Didacta 2012

Lösungen zum Amok-Schutz von Salto

Salto Systems wird auf der diesjährigen Didacta eine Reihe von Zutrittskontrollprodukten ausstellen, wie zum Beispiel den Salto Amok-Beschlag.

Der neue elektronische Beschlag von Salto Systems wurde speziell für den Einsatz in schulischen Einrichtungen entwickelt. Er ermöglicht eine schnelle Verriegelung in Gefahr- oder sonstigen Notsituationen und sorgt so für die Sicherheit der im Raum befindlichen Personen. In bestimmten Situationen kann es für Schüler beziehungsweise Studenten und das Lehrpersonal sicherer sein, im verriegelten Klassenzimmer oder Hörsaal zu bleiben, bis die Gefahr vorüber ist. Mit den Amok-Beschlägen von Salto können autorisierte Personen die elektronischen Türbeschläge in einen autarken Verriegelungsmodus versetzen, durch den der Raum bis zum Eintreffen der Polizei- oder Rettungskräfte sicher verschlossen bleibt.

Die elektronischen Beschläge von Salto sind mit nahezu allen Arten von Türen kompatibel. Der Innenbeschlag ist mit einem integrierten Kartenleser ausgestattet, über den der Amok-Modus aktiviert und die Tür sofort verriegelt werden kann. Diese Aktivierung kann nur von befugten Nutzern vorgenommen werden, denen im Zutrittsplan entsprechende Amok-Privilegien zugewiesen sind.

Die Privilegien vergibt der Sicherheitsbeauftragte der schulischen Einrichtung über die Software Salto Pro Access oder Hams. In einer Gefahrsituation braucht der Lehrer beziehungsweise die Person mit Amok-Privilegien dem integrierten Leser im Amok-Beschlag lediglich das Identmedium zu präsentieren. Ein grünes Licht am Beschlag signalisiert, dass die Karte gelesen wurde. Danach ist die Amok-Funktion aktiviert und der Raum sicher verriegelt.

Die elektronischen Amok-Türbeschläge sind in die Salto-Plattform XS4 integriert und stehen in den unterschiedlichsten Modellvarianten zur Auswahl. Sie lassen sich mit dem bestehenden Einsteckschloß in fast jeder Türart – selbst in feingerahmten Türen – installieren und sind mit europäischen, skandinavischen, Ansi- und australischen Einsteckschlößern kompatibel.

Foto: BKH

BKH

Emercos-Schnittstelle zu Simonsvoss-Schließsystem

Im Zuge einer Zusammenarbeit zwischen BKH Sicherheitstechnik KG mit ihrer Marke Emercos und der Simonsvoss Technologies AG wurde eine Schnittstellenlösung zwischen dem Gefahren-Reaktions-System (GRS) Emercos und dem digitalen Schließ- und Zutrittskontrollsystem 3060 entwickelt.

Foto: Salto Systems

Ifsec 2012

Salto Systems ergänzt XS4-Produktpalette

Salto Systems wird auf der Ifsec 2012 Innovationen der Zutrittskontrolle präsentieren. Die XS4-Plattform wird um wesentliche Produkte ergänzt.

Foto: Evva

Sicherheit 2011

Evva mit mechanischer und elektronischer Zutrittskontrolle

Auf der Sicherheit 2011 in Zürich stellt Evva neue und weiterentwickelte Produkte vor.

Foto: Salto Systems

Zutrittslösung für Schulen

Maßgeschneidert

Die Sicherheit in Schulen ist seit jeher ein Balanceakt. Einerseits besteht der Wunsch nach einem gewissen Sicherheitsniveau. Gleichzeitig sollen Schulen ihren offenen Charakter nicht verlieren. Diese Aspekte spielten auch bei der Neuausrichtung des Sicherheitskonzeptes für die Schulen in Winnenden eine elementare Rolle, insbesondere nachdem der Amoklauf im März 2009 die Albertville-Realschule in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt hatte.