Mithilfe integrierter Gesichtserkennungssoftware und künstliche Intelligenz (KI), können Sicherheitsmanager durch Videoanalysen Echtzeitdaten zur Verfügung stellen und Besucherströme analysieren.
Foto: stnazkul - Fotolia // Chubb

Videomanagement

Lösungen für intelligente und sichere Städte

2045 werden laut Vereinten Nationen 65 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben. Das ist der Schlüssel für intelligentere und sicherere Städte der Zukunft.

Anbieter von Feuer- und Sicherheitssystemen sind für den Übergang zu intelligenten und sicheren Städten von entscheidender Bedeutung. Egal, ob es dabei um die Bereitstellung modernster Systeme in neuen Gebäuden oder um die Entwicklung von maßgeschneiderten Lösungen für die Nachrüstung bestehender Gebäude geht. Marken wie Chubb Fire & Security können sich auf zwei Arten der Herausforderung stellen - durch Produktintegration und Innovation. Beide sind der Schlüssel zur Anpassung an die rasche Ausdehnung städtischer Gebiete und Gebäude, die täglich größer und mutiger zu werden scheinen.

Videoanalysen bieten verschiedene Lösungen für intelligente und sichere Städte der Zukunft

Integrierte Brandmeldesysteme kombinieren Fortschritte bei der Überwachung und Erkennung mit Feuerlöschsystemen, was zu kurzen Reaktionszeiten führt. Dadurch wird sichergestellt, dass wichtige Daten und Vermögenswerte nicht verloren gehen. Das ermöglicht den Kunden eine kostengünstige Lösung zum Schutz eines Gebäudes, unabhängig von Größe und Zweck - ein Einkaufszentrum im Herzen des Stadtteils Kowloon in Hongkong ist damit genauso geschützt wie eine Stahlproduktionsanlage in den niederländischen Küstengebieten.

Zu den innovativen und integrierten Fortschritten bei Sicherheitslösungen zählen auch Gesichtserkennungssoftware und künstliche Intelligenz (KI), die mithilfe von Videoanalysen Echtzeitdaten für Sicherheitsmanager bereitstellen. Beispielsweise wird KI verwendet, um mit Analysesoftware die Gebäudenutzung zu erfassen und die Gesichtserkennung auf das zunehmende Alter der Bevölkerung zu optimieren. Sie bieten auch eine Vielzahl von Anwendungen, wie beispielsweise das Abgleichen von Gesichtsbildern in verschiedenen Bereichen eines Gebäudes. In einem der größten Bürogebäude in London, das gerade gebaut wird, bietet Chubb Fire & Security eine Zutrittskontrolllösung für die Gesichtserkennung mit dreifachen Vorteilen:

  • Hoher und schneller Personendurchsatz bei Drehkreuzen

  • keine Abhängigkeit mehr gegenüber Handy-Apps oder ID-Karten

  • eine erhöhte Sicherheit

Sie kann im Gegensatz zu anderen Formen der Identität nicht von anderen Personen geklaut oder kopiert werden kann.

Bewegungsabläufe effizient gestalten

In ähnlicher Weise setzt das Unternehmen seine Videoanalyselösung in einem Einkaufszentrum im Herzen von Hongkong ein, wobei hier auch das Aufzugssystem mit einbezogen wird. Das Einkaufszentrum beherbergt einige der bekanntesten Einzelhandelsmarken und Restaurants der Welt und ist jeden Tag extrem frequentiert. Chubb setzte seine Videoüberwachungssysteme (CCTV) und Videoanalysesysteme ein, um die Besucher in den Stoßzeiten des Tages automatisch in der Lobby und im Restaurant zu zählen. Das intelligente Aufzugsverteilungssystem sendet anhand dieser Daten die entsprechende Anzahl von Aufzügen in eine bestimmte Etage, um sicherzustellen, dass die Kunden nicht lange warten müssen, um zu ihrem nächsten Ziel zu gelangen. Mit Hilfe der Echtzeitanalyse konnten die Wartezeiten um 24 Prozent reduziert werden, sodass sich die Menschen effizienter im Gebäude bewegen können. Dies ist eine Retrofit-Lösung, die eine nahtlose Schnittstelle zu der Technologie von Otis bildet. Letzterer hat die Installation der Aufzugssysteme vorgenommen und verbindet die CCTV-Systeme mit Videoanalysefunktionen.

Es gibt viele Hindernisse für die Feuer- und Sicherheitsindustrie, aber innovative und integrierte Technologien bieten Möglichkeiten diese zu überwinden. Daten und Analysen führen zu einer Vielzahl von Lösungen und hoffentlich zu weniger Problemen für die Millionen Menschen, die die Städte der Welt schon heute bewohnen.

Kamerasysteme mit intelligenter Gesichtserkennung können Großveranstaltungen wie etwa Konzerte oder Fußballspiele deutlich sicherer machen.
Foto: Panasonic

Videoüberwachung

Intelligente Gesichtserkennung für Großveranstaltungen

Kamerasysteme mit intelligenter Gesichtserkennung können Großveranstaltungen wie etwa Konzerte oder Fußballspiele deutlich sicherer machen.

Mit den smarten Fischaugenkameras FE9191 und FE9391-EV ermöglicht Vivotek umfangreiche Analysefunktionen, die von Trend Micro vor Hackerangriffen geschützt werden.
Foto: Vivotek

Interviews

Systemsicherheit: Die andere Seite von KI und IoT

Vivotek nutzt neue Technologien wie KI und IoT, legt aber gleichzeitig großen Wert auf die Systemsicherheit seiner IP-Kameras und kooperiert mit Trend Micro.

Foto: NicoElNino/Fotolia

Datenmanagement in der Sicherheitsbranche

Die Zukunft der Datenspeicherung

Seit über dreißig Jahren lässt sich im Surveillance-Umfeld beobachten, wie sich die Branche entwickelt. Zu Beginn waren Sicherheitskameras schlicht analoge Geräte, aber dank Fortschritten in den Bereichen HDTV, Videokompression und natürlich Stromversorgung über Ethernet bestimmen heute IP-Kameras das Bild – und die Branche steht wieder an der Spitze des technischen Fortschritts.

Gesichtserkennung sieht Genetec 2020 als einen der zentralen Trends der physischen Sicherheit
Foto: Pixabay

Sicherheitstechnik

Zentrale Trends der physischen Sicherheit 2020

Wieso Genetec KI, Gesichtserkennung, Identitätsmanagement, Blockchain und Cybersecurity für 2020 als zentrale Trends im Markt für physische Sicherheit sieht.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×