In Zeiten von Corona ist ein ausgiebiger Luftwechsel in Räumen notwendig, um das Infektionsrisiko zu minimieren.
Foto: Nattakorn Maneerat

Rauch- und Wärmeabzug

Luftwechsel verringert Infektionsrisiko

In Räumen, in denen sich wenige Personen regelmäßig aufhalten, führt Lüften zu einem effektiven Luftwechsel und mindert damit das Infektionsrisiko.

Lüftungssysteme von D+H sorgen zu allen Jahreszeiten für frische, gesunde Luft, da durch eine zeitlich gesteuerte, automatisierte Lüftung der Abtransport gefährlicher Aerosole durch den Luftwechsel zuverlässig gewährleistet und gleichzeitig das Infektionsrisiko verringert wird. Unterschiedliche Außen- und Innentemperaturen sowie der Winddruck sorgen beim freien Lüften für die nötige Luftbewegung und den angestrebten Luftaustausch. Mit einer D+H Lösung zur kontrollierten natürlichen Lüftung (KNL) ist dies sogar zu deutlich geringeren Investitions- und Betriebskosten als beim Einsatz einer Lüftungs- oder Klimaanlage möglich.

Kentix verbessert den Fieberscanner Smartxcan zur automatisierten Virenerkennung. So soll Schulen und dem Einzelhandel weiter die Öffnung ermöglicht werden.

Fieberscanner optimiert automatisierte Virenerkennung

Kentix verbessert den Fieberscanner Smartxcan zur automatisierten Virenerkennung. So soll Schulen und dem Einzelhandel weiter die Öffnung ermöglicht werden.
Artikel lesen

Infektionsrisiko kann bei mangelndem Luftwechsel steigen

Große Räume, in denen sich gleichzeitig und regelmäßig viele Personen aufhalten, sollen in kurzen Zeitabständen intensiv gelüftet werden. In besonderen Fällen kann es sogar nötig sein, dauerhaft zu lüften. Intelligente Lüftungslösungen sind auch bei komplexen Lüftungsszenarien in großen Gebäuden jederzeit in der Lage, für einen effektiven Luftwechsel und damit für eine sichere Atmosphäre zu sorgen. In automatisiert belüfteten Räumen wird das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung und das Einhalten der Hygiene- und Abstandsregeln um die wirkungsvollste Komponente ergänzt: Verbrauchte Luft wird durch Frischluft von draußen ersetzt, und Aerosole werden effektiv abtransportiert. Der dabei alles entscheidende Faktor ist die Menge an ausgewechselter Luft während des Lüftens.

Die Ausstellerstände der 17. Sicherheitsexpo wurden zwar nicht gerade von den Besuchern überrannt. Dennoch konnten auf der Messe wichtige Kundentermine realisiert werden.

Trotz Corona: Sicherheitsexpo zieht positives Fazit

Trotz deutlich weniger Besuchern, zieht die 17. Sicherheitsexpo ein positives Fazit. Es sei schon ein Erfolg, dass die Messe überhaupt habe stattfinden können.
Artikel lesen

Je nach Jahreszeit und Wetter lässt sich die Häufigkeit und die Dauer des Lüftens gezielt festlegen. Intelligente Lüftungsanlagen reagieren dabei auf unterschiedliche Parameter wie die Raumtemperatur, den CO2-Gehalt in der Raumluft, die Außentemperatur oder plötzlich auftretenden Niederschlag im Freien. Selbstverständlich kann auch zeitgesteuert, zum Beispiel in Form einer Lüftungsspülung vor Arbeitsbeginn, gelüftet werden. Und für all jene, die sich gerade dann unbehaglich fühlen, wenn kein Fenster von Hand zu öffnen ist, bieten Taster und Fernbedienungen den erforderlichen individuellen Komfort zur Steuerung des Fensterantriebs.

Primion ermöglicht die berührungslose Messung der Körpertemperatur als Kriterium der Zutrittsberechtigung. Bei Fieber bleiben die Türen verschlossen.

So regelt die Körpertemperatur die Zutrittsberechtigung

Primion ermöglicht die berührungslose Messung der Körpertemperatur als Kriterium der Zutrittsberechtigung. Bei Fieber bleiben die Türen verschlossen.
Artikel lesen

Infektionsrisiko und Betriebskosten gleichzeitig senken

Kontrollierte natürliche Lüftung kann in allen Fällen zuverlässig für das nötige Wohlbefinden sorgen. Insbesondere auch im Hinblick auf die richtige Raumtemperatur und einen möglichst minimalen Wärmeverlust während der Heizperiode. Mit Produkten von D+H sorgen Lüftungslösungen in ganz unterschiedlichen Räumen zu allen Jahreszeiten für frische, gesunde Luft - mit deutlich geringeren Investitions- und Betriebskosten als beim Einsatz einer Lüftungs- oder Klimaanlage. Die Studie Konluft – Energieeffizienz von Gebäuden durch kontrollierte natürliche Lüftung bestätigt die Praxistauglichkeit dieser Lüftungslösungen.

Foto: ZVEI

Sicherheit an Schulen

Gutes Lernklima

Moderne Technik sorgt nicht nur für Sicherheit an Schulen, sondern erhöht auch Wirtschaftlichkeit und Komfort im Schulalltag. Sorgfältige Planung und richtige Auswahl der Maßnahmen schaffen einen dauerhaften Mehrwert durch Senken der Energiekosten, Beschleunigen der Kommunikation oder Vereinfachen von Verwaltungsprozessen.

Foto: Winkhaus

Winkhaus

Gute Raumluft auf Knopfdruck

Selbst bei Abwesenheit der Bewohner sorgt diese Innovation von Winkhaus für gesunde Raumluft: der Fensterbeschlag Activpilot Comfort PADM. Gemeinsam mit der D+H Mechatronic AG entwickelte Winkhaus die Lösung, die neben nutzerunabhängiger und energieeffizienter Lüftung auch hohe Einbruchhemmung bieten kann.

Foto: Winkhaus

Winkhaus

Einbruchhemmende Lüftungsfenster

Der Fensterbeschlag Activpilot Comfort PADM von Winkhaus erfüllt die Anforderungen an „Universal Design“, überzeugt durch Benutzerfreundlichkeit und kombiniert gesunde Raumbelüftung mit hoher Einbruchhemmung.

Foto: Geze

RWA und Lüftung kombiniert

Fensterantrieb für Frischluft

Ob in öffentlichen Gebäuden, Bürobauten oder Schulen – energieeffizientes Lüften, ein gesundes Raumklima und Brandschutz müssen Hand in Hand gehen. Dazu kommt die heute übliche Überwachung der Fensterzustände als zentrale Anforderung in großen Objekten. Es bedarf der Planung einer sicherheitsgerichteten Lösung in Verbindung mit Gebäudeautomation (KNX), um das Beste aus beiden Welten zu verbinden.