Image
Integriert in Infrastruktur und Endgeräte, um Mobile Credentialing zu ermöglichen: Programmierbares LEGIC SM-6310 Sicherheitsmodul mit Secure Element und Bluetooth Wake-up.
Foto: Legic
Integriert in Infrastruktur und Endgeräte, um Mobile Credentialing zu ermöglichen: Programmierbares LEGIC SM-6310 Sicherheitsmodul mit Secure Element und Bluetooth Wake-up.

Software

Legic Sicherheitsplattform erhält wichtige Upgrades

Zwei Upgrades der Sicherheitsplattform von Legic sorgen für neue Anwendungsmöglichkeiten bei gleichzeitig gesenktem Energieverbrauch.

Legic kündigt zwei neue, sich ergänzende, intelligente und energiesparende Funktionen für die Sicherheitsmodule der Serie 6000 an: Bluetooth-Wake-up aus dem Schlafmodus über OS50-Firmware-Update und Bluetooth Central Role für Smartphone-Apps über ein aktualisiertes LegicMobile SDK für iOS und Android.

Geräteerkennung und -auswahl per Smartphone-App

Mit den aktualisierten mobilen SDKs ermöglicht Legic nun Smartphone-Apps (oder Legic-Sicherheitsmodulen und Bluetooth-Geräten von Drittanbietern) die Implementierung der Central Role in der Kommunikation über Bluetooth Low Energy. So können mobile Geräte beispielsweise automatisch nach einem bestimmten Bluetooth-fähigen Peripheriegerät wie einer elektronischen Tür, einem Schließfach, einem gemeinsam genutzten Fahrzeug usw. suchen, es erkennen, filtern, aufwecken und sich mit ihm verbinden. Damit erhält die mobile App die Entscheidungsgewalt, während früher nur das Lesegerät diese Fähigkeit hatte.

Um diese neue Erkennungsfunktion zu erleichtern, ermöglicht das Firmware-Upgrade den Legic Sicherheitsmodulen der Serie 6000, die in Lesegeräte, IoT-Geräte und Infrastrukturkomponenten integriert sind, kontinuierlich eine von den Kunden definierten Kennung und einen Status über Bluetooth zu senden, selbst wenn sie sich im Schlafmodus befinden.

Sobald das ausgewählte Sicherheitsmodul das mobile Gerät erkannt und aufgeweckt hat sowie eine Verbindung zum ihm hergestellt hat, kann die mobile App die Funktionen und Daten des Peripheriegeräts erkunden und mit diesen in Interaktion treten. So kann zum Beispiel ein bestimmter E-Scooter, der unter vielen anderen geparkt ist, automatisch aus dem Schlafmodus aufwachen, blinken und piepsen, sobald der Besitzer sich in Bluetooth-Reichweite aufhält. Dieses Konzept kann auf Hotel- und Wohnungstüren, Mietwagen, Schließfächer, Industriesensoren oder jedes andere System ausgeweitet werden, bei dem eine automatische Erkennbarkeit mit geringem Energieverbrauch und eine mobile (Zutritts-)Kontrolle über Bluetooth gewünscht wird.

Noch geringerer Energieverbrauch für Bluetooth-basierte Systeme

Ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal der Sicherheitsplattform ist die Unterstützung von batteriebetriebenen Lesegeräten. Um dies zu erleichtern, verfügen die Sicherheitsmodule der Serie 6000 über einen Schlafmodus, der vom Host-Controller über die Host-Befehlsschnittstelle oder per Custom Code aktiviert werden kann, so dass das Lesegerät seine Elektronik herunterfahren kann. Mit diesem neuen Upgrade zeigt das Sicherheitsmodul weiterhin regelmäßig seine Präsenz an, einschließlich der Kennung des Lesegeräts, selbst wenn es sich im Schlafmodus befindet. Dieses Bluetooth-Signal kann von anderen Geräten in Reichweite gelesen werden, zum Beispiel von einer Smartphone-App.

Sobald das gewünschte Lesegerät gefunden wurde, kann die App den Wake-up-Vorgang einleiten, damit das Lesegerät sich über Bluetooth mit der App verbinden kann. Die App kann dann mit dem Peripheriegerät anhand seiner Kennung kommunizieren. Diese neue Bluetooth-Wake-up-Funktion kommt zu den bisher verfügbaren Wake-up-Triggern - induktive oder kapazitive Sensorik, GPIO und interner Timer - hinzu.

