Als Alternative zur ISO 9001 hat der VdS ein Managementsystem entwickelt, das speziell auf die Bedürfnisse kleinerer Errichter ausgelegt ist.
Foto: VdS

Gefahrenmeldetechnik

Managementsystem speziell für kleine Errichter

Als Alternative zur ISO 9001 hat der VdS ein Managementsystem entwickelt, das speziell auf die Bedürfnisse kleinerer Errichter ausgelegt ist.

Das neue Angebot „VdS 3854 – Integriertes Managementsystem“ komprimiert die für den Erfolg von kleinen Errichterunternehmen relevanten Hilfestellungen diverser Standards. Bisher beinhaltet jede VdS-Anerkennung für Errichter von Gefahrenmeldeanlagen (Brand- wie Einbruchschutz) auch den Nachweis eines gemäß ISO 9001 zertifizierten Qualitätsmanagementsystems.

Managementsystem als Alternative zur ISO 9001

Nach diesem Standard organisieren sich über eine Million Firmen in 170 Ländern – für die zahlreichen kleinen Betriebe allerdings bedeutet die Pflege all der Formblätter wie Prozessdokumentationen einen enormen Verwaltungsaufwand. Auf Wunsch dieser für verlässliche Sicherheit äußerst wichtigen Dienstleister hat VdS jetzt eine Alternative zur ISO 9001 erarbeitet: das integrierte Managementsystem IMS.

Zugeschnitten vor allem auf kleinere Errichter

Präzise auf die Bedürfnisse von vor allem kleinen Errichtern und Fachfirmen zugeschnitten, bündeln die neuen Richtlinien jahrzehntelange Erfahrung des VdS im praxisgerechten Gestalten von Sicherheitsprozessen.

„Die neuen VdS 3854 komprimieren für den Erfolg von Errichtern relevante Benchmarks der Standards für Qualitätsmanagement, Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie Informationssicherheit“, betont Sebastian Brose, Leiter Produktmanagement „Produkte & Unternehmen“ bei VdS. „Kernziel unserer Hilfestellungen: Risikominimierung und vereinfachte Prozesssteuerung – bei hoher Aufwandsreduktion in den nicht primär produktiven Tätigkeiten.“

Errichter können zukünftig zwischen ISO- und VdS-Zertifizierung wählen

Die neuen Richtlinien VdS 3854 mit vielfältigen Hilfestellungen rund um Projektierung, Montage, Instandhaltung sowie Dokumentation finden Interessierte zum kostenlosen Download im VdS-Shop .

Anerkannte Errichter sowie zertifizierte Fachfirmen können künftig frei wählen, ob sie nach ISO 9001 oder VdS 3854 zertifiziert werden wollen.

BHE

Interessenvertretung für Errichter von Sicherungsanlagen

In keiner anderen handwerklich strukturierten Branche gibt es mehr Normen, Richtlinien und Zertifizierungsverfahren als in der Sicherheitsbranche. Damit einhergehen rechtliche Fallstricke, Überregulierung und sehr hohe finanzielle und personelle Belastungen für die Errichter in Deutschland.

Foto: VdS

VdS

100 "Errichter 2.0" frühzeitig DIN-zertifiziert

VdS hat bereits etwa 100 „Errichter 2.0“ nach der kürzlich verabschiedeten DIN EN 16763 zertifiziert. Die neue Norm regelt EU-Anforderungen an Dienstleister für Sicherheitsanlagen.

Leitstellendienste noch schneller und effizienter machen, unnötige Einsätze verhindern: präzise Richtlinien für die KOOS (Kooperations-Schnittstelle) stellt VdS kostenlos zur Verfügung.
Foto: Netcom GmbH

Riskmanagement

Neue Stufe der Alarmbearbeitung

VdS, BDSW, BHE und Polizei stellen Vorgaben für automatisierte Leitstellen-Kooperation vor. Damit sollen unter anderem unnötige Einsätze reduziert werden.

Foto: DLR

Zertifizierte Informationssicherheit

Sicherheit nach Maß

Das Deutsche Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR) ist verantwortlich für die wissenschaftliche Nutzung, Planung und Durchführung einer Weltraummission sowie die Steuerung von zwei Satelliten und die Erzeugung des digitalen Höhenmodells. Diese Daten unterliegen einem besonderen Schutz.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×