Foto: Honeywell Safety Products

Honeywell Safety Products

Kommunikation trotz Gehörschutzstöpseln

Honeywell Safety Products/Sperian Protection präsentiert mit Howard Leight Neutron einen wiederverwendbaren Gehörschutzstöpsel, der dem Träger Schutz vor schädlichem Lärm auf moderatem Niveau bietet, ohne die Kommunikationsfähigkeit einzuschränken.

„Die meisten Gehörschutzstöpsel bieten heutzutage keine optimale Dämmung gegen schädlichen Lärm auf mäßigem Niveau. Als Folge sind viele Arbeiter akustisch zu stark geschützt. Sie können mit ihren Kollegen nicht mehr effektiv kommunizieren oder ihre Maschinen hören und sind daher von ihrer Umgebung isoliert“, sagt Gudrun Römer, Produktspezialistin Gehörschutz bei Howard Leight/Honeywell Safety Products. „Die moderate Schalldämmung der Neutron Gehörschutzstöpsel ermöglicht eine bessere Wahrnehmung der Arbeitsumgebung und verbessert dadurch deutlich die Sicherheit am Arbeitsplatz. Die Arbeiter sind geschützt und können dennoch kommunizieren“, sagt sie.

Zusätzlich bieten die Neutron-Gehörschutzstöpsel ein weiches TPE-Material, lange, komfortable und nach innen gebogene Lamellen, die sich mühelos und intuitiv an den Gehörgang anpassen sowie ein schlankes und modernes Design in lichtdurchlässigem Hellblau, das auch jüngere Arbeitskräfte anspricht. Dazu kommt ein abnehmbares Band, das sich individuell je nach persönlichen Vorlieben oder Anforderungen des Arbeitsplatzes verwenden lässt und durch seine gut sichtbare gelbe Farbe Sicherheitsüberprüfungen vereinfacht.

Geeignet für Schallpegel von 80 bis 95 Dezibel (A) nach ISO EN-458, bieten die Neutron-Gehörschutzstöpsel (SNR 20) Gehörschutz in moderaten Lärmumgebungen, zum Beispiel in der pharmazeutischen Produktion, im Transportwesen, in Versorgungsunternehmen, in allgemeinen Fertigungsbereichen und an Veranstaltungsorten in der Unterhaltungsbranche.

Howard Leight Mit der Marke Howard Leight hat sich Honeywell Safety Products, in Deutschland vertreten über die Sperian Protection Deutschland GmbH & Co KG, als weltweiter Anbieter für passive und intelligente Gehörschutzlösungen etabliert. Seit mehr als 30 Jahren verfolgt das Unternehmen das Ziel, berufsbedingten Hörschäden durch Innovationen in der Entwicklung, Technologie, Leistung und dem Tragekomfort von Gehörschutz vorzubeugen.

„Die gute Nachricht ist, dass die Arbeitsumgebungen in ganz Europa allgemein ruhiger werden. Die schlechte Nachricht ist, dass Arbeiter nach wie vor einen dauerhaften Hörverlust erleiden können, wenn sie längere Zeit ohne Schutz moderatem schädlichen Lärm ausgesetzt sind“, erläutert Gudrun Römer. Die wiederverwendbaren Gehörschutzstöpsel Neutron von Howard Leight können europaweit über führende Händler für Arbeitsschutzausrüstungen bezogen werden.

Foto: Honeywell Safety Products

Honeywell Safety Products

Gehörschutz und Hifi-Sound vereint

Studien haben gezeigt, dass Mitarbeiter motivierter arbeiten, wenn sie einen Gehörschutz tragen, mit dem sie Radio oder ihre Lieblingsmusik hören können. Honeywell Safety Products hat deshalb seine Howard Leight Sync Produktfamilie um Audio-Kapselgehörschützer ergänzt.

Foto: Honeywell Safety Products

Eisenwarenmesse

Honeywell zeigt Professional Self Service

Mit der Produktreihe Professional Self Service (PSS) stellt Honeywell Safety Products sein neues PSA-Angebot für den Selbstbedienungsservice auf der Internationalen Eisenwarenmesse vom 4. bis 7. März 2012 in Köln vor.

Foto: Honeywell

Honeywell

Eine Schutzbrille für alle

Mit dem neuen Adaptec Schutzbrillensystem bietet Honeywell Safety Products eine Lösung im Bereich Augenschutz für unterschiedlichste Anwender. Honeywell hat ein Design entwickelt, das nicht nur individuelle Passform bietet, sondern auch mit dem iF Product Design Award 2012 ausgezeichnet wurde.

Foto: 3M

3M

Kapselgehörschutz gegen Lärm

Die Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen der Einsatzkräfte der Polizei sind vielseitig und anspruchsvoll. Optimaler Schutz auch des Gehörs bei uneingeschränkter operativer Handlungsfähigkeit ist daher zentrales Anliegen für die politisch Verantwortlichen und Dienstvorgesetzten.