Die geschäftsführenden Gesellschafter von Lamilux (v.l.): Dr. Dorothee Strunz, Alexander Strunz, Johanna Strunz und Dr. Heinrich Strunz
Foto: Lamilux

News

Lamilux steigert Umsatz 2018 deutlich

Die Lamilux Gruppe meldet ein sehr erfolgreiches Jahr 2018. Umsatz, Mitarbeiterzahl und Investitionsvolumen wurden laut Unternehmen deutlich gesteigert.

Mittlerweile arbeiten rund 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der gesamten Lamilux Gruppe, während es im vergangenen Jahr noch 980 waren. Insgesamt erwirtschafteten sie 2018 einen Umsatz von 317 Millionen Euro gegenüber 263 Millionen im Jahr 2017.

Ereignisreiches Jahr 2018

Zum Erfolg trug laut Unternehmen unter anderem die Übernahme von Roda Licht- und Lufttechnik, der Bau und die Einweihung einer neuen Flachbahnanlage zur Produktion von faserverstärkten Kunststoffen sowie die Entwicklung des ersten Flachdach Fenster mit der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung im Markt bei.

Unternehmnssparte Tageslichtsysteme

Der Geschäftsbereich Tageslichtsysteme steigerte seinen Umsatz von 109 Millionen Euro in 2017 auf 164 Millionen Euro in 2018. Dies erreichte man einerseits durch organisches Wachstum, andererseits natürlich auch durch den Zukauf der Roda Licht- und Lufttechnik GmbH sowie der E.M.B. Products AG Anfang 2018.

Lamilux Composites

Die Sparte Lamilux Composites erzielte 153 Millionen Euro. Hier konnte unter anderem bei gleichbleibend hoher Qualität die Produktionsgeschwindigkeit gesteigert werden, sodass man den Kunden nun noch schneller beliefern kann. Die aktuellen Trends im Composites-Bereich kann LAMILUX mit seiner breiten Produktpalette optimal bedienen: Dekormaterialien für den Außeneinsatz, neue Bodenaufbauten, Zweischichtlaminate, flammgeschütztes Material und verstärkt glashaltige Produkte. Gerade die Märkte in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und China haben sich hier gut entwickelt.

Mehrfach ausgezeichnet

111 Auszubildende durchlaufen bei Lamilux gerade das hauseigene Ausbildungskonzept Education for Excellence (E4E). Dabei werden neben den fachlichen Kompetenzen auch Schlüsselqualifikationen gelehrt und die Persönlichkeit jedes einzelnen gefördert. Dafür wurde das Unternehmen bereits mehrfach ausgezeichnet, zuletzt 2018 mit dem Deutschen Bildungspreis der IHK. Ein weiterer Erfolg des Konzepts: Lamilux-Mitarbeiter David Tröger wurde Deutschlands bester Auszubildender im Lehrberuf Technischer Systemplaner.

Weitere Preise, die der Familienbetrieb im letzten Jahr gewann, waren der German Design Award für die Flachdach Fenster F100 rund und FE sowie der Red Dot Award für das Flachdach Fenster F100 rund. Für Geschäftsführerin Dr. Dorothee Strunz sind dies die Bestätigungen, auf dem richtigen Weg zu sein: „Wir haben erstklassige Mitarbeiter in der gesamten Unternehmensgruppe. Jede Auszeichnung, die wir erhalten, jeder Auftrag, den wir ausführen, und jeder zufriedene Kunde geht allein auf unser tolles Team zurück. Das wissen wir sehr zu schätzen, aber gemeinsam haben wir noch viele Ziele, die wir erreichen möchten.“ Dafür steht auch die Auszeichnung mit dem Focus Money Award „Deutschlands beste Jobs mit Zukunft“.

Mitarbeiter im Mittelpunkt

Im vergangenen Jahr konnten zudem erneut viele Aktionen und Maßnahmen für Mitarbeiter umgesetzt werden. Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements wurde etwa eine besondere Wahrnehmungs- und Anerkennungskultur für die Bedürfnisse der LAMILUX Mitarbeiter initiiert. Sie fußt darauf, dass der Mensch im Mittelpunkt steht – gerade auch in Zeiten, in denen er Unterstützung braucht, und zwar lange bevor der Gesetzgeber dies vorsieht.

