Foto: Leipziger Messe GmbH

Protekt 2017

Kritische Infrastrukturen stehen im Mittelpunkt

Am 21. und 22. Juni findet in Leipzig zum zweiten Mal die Fachmesse Protekt statt. Als Konferenz und Fachausstellung rund um den Schutz kritischer Infrastrukturen widmet sie sich Bedrohungsszenarien und Lösungsansätzen im Bereich physischer und IT-Sicherheit.

Mit der Kombination aus Plenarvorträgen, Foren, Workshops und praktischen Lösungen in der Ausstellung bildet die Protekt eine ideale Informations- und Austauschplattform für Betreiber kritischer Infrastrukturen, Vertreter der Regulation und der Sicherheitsindustrie. Die Protekt spricht Entscheider und Sicherheitsverantwortliche aus den Kritis-Sektoren Energie, Wasser, Informations- und Kommunikationstechnik, Gesundheit, Transport und Verkehr, Finanz- und Versicherungswesen, Ernährung sowie Medien und Kultur an.

Das Konferenzprogramm bietet in übergreifenden Plenarvorträgen Impuls gebende Keynotes, zeigt die grundlegenden gesetzlichen Anforderungen auf, erläutert anhand konkreter Beispiele, was diese ganz praktisch bedeuten und wie sie im Zusammenspiel der Akteure bewältigt werden können. Darüber hinaus werden im Plenum übergreifende Themen wie Bedrohungsszenarien, Krisenkommunikation, Managementprozesse oder die Personalauswahl für sensible Kritis-Bereiche behandelt. In parallelen Tracks für die Bereiche der IT- und der physischen Sicherheit stehen jeweils Maßnahmen zu Krisenvorsorge, -management und -bewältigung im Fokus.