Olympia

Krisenmanager blickten hinter Sicherheitskulissen

Auf Einladung der Simedia GmbH und des Organisationsteams der ersten Youth Olympic Games (YOG) erhielten Krisenmanager und Sicherheitsexperten im Januar in Innsbruck Einblicke in die Organisation und Zusammenarbeit unterschiedlicher Führungsstäbe und die Sicherheitskonzeption von Veranstaltungsstätten und dem neu errichteten Olympischen Dorf.

Organisiert vom YOG Head of Security der Großveranstaltung, Bernhard Mayerhofer, begann die Führung in der Innsbrucker Messe, welche als Wettbewerbsort auch das Main Operation Center der YOG beherbergte. Hier wurde die Komplexität und das Zusammenspiel der einzelnen Bereiche mit den veranstaltungsbegleitenden Unterstützungskräften und der Rettungsorganisation erläutert. Der anschließende Besuch des polizeilichen Führungsstabes verdeutlichte die Möglichkeiten intelligenter Kommunkation über digitalen BOS-Funk und der Lagevisualisierung in Echtzeit mittels der Nutzung von Smartphones und Webcams.

In einer anschließenden Kurzpräsentation des österreichischen Entschärfungsdienstes wurde deren Infrastruktur und die Strategie zum Umgang mit unkonventionellen Spreng- und Brandvorrichtungen an Praxisbeispielen erläutert. Der Besuch beim militärischen Führungsstab stand im Zeichen der logistischen Unterstützungsleistungen, angefangen bei der Verpflegung der 1.500 Athleten sowie deren Betreuern bis hin zu Transporten und Unterstützung der Gefahrenabwehr bei Lawinengefahr.

Der olympische Geist wurde spätestens bei der Führung durch das Kongresszentrum mit den vielfältigen sportbegleitenden Bildungs- und Kulturveranstaltungen sowie das neu errichtete olympische Dorf spürbar. Als Hochsicherheitszone – ausgerüstet mit Metalldetektoren, Röntgengeräten und einem ausgeklügelten Akkreditierungs- und Zutrittskontrollkonzept – gelang es den Planern und Sicherheitsverantwortlichen das Gefühl von Offenheit, Miteinander und Verständigung zu erhalten. Anstelle der Gewaltprävention stand vielmehr die Regulierung der Feierlaune der internationalen jugendlichen Sportler im Vordergrund.

Wer nicht dabei sein konnte, dem bietet das kommende 4. Netzwerktreffen für Krisen- und Notfallmanager am 24. und 25. April 2012 die Chance, eine Zusammenfassung im Rahmen eines Vortrags des Sicherheitsverantwortlichen Bernhard Mayerhofer zu hören.