Salto beteiligte sich unter anderem mit dem cloudbasierten Online-System Salto KS Keys as a Service an der Marktübersicht zu Zutrittskontrollanlagen des BHE.
Foto: Salto

Verbände

Marktübersichten Zutrittskontrollzentralen aktualisiert

Der BHE hat die Marktübersichten zu Zutrittskontrollanlagen überarbeitet und aktualisiert. Sie können auf der Homepage des Verbands heruntergeladen werden.

26 Anbieter beteiligten sich mit 27 Systemen insgesamt an der Marktübersicht zu Zutrittskontrollanalagen, die der BHE Bundesverband Sicherheitstechnik in Kooperation mit PROTECTOR überarbeitet und aktualisiert hat.

Unter den Kategorien Hardware, Funktionen, Schnittstellen und IT fragte der Verband insgesamt 29 Kriterien bei den Anbietern ab, darunter Ausweisleser, Aufzugsteuerung, Vereinzelung, Besucherverwaltung, Zeiterfassung, Videoüberwachung, die Kombination aus Offline- und Online Zutrittskontrolle und vieles mehr.

BHE bietet Marktübersichten Zutrittskontrollanlagen zum Download an

Die aktualisierten Daten stellt der BHE auf seiner Homepage als Exel-Tabelle zum Download zur Verfügung. Einen Ausschnitt der Marktübersichten zu Zutrittskontrollanlagen finden Sie zudem in der April-Ausgabe von PROTECTOR, die am 9. April erscheint.

Foto: Gückel

PROTECTOR & WIK Forum Zutrittskontrolle 2016

Synergien und Verschmelzung

Zutrittssysteme folgen heute immer häufiger einem integrativen Ansatz. Sei es in Form von kombinierten Online-Offline-Systemen, in denen drahtgebundene Leser und mechatronische Zylinder in einer Software zusammenwachsen, oder sei es in Form von vernetzten Sicherheitssystemen, in denen die Zutrittskontrolle nur ein Gewerk unter vielen ist. Beim PROTECTOR & WIK Forum Zutrittskontrolle 2016 stand diese Entwicklung im Fokus der Diskussion.

Foto: Fotolia/ by-studio

Sicherheitslücken in ZK-Anlagen

Unerkannte Angriffe

Seit den Mifare-Classic- und Legic-Prime-Hacks wird die Sicherheit der Datenübertragung von Transpondersystemen diskutiert. Objekte, in denen ein gehackter Transpondertyp verwendet wird, sind potenziell gefährdet. Aber es gibt noch andere Sicherheitslücken in Zutrittskontrollanlagen.

Foto: VdS

VdS

Neue Richtlinien für die Videoüberwachung veröffentlicht

Änderungen der Video-Norm DIN EN 62676-4 haben Anpassungen der VdS-Richtlinien 2366 für die Planung und den Einbau von Videoüberwachungsanlagen erforderlich gemacht. Die aktualisierten Hilfestellungen beinhalten eine verbandsübergreifende Anlagenbeschreibung für BHE, Polizei, ZVEI und VdS, ein überarbeitetes Testbild und Umsetzungsbeispiele für Errichter.

Foto: Andreas Kowacsik

Integrierter Zutritt

Wirtschaftsuniversität Wien automatisiert Abläufe

Bis zu 64.000 verwaltete Personen und 4.500 Zutrittspunkte mussten in der Zutrittskontrolle am neuen Campus der Wirtschaftsuniversität Wien automatisiert werden. Die Essecca GmbH schuf hierfür eine integrierte Lösung mit eigens programmierten Schnittstellen.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×