Die Kooperation von Telekom Security und Palo Alto Networks bietet Kunden umfangreiche Lösungen in Sachen Cybersicherheit.
Foto: Norbert Ittermann

Unternehmen

Kooperation für mehr Cybersicherheit

Telekom Security arbeitet mit Palo Alto Networks auf dem Gebiet der Cybersicherheit zusammen und plant gemeinsame Angebote.

Cybersicherheit ist für Unternehmen nicht einfacher geworden. Zahl und Bösartigkeit der Angriffe nehmen seit Jahren stetig zu. Die Deutsche Telekom zählte kürzlich eine Spitze von 42 Millionen täglichen Angriffen auf ihre digitalen Honeypots. Die Angreifer zielen zunehmend auch auf die Cloud von Unternehmen. Der Markt für Cloud Security erwartet daher bis 2022 ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 14 Prozent. Telekom Security-Leiter Dirk Backofen sagt: „Hacker versuchen massiv, Cloud, Netzwerk und Mobiltelefone von Unternehmen zu infiltrieren. Und die Angriffe werden immer raffinierter. Mit Palo Alto Networks haben wir einen Innovationsführer in der Cybersicherheit als Partner. So können wir Angriffe auf Unternehmen in Echtzeit besser abwehren.“

Cybersicherheit erfordert ganzheitliche Lösungen

„Wir freuen uns, diese strategische Partnerschaft mit der Deutschen Telekom und Telekom Security bekannt zu geben, um den steigenden Anforderungen der Kunden an eine sichere End-to-End-Digitalisierung in der Cloud gerecht zu werden“, sagte Christian Hentschel, President, Palo Alto Networks EMEA. „In der heutigen, von Cyber-Bedrohungen geprägten Umgebung, benötigen die Märkte für Unternehmen und Service Provider umfassende, integrierte, durchgängige und hoch automatisierte Sicherheitslösungen und -dienste. Diese Partnerschaft mit unserer Suite von Technologielösungen bietet genau das.“

Rundumsicht auf die Angriffe auf das Unternehmen

Auch die Mobiltelefone von Mitarbeitern sind Einfallstor für Hacker. Effektive Cybersicherheit hat deshalb alles im Blick. Palo Alto Networks bietet diese 360-Grad-Sicht auf die Sicherheit. Das spart wertvolle Zeit bei der Verteidigung gegen den Angreifer. Telekom Security integriert daher in ihr Portfolio eine umfassende Cloud-Security auf der Basis von Prisma. Zugriff, Erkennung und Reaktion auf Bedrohungen werden auf der Basis von Cortex™ verwaltet.

Künstliche Intelligenz bietet Unternehmen Cybersicherheit in Echtzeit

Unternehmen bemerken einen Angreifer nicht früh genug. Vertrauliches ist dann bereits Beute. Einen Angriff schnell erkennen: Das ist die Messlatte von gestern. Die Kalifornier gelten daher auch als Spezialist für die Vorsorge. Künstliche Intelligenz und Technologie für selbst lernende Maschinen unterstützen sie dabei. Analyse und Maßnahmen laufen so in Echtzeit und von allein.

Foto: Controlware

Controlware

Erfolgreiche IT-Security-Roadshow 2018

Controlware, deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, gab auf der diesjährigen IT-Security-Roadshow Einblicke in die wichtigsten aktuellen und zukünftigen Sicherheitstrends. Über 400 Besucher nutzten die Veranstaltungen im Februar und März, um sich über die neuesten Entwicklungen in der Cyber Security zu informieren.

Foto: Snom

Snom

Sicher telefonieren

Sicheres Telefonieren ist längst nicht mehr nur ein Thema für Agenten-Thriller: Spätestens seit den Enthüllungen um das abgehörte Kanzlerinnenhandy ist jedem bewusst, wie verwundbar moderne Kommunikation sein kann.

Foto: Siegfried Fries/ Pixelio.de

IT-Sicherheit im Rückblick

Angriffe auf allen Ebenen

Staatliche Institutionen hissen die weiße Fahne vor den Angreifern aus dem Internet, da sie der Attacken nicht Herr werden – was soll da ein Mittelständler tun? 2015 war ein Seuchenjahr der IT-Sicherheit. Doch 2016 soll das Internet der Dinge Flügge werden.

Cyber-Sicherheit spielt bei Kritis-Betreibern eine zentrale Rolle.
Foto: Pixabay

IT-Sicherheit

Cybersicherheit und mobile Kommunikation in Kritis

Kritis-Betreiber müssen besonders auf die Cybersicherheit bei der mobilen Kommunikation, etwa per Handy oder Tablet, achten.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×