Biometriespezialist tritt Partnernetzwerk von Legic bei

Das biometrische Verifizierungsunternehmen ZK Teco ist ein neues Mitglied im Partnernetzwerk von Legic und sichert sich damit einen breiten Marktzugang.
Artikel lesen

Anwendungsbereiche der Upgrades

Diese wichtigen Upgrades der Bluetooth-Konnektivität bieten einen Mehrwert für Kundenanwendungen mit folgenden Eigenschaften:

  • Umgebungen mit mehreren Bluetooth-Lesegeräten in Reichweite: Das Fehlen von Bluetooth-Wake-up führt zu einem nachteiligen Benutzererlebnis – die Benutzer können nicht richtig zum gewünschten Gerät geführt werden.
  • Batteriebetriebene Bluetooth-Lesegeräte können sich unter Umständen zum Aufwachen nicht auf Sensorik über Kurzstrecken (kapazitiv/induktiv) verlassen, um mit Mobilfunk-Nutzern oder anderen Geräten zu interagieren (Machine-to-Machine).
  • Ein Gerät für viele Anwendungen: Mit diesem Upgrade unterstützen die LEGIC Sicherheitsmodule der Serie 6000 praktisch alle möglichen Wake-up-Mechanismen sowie Bluetooth Central und/oder Peripheral Roles. Dadurch kann ein und dasselbe Modul in vielen verschiedenen Anwendungsfällen eingesetzt werden. Dies vereinfacht Design und Logistik und bietet gleichzeitig hohe Flexibilität für eine Vielzahl von Anwendungen.
  • Hohe Sicherheit: Jede Leser-Kennung ist kundenspezifisch und verschlüsselt, so dass sie nicht von unbefugten Geräten gelesen werden kann. Dies führt zu einem verbesserten Benutzererlebnis, da die Kunden ihre App so programmieren können, dass nur die Peripheriegeräte angezeigt werden, für die der Benutzer oder die Benutzerin eine Interaktionsberechtigung hat, (die Kennung des Peripheriegeräts kann über das SDK mit dem Backend-Managementsystem der Kunden abgeglichen werden, und es werden nur die für diese Peripheriegeräte spezifischen Anwendungen aufgerufen). Zur Erhöhung der Sicherheit können die Kennungen der Lesegeräte auch randomisiert werden.

Mit dem Release im Juli 2022 stehen diese Funktionen allen Kunden für die folgenden aktualisierten Komponenten der LEGIC Sicherheitsplattform zur Verfügung:

  • Mobile SDK für iOS v3 / mobile SDK für Android v3
  • OS50 v2.0.0.0 oder höher für Serie 6000 Evalukation Kit DKS-6000 v1.9.1.0
  • Neueste Evaluation Kit App (EKA) für iOS und Android

Die neuesten Produktbroschüren für die Module SM-6300 und SM-6310 können auf der Legic-Homepage heruntergeladen werden.

Image
abus_vodafone_kooperation.jpeg
Foto: Abus

Zutrittskontrolle

Abus und Vodafone starten digitale Sicherheitsplattform

Herzstück einer Kooperation von Abus und Vodafone ist die Sicherheitsplattform „Abus C-MAP“ zur Verwaltung und Administration digitaler Schlösser.

Image
dehn_energieverbrauch_reduzierung.jpeg
Foto: Dehn

Unternehmen

Dehn reduziert Energieverbrauch nachhaltig

Dank zahlreicher Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs ist Dehn kürzlich nach DIN EN ISO 50001 zertifiziert worden.

Foto: Interflex

Interflex Datensysteme

Webbasierte Sicherheitsplattform

Unter dem Motto „Mit Sicherheit neue Perspektiven“ stellt das Stuttgarter Unternehmen in Essen die Security-Plattform IF-6040, sein umfangreiches Portfolio für die Online- und Offline-Zutrittskontrolle, Themen wie NFC-Applikationen sowie biometrische Anwendungen vor.

Image
legic_iot-plattform_bosch.jpeg
Foto: Legic

Unternehmen

Legic erwirbt IoT-Plattform von Bosch

Legic hat die IoT-Plattform von Bosch Connected Devices and Solutions übernommen. Dank dem Software-Service Legic Connect soll diese jetzt noch sicherer werden.