Foto: SÄLZER GmbH

Sälzer

Kombinierte Sicherheit bietet Schutz

Sälzer hat mit der zweiflügeligen Vollpaniktür mit Einbruchsicherheit bis RC4 und der neuen Stahl-Hochsicherheitstür aus der „SÄLZER Serie S4“ sein Angebot ausgeweitet.

Eingangstüren in Gebäudefassaden müssen im Falle von Bedrohungen oder Bränden häufig zugleich eine Fluchttürfunktion erfüllen. Die Wünsche der Architekten und Bauherren nach schlanken Bauformen, hohem Lichteinfall, Wärmedämmung und Schallschutz treffen hier auf normierte Sicherheitsanforderungen: Fluchtweg- und Panikfunktion gemäß DIN EN 179 und DIN EN 1125, gegebenenfalls kombiniert mit Einbruch-, Durchschuss und Sprengwirkungshemmung, machen solche Spezialtüren zu komplexen multifunktionalen Systembauteilen. Mit der neuen zweiflügeligen Aluminium-Vollpaniktür der Serie S6 ist Sälzer diese Kombination gelungen.

Neben dem Einbruchschutz bis RC4 kann dieses Türsystem zusätzlich für den Schutz gegen Sprengstoff ausgestattet werden, da es auch mit 500 kg Sprengladung erfolgreich getestet wurde. Wo darüber hinaus eine Durchschusshemmung gefordert ist, kann bei der neuen Vollpaniktür auch diese Sicherheitsfunktion bis einschließlich Klasse FB4-NS in die spezifische Konfiguration integriert werden.

Ein weiterer Präsentationsschwerpunkt liegt auf der Hochsicherheitstür der „SÄLZER Serie S4“. Diese neu entwickelte Stahltür bietet höchsten Schutz gegen kriminelle und terroristische Attacken und erfüllt die Anforderungen bis zu den Schutzklassen RC6 (Ein- und Ausbruchschutz), FB7-NS (Durchschusshemmung) und EXR5 (Explosionsschutz). Bei Bedarf sind diese Sicherheitsfunktionen zusätzlich noch kombinierbar mit Brandschutz bis zur Widerstandsklasse T90/EI90.