Foto: VPSitex

Wintereinbruch

Leerstehende Gebäude vor Kälteschäden bewahren

Der Winter ist da, die Temperaturen fallen. Als Experte des Leerstandsmanagements empfiehlt VPSitex allen Eigentümern und Verwaltern ihre leerstehenden Gebäude für den Winter zu rüsten, um sie vor der Kälte zu schützen sowie teure Schäden und Energieverschwendung zu vermeiden.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft berichtet, dass durch den Wintereinbruch im Februar 2012 Mehraufwendungen von rund 300.000 Euro auf die deutschen Gebäudeversicherungen zukamen. Laut Aussage des Deutschen Mieterbundes sorgen jeden Winter rund 16.000 zugefrorene Wasserleitungen für erhebliche Schäden an Gebäuden. Wenn Mieter und Vermieter entsprechende Sorgfaltspflichten einhalten, treten in der Regel Gebäudeversicherungen, Hausrat- oder Haftpflichtversicherung für derartige Schäden ein.

Peter Glanville, Geschäftsführer der VPSitex Deutschland GmbH, betont: "Die winterlichen Einflüsse können erhebliche Schäden, zum Beispiel Einfrieren der Wassersysteme, Rohrbrüche und Überschwemmungen durch starke Regenfälle an Leerständen zurücklassen und können sehr kostspielige Reparaturen nach sich ziehen oder verzögern die Wiedernutzung. Wir ermutigen Eigentümer und Verwalter jetzt zu handeln und sich mit wenigen einfachen Schritten auf den Winter vorzubereiten."

Zugleich geben die langen dunklen Wintermonate Kriminellen mehr Möglichkeiten unter dem Deckmantel der Dunkelheit aktiv zu sein und führen oft zu einem Anstieg von Kriminalität, böswilligen Beschädigungen und Aufwendungen für Versicherungsfälle.

Um Eigentümer bei diesen Problemstellungen, insbesondere bei leerstehenden Immobilien, zu unterstützen, bietet VPSitex eine Reihe von Lösungen an. Diese reichen von Objektbetreuungsmaßnahmen bis hin zur Überwachung mit mobilen Alarmanlagen in Kombination mit Wasserstandsmeldern und Kabeldiebstahlsendern. So können sowohl die Sicherheit rund um die Uhr gewährleistet als auch Wasserschäden sofort detektiert werden. Weiterhin stellt VPSitex Immobilieneigentümern und Verwaltern Tipps zur Vorbereitung von leerstehenden Immobilie auf den Winter bereit.

Foto: Zurich Gruppe

Intelligente Haustechnik

Smarter Schutz

Sicherheitstechnik, Komfort- und Entertainment-Lösungen: Häuser und Wohnungen werden mit zahlreichen Stellmotoren, Sensoren, Funk- und Kabelnetzen sowie eigenen Servern ausgestattet. Kostspielige Komfort-, Regel- und Sicherheitstechnik, die selbst nach einer speziellen Absicherung verlangt. Die Versicherungsbranche reagiert auf diesen Trend.

Foto: Nicht bei mir

Einbruchschutz

Wie Sie Ihr Zuhause vor Einbrechern schützen

Am 29. Oktober 2017 findet der bundesweite Tag des Einbruchschutzes statt. Wenige Tricks können helfen, das Eigenheim vor Einbrechern zu sichern.

2017 wurden über 85.000 Fälle von Cybercrime registriert.
Foto: Excon

Versicherungen

Cyberversicherungen bieten Schutz gegen digitale Risiken

Cyberpolicen helfen nicht nur, den finanziellen Schaden zu lindern, sondern bieten auch Unterstützung bei der Wiederherstellung der Geschäftsprozesse.

Foto: AXA Konzern AG

Axa

Schäden im virtuellen Haus vorbeugen

Vom Sturmschaden am Dach über den Wasserschaden im Keller - rund um das eigene Haus lassen sich Schäden durch entsprechende Vorbeugung vermeiden oder mindern. Um auf Risiken aufmerksam zu machen und Tipps zur Schadenprävention zu geben, hat Axa ein virtuelles Haus gebaut.