Foto: Mobotix

Mobotix

M15 Kameraplattform ist auf dem Markt

Die Mobotix AG bringt mit der M15 eine weitere Kameraplattform auf den Markt, die auf der neuen Mobotix Fünf-Megapixel-Technologie basiert. Das System bietet zwei austauschbare Sensormodule und baut auf dem Mobotix-Plattformkonzept auf.

Die M15 wurde auf Basis der dezentralen Mobotix-Technologie entwickelt, wodurch Anwender von niedrigen Kosten profitieren und zudem Management- und Netzwerkressourcen sparen. Sie bietet zwei austauschbare Fünf-Megapixel-Sensormodule, die identisch mit den Modulen der kürzlich auf den Markt gebrachten S15 sind. Da die Sensormodule von den Endnutzern einfach ausgetauscht werden können, verfügen diese immer über ein aktuelles Videosicherheitssystem – unabhängig vom ursprünglichen Einbauort und Zweck der spezifischen Kamera. Aktuell können Endnutzer und Partner bis zu fünf verschiedene Sensorkombinationen für diese Plattform auswählen.

Durch den Einsatz von Fünf-Megapixel-Sensoren erhalten Nutzer eine über vierfach höhere Lichtempfindlichkeit bei all ihren Anwendungen. Zudem bietet die neue Sensortechnologie eine Bildrate von bis zu 30 Bildern pro Sekunde sowie einen um 27 Prozent höheren Zoom bei Farbsensoren und einen über 200 Prozent höheren Zoom bei Schwarz-Weiß-Sensoren. Die M15 ist eine Tag- und Nachtkamera und keine Tag- oder Nachtkamera. Die M15 Sensormodule können je nach Konfiguration immer eine Tag- und eine Nachtaufnahme gleichzeitig liefern, was besonders bei schwacher Beleuchtung oder Dunkelheit wichtig ist.

Die M15 ist nach IP66 zertifiziert und wurde in einem Temperaturbereich von minus 30 bis plus 60 Grad Celsius erfolgreich getestet. Der bewährten Mobotix-Produktstrategie folgend, braucht die M15 weder zusätzliche Kühlung oder Heizung noch ein spezielles Gehäuse. Die Kameraplattform benötigt rund fünf Watt um voll funktionsfähig zu sein, womit die Nutzer sowohl Kosten als auch Energie sparen. Die neue M15 ist mit dem Mobotix Green IP-Video-Logo versehen, das sie als extrem umweltfreundlich ausweist. Zudem ist sie mit der neuen MxActivitysensor-Technologie für intelligente Bewegungsanalyse ausgestattet, die Fehlalarme erheblich reduziert. Die M15 ist ab sofort bei autorisierten Mobotix-Partnern und Distributoren verfügbar.

Foto: Mobotix

Mobotix

Software zur Belichtungsoptimierung vorgestellt

Die Mobotix AG bringt die neue Software MxLeo (Lowlight Exposure Optimization) auf den Markt. MxLeo ist Teil der aktuell erhältlichen Mobotix-Firmware 4.1.9, die zudem Hemispheric-Sensormodule mit Fünf-Megapixel-Technologie unterstützt.

Foto: Mobotix

Mobotix

Leicht installierte Halterungen für S14/S15-Kameras

Die Mobotix AG bringt heute für die S14/S15-Produktplattform neue Installationshalterungen auf den Markt. Das Portfolio wird somit um die S14/S15 Surroundmount, Dualmount, Halomount und Speakermount erweitert.

Die S74 Kamera von Mobotix ist dank ihrer Module auch bei schwierigen Lichtverhältnissen einsetzbar.
Foto: Mobotix

IP-Kameras

Lowlight-Kamera mit Modulen für jeden Einsatzzweck

Mobotix präsentiert mit der S74 Kamera ein Ultra Lowlight 4MP Sensormodul mit automatischer Tag-/Nacht-Umschaltung.

Foto: Mobotix

Mobotix

Brandschutz durch thermische Radiometrie

Mobotix führt eine neue Reihe von Thermalkameras ein, die dank einer neuen thermischen Sensor-Technologie automatische Ereignisse innerhalb eines Temperaturbereiches von -40 bis +550 Grad Celsius auslösen kann.