Nur für kurze Zeit kann man den professionellen Service für Werkschutz von Stadtritter kostenlos in Anspruch nehmen
Foto: Lupus-Electronics

Unternehmen

Lupus bindet Alarmanlage kostenlos an Werkschutz an

Unterstützung in der Coronakrise: Lupus stellt seinen Service dem Werkschutz zwei Monate kostenlos zu Verfügung und bindet seine Smarthome-Alarmanlage an.

Der Service Lupus 24 verbindet die professionelle Smarthome-Alarmanlage von Lupus-Electronics mit der Einsatzzentrale von Stadtritter, die eine Überwachung von zu sichernden Objekten durch den Werkschutz sieben Tage die Woche rund um die Uhr garantiert. Der Wachschutz greift dementsprechend auch dann, wenn Besitzer der Alarmanlage nicht direkt über das Handy zu erreichen sind.

Im Alarmfall werden in der Sekunde des Alarms die wichtigsten fünf hinterlegten Telefonnummern angerufen und dann sofort über die Entsendung von Hilfskräften entschieden. Nutzer von Lupus-Zentralen können den Service ab sofort für zwei Monate kostenlos über die Lupus-Website aktivieren.

Umfassender Schutz für den professionellen Werkschutz

Lupus-Zentralen verbinden eine elektronische Alarmanlage mit Smarthome- und Videoüberwachungstechnik in einem System. So können sowohl die eignen vier Wände als auch momentan leerstehende Büros, Ladengeschäfte oder Gastronomiebetriebe umfänglich geschützt werden.

Lupus-Electronics bietet mit über 80 integrierbaren smarten Komponenten ein weitreichendes Sortiment aus einer Hand. Neben Einbruchschutz können auch Alarmsensoren gegen Wasser-, Feuer- und Gasschäden installiert werden. Darüber hinaus umfasst das Angebot auch medizinische Alarmmelder, die in Zeiten der sozialen Distanzierung besonders relevant geworden sind. Der Lupus 24 Alarmschutz ermöglicht direktes Handeln in allen Gefahrenszenarien, da je nach Alarm Polizei, Notarzt oder Feuerwehr unverzüglich informiert werden.

Professionelle Alarmanlage bietet maximale Datensicherheit

Die mehrfach ausgezeichnete Alarmanlage zeichnet sich durch besonders hohe Datensicherheit aus: Daten werden nicht, wie bei anderen Herstellern oftmals üblich, in der Cloud, sondern ausschließlich in der Zentrale gespeichert und dort direkt verarbeitet. Dadurch können sie weder weitergegeben noch abgegriffen werden. Durch verschiedene Verschlüsselungen ist das System darüber hinaus vor Replay- und Jamming-Angriffen geschützt, Sabotage-Kontakte an den Sensoren und der Zentrale selbst schützen außerdem vor Manipulation vor Ort.

Foto: Lupus-Electronics

Smart-Home-Alarmanlage

Alles auf dem Schirm

Die Zahl der Unternehmen, die Lösungen anbieten, die sowohl den Bereich elektronischer Alarmanlagen als auch den Bereich Smart-Home in einem System abdecken, wächst stetig. Dabei unterscheiden sich die Systeme stark in ihrer Funktionalität.

Foto: Lupus-Electronics

Auswirkungen der Digitalisierung

Unter smartem Dach

Die Digitalisierung hat das Leben an vielen Stellen vereinfacht und eröffnet viele neue Geschäftsfelder. In Zeiten von Google, Facebook und „Connected Living“, birgt sie allerdings ebenso viele Risiken. Besonders, wenn es um das Thema Sicherheit und elektronische Alarmanlagen geht, sollte man genau wissen, auf was geachtet werden muss.

Foto: Safemate.no

Smarte Sicherheit in ambulanter Pflege

Ist der Herd auch aus?

Der demografische Wandel ist da: Unsere Gesellschaft wird immer älter und immer mehr Menschen benötigen Hilfe und Pflege. Doch wie kann das Sicherheitsbedürfnis der Senioren befriedigt werden?

Foto: Lupus-Electronics

Lupus-Electronics

Einbrüche mit smarten Erschütterungsmeldern verhindern

Der Erschütterungsmelder der Lupus Smarthome-Alarmanlage erkennt potenzielle Einbrecher und schlägt rechtzeitig Alarm bevor ein Schaden verursacht wird. Damit wirkt er auf smarte Weise präventiv.