Das Dallmeier „Privacy Shield“ garantiert eine effiziente Deaktivierung der Bilderfassung als Teil einer ganzheitlichen Videoinformationstechnologie.
Foto: Dallmeier Electronic

IP-Kameras

Konzepte für Videoinformationstechnologie

Dallmeier zeigt auf der Sicherheitsexpo 2020 einen ganzheitlichen Ansatz zur „Videoinformationstechnologie“, der viele relevante Faktoren berücksichtigt.

Videoinformationstechnologie umfasst etwa Themen wie Wirtschaftlichkeit, Bildqualität, Planbarkeit oder rechtliche Rahmenbedingungen, die in Konzepten nicht immer ausreichend berücksichtigt werden. Eine wesentliche Rolle für gute Analyseergebnisse spielt die Bildqualität. Dallmeier stellt dazu auf seinem Stand die neueste Generation der patentierten Panomera Multifocal-Sensorsysteme vor. Diese Kameras kombinieren bis zu acht Sensoren unterschiedlicher Brennweite in einem einzigen optischen System und bieten daher auch in den mittleren und hinteren Bildbereichen eine genau definierbare Mindestauflösung. Damit können Anwender die für eine aussagekräftige Analyse benötigte Bild- und Datenqualität selbst auf sehr großen Flächen durchgängig erreichen und die Zahl der benötigten Systeme wesentlich reduzieren.

Konzepte berücksichtigen unterschiedliche Branchen

Je nach Branche und Ausrichtung unterscheiden sich die Anforderungen an Sicherheits- und Prozessmanagement zum Teil deutlich. Mit der Dallmeier Software-Plattform Hemisphere für Security und Business können Anwender die für ihre Anforderung nötigen Module individuell zu einer Gesamtlösung zusammenzusetzen, vom klassischen Gebäudemanagement bis hin zur „Situational Awareness“-Lösung für Einsatzkräfte. Die offenen Schnittstellen der Software erlauben dabei die problemlose Integration von Drittsystemen, wie etwa Zutrittskontrollen, Einbruchmeldeanlagen oder Brandmeldeanlagen.

Datenschutzkonformer Einsatz

Funktionen und Strategien für „Privacy by Design“ und „Security by Design“ stehen bei Dallmeier nicht erst seit Inkrafttreten der DSGVO im Mittelpunkt der Produktentwicklung. Mit dem „Privacy Shield“ für die Panomera-S Serie zeigt Dallmeier seine neueste Entwicklung: Einsatzkräfte, Behörden aber auch Privatunternehmen können mit dem Privacy Shield direkt vom Leitstand aus die Panomera-Kameras weithin sichtbar außer Betrieb setzen. Somit ist der datenschutzkonforme Einsatz der Dallmeier Systeme in unterschiedlichsten Szenarien wie etwa bei Kundgebungen oder Streiks sichergestellt – und zwar ohne den derzeit dafür nötigen finanziellen und personellen Aufwand.

Dallmeier blickt auf drei erfolgreiche Jahre in der Videosicherheit im Segment Safe City zurück. Mit der Panomera-Technologie seien große Erfolge erzielt worden.
Foto: Dallmeier

Unternehmen

Erfolge bei Videosicherheit im Safe City-Segment

Dallmeier blickt auf drei erfolgreiche Jahre in der Videosicherheit im Segment Safe City zurück. Mit der Panomera-Technologie seien große Erfolge erzielt worden.

KI-basierte Analysesysteme extrahieren in diesem Beispiel für Polizei und Sicherheitsbehörden nur relevante Daten ohne Personenbezug.
Foto: Dallmeier

Künstliche Intelligenz

KI-Videoanalyse für Polizei und Sicherheitsbehörden

Dallmeier zeigt im Rahmen der Fachmesse GPEC 2020 wie Polizei und Sicherheitsbehörden zukunftssichere KI-Videoanalyse einsetzen können.

Moderne Megapixel-Kameras bilden stets das Gesamtbild ab. Vor allem bei Zoomvorgängen fehlt es aber in den hinteren Bildbereichen oftmals an der nötigen Detailauflösung.
Foto: Dallmeier Electronic

IP-Kameras

Welche Kameratechnologie bietet welchen Kundennutzen?

Es gibt zahlreiche Kameratechnologien: PTZ, Megapixel, Multisensor oder Multifocal-Sensor. Aber welche bietet den höchsten Kundenutzen?

Panomera-Kamera von Dallmeier
Foto: Dallmeier

Videoüberwachung

Videoüberwachung „Panomera“ erhält Europäisches Patent

Die Videoüberwachungstechnik „Panomera“ von Dallmeier hat acht Jahre nach dem deutschen Patent auch das Europäische Patent erhalten. Das zeichnet sie aus.