Per Live-Überwachung die Belegungszahl  eines Gebäudes ermitteln mit Idis Directcount
Foto: Idis

Videoüberwachung

Live-Überwachung und Belegungszahl in Zeiten von Corona

Aktuell werden Lösungen gesucht, die die Einhaltung von Belegungszahlen per Live-Überwachung garantieren, wie das System von Idis.

Idis Directcount wurde für Genauigkeit und schnelle Standalone-Implementierung entwickelt und hilft Unternehmen dabei, die Richtlinien für soziale Distanz und die Belegungszahl per Live-Überwachung einzuhalten, indem Personen beim Betreten und Verlassen des Gebäudes anonym gezählt werden. Dies stellt sicher, dass Kunden, Besucher und Mitarbeiter den Platz erhalten, den sie benötigen, und so sicher wie möglich sind.

Merkmale sind:

  • Hochgenaue Nutzungsrate für Live-Daten
  • visuelle Warnungen - mit einstellbaren Belegungsgrenzen
  • schnell und einfach selbst zu installierende Lösung
  • für Gebäude aller Größen - mit einzelnen, mehreren und/oder breiten Ein- und Ausgängen geeignet
  • Option zum Ausschluss von Personal in Zählungen

Live-Überwachung behält Belegungszahl im Blick

Die Lösung ist für Gebäude aller Größen geeignet und bietet Live-Belegungsdaten mit visuellen Warnungen, wenn Grenzwerte erreicht oder überschritten werden. Als eigenständige Lösung kann Directcount unabhängig von vorhandenen IT-Netzwerken betrieben werden und ist für eine einfache und schnelle Installation ausgelegt. Darüber hinaus bietet es eine Genauigkeit von bis zu 99%, selbst bei hellem Sonnenlicht und völliger Dunkelheit.

Die Echtzeit-Datennutzung hat auch nach sozialen Entfernungsmessungen ihren Wert. Zum Beispiel zeigen die Daten, wenn es beschäftigt oder ruhig ist, welche Räume belegt oder frei sind. Dies kann verwendet werden, um das Gebäude und das Personal effizienter einzusetzen.

Darüber hinaus schützt das System die Privatsphäre und Anonymität von Personen. Für die anonyme Sensortechnologie sind keine Kameras oder Videos erforderlich, um ordnungsgemäß zu funktionieren. Erweiterte Funktionen können die Nutzungsdaten noch genauer machen, indem Mitarbeiter im Beruf ausgeschlossen werden. Die Lösung lässt sich schnell und einfach selbst installieren.

Aktuelles Belegungsmanagement muss auch die Folgen von Corona mit berücksichtigen.
Foto: Paxton

Besuchermanagement

So schützt Belegungsmanagement vor dem Coronavirus

Personenzahl begrenzen können: Paxton hat seine Zutrittskontrolle zum Schutz vor dem Coronavirus mit einem Belegungsmanagement-Tool erweitert.

Stößt eine dritte Person hinzu, bleiben die Türen geöffnet, die Ansage ertönt und bittet einen der Gäste auszusteigen.
Foto: Avire

Aufzüge

So wird der Mindestabstand in Aufzügen garantiert

Avire, Anbieter von Sicherheits- und Kommunikationslösungen für Aufzüge, stellt eine KI-Lösung vor, die den Mindestabstand in Aufzügen garantieren soll.

Das Zutrittskontrollsystem Net2 von Paxton erhält eine neue Funktion der Checkpoint-Kontrolle für zusätzlichen Schutz vor Covid-19 am konkreten Objekt.
Foto: Paxton

Zutrittskontroll-Systeme

Checkpoint-Kontrolle gegen Covid-19

Das Zutrittskontrollsystem Net2 von Paxton erhält eine neue Funktion der Checkpoint-Kontrolle für zusätzlichen Schutz vor Covid-19 am konkreten Objekt.

Foto: Securiton

Schutz der Privatsphäre

Mehrwert schaffen

Der Schutz der Privatsphäre ist im Bereich der Videoüberwachung ein heißes Thema, mit dem sich jeder Betreiber vor der Installation eines Überwachungssystems auseinandersetzen muss. Um bestimmte Bereiche von der Überwachung auszuschließen, bleiben dem Errichter zwei Möglichkeiten: die Reduzierung des Bildbereiches durch mechanische Verblendungen an der Kamera selbst oder auch durch die Integration von Software-Videobildanalysen.