Zukunft auf dem Radar

Um weiterhin erfolgreich und am Puls der Zeit zu sein, wurde bei Lamilux das Projekt Zukunftsradar ins Leben gerufen. Hierbei beschäftigen sich Experten aus allen Abteilungen und Bereichen des Unternehmens mit den wirtschaftlichen, technischen und sozialen Entwicklungen, die dem Unternehmen in Zukunft begegnen werden. Vor diesem Hintergrund wurden erst die öffentlich bekannten, globalen Megatrends zusammengestellt, denen sich die Weltwirtschaft in den kommenden Jahrzehnten gegenübersieht. Im zweiten Schritt leitete das Projektteam hieraus die sogenannten „Lamilux-Trends“ ab – diejenigen Entwicklungen, die speziell das Unternehmen in den kommenden Jahren beeinflussen werden. Mittlerweile beteiligen sich die Mitarbeiter mit ihren persönlichen Erfahrungen, Eindrücken und Informationen an dem Projekt. So entstanden bereits weiterführende und strategische Konzepte und es bildete sich eine konkrete Diskussionsplattform über die Unternehmensausrichtung der Zukunft.

Auch ein weiteres internes Gremium des Unternehmens widmet sich den Fragen der Zukunft, aber auch der Gegenwart, die so genannte „Taskforce Digitalisierung“. Aktuelle Fragestellungen und Herausforderungen werden hier in kompetenter Runde angegangen und für die Unternehmensgruppe beantwortet.

Ehrgeizige Ziele für 2019

Im laufenden Jahr will Lamilux erneut seine Innovations- und Servicestärke unter Beweis stellen. Dafür präsentierte die Gruppe auf der Weltleitmesse Bau im Januar bereits fünf Produktneuheiten: Das neue Flachdach Fenster „FE“, den Lüftungsflügel „PR60“ für Glasdachkonstruktionen, das Brandschutzglasdach „Fire Resistance F30/REI30“, die Produktkombination aus dem Lichtband „B“ von Lamilux und der Lüftungsklappe „Megaphönix“ von Roda sowie dessen neue Doppelkappe „VenturiSmoke VS2“.

„Dem Kunden dienen als Programm“, lautet der Leitspruch des Familienunternehmens. Dieser soll auch 2019 wieder unter Beweis gestellt werden, so Geschäftsführer Dr. Heinrich Strunz: „Die möglichen externen Einflussfaktoren wie der Brexit oder die America-First-Politik beobachten wir natürlich genau, können diese aber nicht beeinflussen. Wir tun deshalb wie immer gut daran, uns an dem zu orientieren, was wir beeinflussen können, unsere eigenen Ziele zu verfolgen und unsere Werte zu leben. Wir wollen wieder mit Mut, Redlichkeit und Leidenschaft für die Zufriedenheit der Kunden und unseren Erfolg sorgen.“

Foto: Lamilux

Lamilux

Roda-Gruppe komplett übernommen

Lamilux hat 2017 mit rund 950 Mitarbeitern einen Umsatz von 263 Millionen Euro erwirtschaftet und mit Jahresbeginn 2018 die Roda-Gruppe übernommen. Alle drei Unternehmen der Gruppe werden einhundertprozentige Töchter des Rehauer Unternehmens.

Foto: Lamilux

Bau 2015

Sichere und dichte Glaskuppeln von Lamilux

Lamilux präsentiert in München unter dem Slogan „Leading in Innovation and Design“ technologische Neuheiten, die die Energieeffizienz und Sicherheit von Lichtkuppeln, Lichtbändern und Glasdachkonstruktionen noch weiter erhöhen.

Oberlichter wie Flachdachfenster müssen Extremwetterereignissen standhalten können.
Foto: Bernd Hartung

Fenster

Wie Oberlichter Extremwettereignissen widerstehen

Lamilux bietet Oberlichter wie Flachdach Fenster, Lichtkuppeln und Lichtbänder, die auch Extremwettereignissen widerstehen können.

Foto: Lamilux

Lamilux

143 Millionen Euro Umsatz erzielt

Mit dem höchsten Umsatz in der Firmengeschichte hat die Lamilux Heinrich Strunz GmbH, Hersteller von Tageslichtsystemen, das Geschäftsjahr 2011 abgeschlossen.