Image
maco_rekordumsatz_corona.jpeg
Foto: Maco
Michael Weigand, Geschäftsführung Vertrieb & Marketing der Maco-Gruppe (links) und Guido Felix, Vorsitzender der Geschäftsführung der Maco-Gruppe Maco, freuen sich über den gestiegenen Umsatz im vergangenen Jahr.

Unternehmen

Maco mit Rekordumsatz und neuen Investitionen

Maco erzielt 2020 den höchsten Umsatz in der Firmengeschichte und verweist auf eine gesunde Unternehmensentwicklung sowie zahlreiche neue Investitionen.

Ein Bauboom in ganz Europa, die steigende Nachfrage von Haus- und Wohnungseigentümern, die in die Renovierung und Verschönerung investieren, und die Kundenbeziehungen von Maco sorgten dafür, dass die zwischenzeitlichen Umsatzverluste des ersten Lockdowns vollständig aufgeholt werden konnten.

Neue Investitionen sollen Umsatz von Maco weiter stärken

Aufbauend auf dem erfolgreichen Jahr 2020 sind die Pläne für 2021 ehrgeizig. Maco plant laut Michael Weigand, Geschäftsführer Vertrieb & Marketing der Maco-Gruppe, für 2021 ein zweistelliges Umsatzplus. Investiert wird zudem in neue technische Anlagen, in die Erweiterung des Vertriebslagers in Zelhem/NL und in eine Reihe von neuen Projekten. Es ist dem Unternehmen wichtig, mit den Investitionen vor allem die Bereiche Lieferservicegrad, Kapazitätserweiterung in der Produktion und Neuentwicklungen in Produkte und Dienstleistungen zu stärken. Darüber hinaus werden auch zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. Alleine für die Produktionsbereiche werden aktuell 70 bis 80 Facharbeiter und Lehrlinge gesucht.

Die Situation am Rohstoffmarkt beobachtet das Führungsduo Felix und Weigand zurzeit besonders aufmerksam. Im Jahr 2020 haben die Lieferketten gehalten und Maco konnte durchgehend produzieren. Geholfen hat dabei auch der hohe Eigenfertigungsanteil von rund 95 Prozent. Aktuell sieht das Unternehmen für alle Rohstoffe eine Verknappung der Verfügbarkeit, verbunden mit massiven, seitens der Lieferanten sofort wirksamen Preissteigerungen. Maco beobachtet das sehr aufmerksam und setzt alles daran, für seine Kunden bestmöglich lieferfähig zu bleiben.

Michael Weigand leitet Vertrieb und Marketing bei Maco

Michael Weigand übernimmt die Geschäftsführung für Vertrieb und Marketing der Maco-Gruppe und folgt Mark Hamori, der das Unternehmen verlassen hat.
Artikel lesen

Strategie und Fokus

Ergänzt und unterstützt werden die Umsatz- und Investitionspläne von einem internen Strategieprozess mit dem klingenden Namen Olymp. Dabei geht es um die Transformation des Unternehmens und um die konsequente Ausrichtung und Fokussierung aller Unternehmensbereiche auf den Kundennutzen und auf die Schaffung von Wettbewerbsvorteilen.

Foto: Lamilux

Lamilux

2012 mit Rekordumsatz

Mit einem erneuten zweistelligen Wachstum hat die Lamilux Heinrich Strunz Gruppe das Geschäftsjahr 2012 abgeschlossen. Das familiengeführte Unternehmen konnte in seinen beiden Sparten Tageslichtsysteme und Composites 158 Millionen Euro erwirtschaften.

Foto: Tisoware

Tisoware

Rekordumsatz von über elf Millionen Euro erzielt

Tisoware erzielte per 31. Juli 2012 einen neuen Rekordumsatz in Höhe von 11,4 Millionen Euro, was einer Umsatzsteigerung von neun Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Foto: Simonsvoss

Simonsvoss

Erneuter Rekordumsatz für 2011

Die Simonsvoss Technologies AG meldet für das Geschäftsjahr 2011 einen Gruppenumsatz von 46,4 Millionen Euro. Damit übertrifft das Unternehmen für digitale Schließ- und Zutrittskontrollsysteme den Vorjahresumsatz um 18 Prozent.

Foto: Bosch

Bosch

Historischer Rekordumsatz 2017

Bosch erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 78 Milliarden Euro, was eine Steigerung von 6,7 Prozentpunkten im Vergleich zu 2016 bedeutet. Obwohl die Zahlen noch vorläufig sind, ist klar: Das vergangene Jahr war das erfolgreichste der Unternehmensgeschichte.