Image
bdsw_sichrheitsdienstleister_mitglieder.jpeg
Foto: BDSW
Der BDSW sieht den Zuwachs an Mitgliedern und das Knacken der 1.000er-Marke als Bestätigung der erfolgreichen Verbandsarbeit.

Verbände

Marke von 1.000 BDSW-Mitgliedern geknackt

Mit der Aufnahme von sieben neuen Mitgliedsunternehmen zum 1. Oktober hat der BDSW erstmals die Marke von 1.000 Mitgliedsunternehmen geknackt.

„Mit der Aufnahme von sieben neuen Mitgliedsunternehmen zum 1. Oktober haben wir erstmals die Marke von 1.000 Mitgliedsunternehmen geknackt“, freut sich Präsident des BDSW, Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft, Gregor Lehnert. Er sieht dies als Bestätigung der erfolgreichen Verbandsarbeit und dankte allen Beteiligten im Ehren- und Hauptamt. „Der Einsatz des Verbandes für die Interessen der Sicherheitsunternehmen wurde in der Corona-Pandemie nochmals deutlich gesteigert“, so Lehnert. Dies wirke sich offensichtlich in den Mitgliederzahlen aus.

Sieben neue Mitgliedsunternehmen zum 1. Oktober

„Investa Dienstleistungen GmbH aus Frankfurt am Main, Schmalstieg GmbH Sicherheitsdienste aus Hannover und LSC Veranstaltungsdienste GmbH aus Leipzig sowie vier Unternehmen aus der W.I.S.-Gruppe in Köln sind die neuesten Mitglieder unseres Verbandes“, ergänzt Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des BDSW. Auch wenn die meisten Mitgliedsunternehmen „klassische“ § 34a-Sicherheitsunternehmen seien, so gebe es immer mehr Unternehmen aus der Sicherheitstechnik und Sicherheitsfachschulen, die Mitglieder im Verband geworden seien. „Dies ist eine Bereicherung und Stärkung der Verbandsarbeit“, so Olschok. Die Anforderungen an die Mitgliedschaft seien dabei in den letzten Jahren immer höher geworden, wie der Blick auf den Aufnahmefragebogen zeige. Dazu gehöre auch die Anerkennung eines Verhaltenskodex.

BDSW betont gelungene virtuelle Techniktagung 2021 

Die Techniktagung 2021 des BDSW fand unter der Leitung des Vorsitzenden des Fachausschusses Technik, Stefan Rauschen, am 1. September virtuell statt.
Artikel lesen

BDSW wächst an Mitgliedern trotz Pandemie und stärkt Branche

In den vergangenen eineinhalb Jahren habe sich der Verband trotz der Pandemie intensiv für grundlegende Veränderungen für die Branche eingesetzt, so Präsident Lehnert. In einer Vielzahl von Sitzungen und Gesprächen mit den Unternehmen, der Politik und Behördenvertretern wurde für ein Sicherheitsdienstleistungskonzept geworben. Der Wechsel vom Wirtschafts- ins Innenministerium zum 1. Juli 2020 sei der erste Erfolg gewesen. „Nun ist die kommende Bundesregierung gefordert, das noch ausstehende Sicherheitsdienstleistungsgesetz auf den Weg zu bringen“, so Lehnert. Der Verband sei zuversichtlich, dass das vor der Bundestagswahl vorgelegte Positions- und Forderungspapier „Deutschland noch sicherer machn: Sicherheitswirtschaft stärken“ spätestens im nächsten Jahr aufgegriffen werde, schloss der BDSW-Präsident.

Foto: Nürnbergmesse/Katrin Heim

Perimeter Protection 2016

100-Aussteller-Marke geknackt

Wenn sich vom 12. bis 14. Januar 2016 die Sicherheitsbranche wieder im Messezentrum Nürnberg trifft, darf sie sich auf eine deutlich gewachsene Perimeter Protection, Internationale Fachmesse für Perimeterschutz, Zauntechnik und Gebäudesicherheit, mit vielen Produktneuheiten freuen. Die 100-Aussteller-Marke wurde bereits in geknackt.

Foto: BHE

BHE

Verband wächst auf 1.000 Mitglieder an

Kurz vor der diesjährigen Security Essen konnte sich der BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. über das 1.000ste Verbands-Mitglied freuen.

Foto: Zumpe/Gückel

Effizienter Know-how-Transfer

Knackpunkt Qualifikation

Die Anforderungen an die Planung von Videosystemen wachsen unweigerlich mit zunehmender Komplexität und Größe – jedoch steigt nicht zwangsläufig die Qualität der Planung. Das kann einerseits an mangelnder Fachkenntnis des Planenden liegen oder andererseits an den unrealistischen Forderungen von Anwendern. In beiden Fällen hilft nur konsequenter Know-how-Transfer.