- und Hygieneregelungen. Eine besondere Rolle kommt dabei Hightech-Sicherheitstechnik-Lösungen zu: Mittels KI-basierter Videotechnik kann zum Beispiel vollautomatisch die Körpertemperatur gemessen und das Tragen einer Maske überprüft werden – eine Anbindung an Zutrittskontrollsysteme gewährt oder verweigert daraufhin den Zutritt in das Unternehmen beziehungsweise bestimmte Bereiche.
  • Reinigung & Hygiene: Das flexibles Hygiene & Safety Concept passt sich an die dynamische Entwicklung von Pandemien an und hat nur ein Ziel: Hygienisch einwandfreie Arbeitsplätze. Zu den Leistungen gehören dabei unter anderem die desinfizierende Reinigung sämtlicher Kontaktflächen, die Sanitation und Reinigung mit stabilisiertem ozonisiertem Wasser, eine langanhaltende Oberflächenbeschichtung und die Dekontamination von belasteten Bereichen durch Desinfektoren.
  • Personal: Bei krankheitsbedingten Personalausfällen können kaufmännische, technische oder gewerbliche Fachkräfte im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung das Team des Kunden kurz- oder langfristig unterstützen.
  • Aus- und Weiterbildung beziehungsweise Coaching: In digitalen Lehrgängen zum „Infektionsschutz- und Hygienehelfer“ sowie in Online-Unterweisungen in den Bereichen Hygiene, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz wird das Kundenpersonal auf den aktuellsten Stand gebracht. Online-Seminare zum Umgang mit psychischen Belastungen (Stichworte: Vereinsamung, Zukunftsangst etc.) runden das Angebot ab.
  • Technisches Equipment: Mobile Luftreinigungssysteme (mit verschiedenen Filtern) sind effiziente Helfer bei der Abwehr von Viren – egal ob im Büro, einer Produktionshalle oder im OP-Saal.
Foto: Petra Bork/ Pixelio.de

Canon / Digivod

Partnerschaft

Canon Europe hat auf der Security Essen eine neue Partnerschaft mit Digivod bekannt gegeben. Die Zusammenarbeit ermöglicht Canons Kunden den Zugang zu den Hochleistungslösungen von Digivod über das gesamte Spektrum der Canon Netzwerkkameras hinweg und lässt sie von leistungsfähiger Video-Analytik profitieren.

Foto: SeeTec

Seetec / IPS

Partnerschaft

Seetec und IPS Intelligent Video Analytics haben Ende September im Bereich intelligente Videoüberwachung ihre Kooperation bekannt gegeben. Dabei trifft der offene Systemansatz der Videomanagement-Software Seetec Cayuga auf zertifizierte, kamerabasierte Videoanalyse von IPS.

Foto: Tapkey GmbH

Dom

Neue Partnerschaft

Tapkey hat mit Dom eine Technologiepartnerschaft geschlossen. Gemeinsam entwickeln die beiden Unternehmen qualitativ hochwertige Produkte im Bereich Smartphone-basierter Zutrittskontrolle.

Foto: Salto

Salto Systems

Partnerschaft mit Biocote

Salto Systems GmbH gibt die Partnerschaft mit Biocote Ltd, einem Anbieter von antibakterieller Beschichtungstechnologie auf Silberionen-Basis, bekannt.